26. Feb 2020 | 19.03 Uhr | 0 Kommentare

Beta 3 ist da: iOS 13.4, iPadOS 13.4, tvOS 13.4, macOS 10.15.4 und watchOS 6.2 [Update]

Apple hat soeben die Beta 3 zu iOS 13.4 und iPadOS 13.4 veröffentlicht. Somit wird die nächste Beta-Runde eröffnet und Entwickler haben eine weitere Möglichkeit, sich mit dem kommenden iOS- bzw. iPadOS Update zu beschäftigen. Beta 3 ist da: iOS 13.4 und iPadOS 13.4 Vor wenigen Augenblicken hat Apple die dritte Beta zu iOS 13.4 und iPadOS 13.4 auf den eigenen Servern platziert. Damit haben eingetragene Möglichkeit, die nächste Beta zu iOS 13.4 und iPadOS 13.4 herunterzuladen und zu installieren. Voraussetzung hierzu ist natürlich, dass das zugehörige Beta-Profil auf dem jeweiligen iPhone oder iPad installiert ist.  In der Beta 1 zeigten sich bereits verschiedene Neuerungen. So implementiert Apple unter anderem die iCloud Drive Ordnerfreigabe, es gibt neue Tastaturkürzel für die Fotos-App auf dem iPad, neue Memoji-Sticker stehen bereit, eine neue CarKey-API zeigt sich, Apple optimiert die Mail-Symbolleiste und zudem gibt es Anpassungen bei CarPlay und TV-App. In der Beta 2 gab es direkt den nächsten Schwung an Verbesserungen. So hat Apple noch einmal die Mail-Toolbar angepasst und neue Tv-Streaming-Optionen hinzugefügt. Noch werden allerdings ein paar Wochen vergehen, bis Apple die finale Version von iOS 13.4 und iPadOS 13.4 freigeben wird. Aktuell rechnen wir damit, dass dies Ende März erfolgt. Gleichzeitig könnte Apple im Rahmen einer Keynote ein neues 4,7 Zoll Einsteiger-iPhone präsentieren. Update 19:19 Uhr: Apple hat soeben auch die Beta 3 zu tvOS 13.4, macOS 10.15.4 und watchOS 6.2 veröffentlicht.

26. Feb 2020 | 18.08 Uhr | 0 Kommentare

eero & eero Pro: HomeKit-Update ist da

Ende Januar kündigte sich bereits an, dass eero und eero Pro in Kürze Apple HomeKit unterstützen werden. Nun haben wire die offizielle Bestätigung. Das HomeKit-Update ist für die beiden genannten Router ab sofort verfügbar. Damit ist eero übrigens der erste Hersteller überhaupt, der ein HomeKit-Update für einen Router anbietet. eero unterstützt ab sofort Apple HomeKit eero-Produkte lassen sich nun in die Apple Home-App einbinden, um HomeKit-Geräte noch besser zu schützen. Kunden können bequem festlegen, mit welchen Diensten HomeKit-Geräte im heimischen WLAN und im Internet kommunizieren dürfen. HomeKit-Geräte erhalten standardmäßig nur die notwendigen Freigaben. Diese lassen sich bei Bedarf manuell noch weiter einschränken. Basierend auf den Einstellungen der Home-App kann das eero-System eine Firewall um jedes der unterstützten HomeKit-Geräte errichten. eero hindert diese dann an der Kommunikation mit anderen Geräten des Heimnetzwerks und unerlaubten Internetdiensten. Einfache Steuerung und hohe Nutzerfreundlichkeit Vor wenigen Tagen haben wir euch bereits HomeKit für Router näher erklärt. Je nach Bedarf lassen sich die Sicherheitseinstellungen jedes HomeKit-Geräts individuell anpassen. In der Apple Home-App auf dem iPhone oder iPad kann für jedes Gerät aus drei Sicherheitsstufen gewählt werden: Automatisch: Der Router erlaubt den Geräten das Herstellen einer Verbindung zu vom Hersteller freigegebenen Internetdiensten und lokalen Geräten. Der Zugriff auf unautorisierte Dienste wird unterbunden. Auf Home beschränken: Der Router erlaubt nur die Verbindung zur Steuerzentrale. Geräte lassen sich in der Home-App verwalten, jedoch unterbindet diese Option möglicherweise Firmware-Updates oder andere Dienste. Keine Beschränkung: Der Router erlaubt den Geräten das Herstellen einer Verbindung zu einem beliebigen Internetdienst oder lokalen Gerät. Installation Ihr ruft in der eero App für iOS den „Entdecken“-Reiter auf und folgt den Anweisungen, um die eero-Geräte in die Home-App einzubinden und die Sicherheitseinstellungen für alle HomeKit-Geräte festzulegen. HomeKit wird von allen eero- und eero Pro-Modellen mit eeroOS 3.18.0 oder höher unterstützt. Die Einrichtung ist mit der eero App für iOS ab Version 3.1.0 aufwärts möglich. Angebot Wir stellen vor: Amazon eero WLAN-Mesh-Router/Extender Schneller eigenständiger Router – Der WLAN-Mesh-Router von eero stellt eine Verbindung zu Ihrem...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen Angebot Wir stellen vor: Amazon eero WLAN-Mesh-System – 3er-Set Abdeckung im ganzen Zuhause– Ein Set mit 3 eero ist ein WLAN-System für das gesamte Zuhause, das...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen Angebot Wir stellen vor: Amazon eero Pro WLAN-Mesh-Router/Extender Tri-Band-Geschwindigkeit – Der WLAN-Mesh-Router von eero Pro stellt eine Verbindung zu Ihrem...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen Angebot Wir stellen vor: Amazon eero Pro WLAN-Mesh-System – 3er-Set Leistungsfähige Abdeckung im ganzen Zuhause– Ein Set mit 3 eero Pro ist ein WLAN-System für das...Maximale Flexibilität – Erweitern Sie Ihre Abdeckung jederzeit mit der unkomplizierten,... Bei Amazon kaufen

24. Feb 2020 | 20.25 Uhr | 1 Kommentar

Bis zu 300 Euro Rabatt auf Macs + Apple-Bildungssrabatt: MacTrade verlängert WSV

Der Apple autorisierte Händler MacTrade hat gute Nachrichten für alle Käufer eines MacBook Air, MacBook Pro oder eines iMac. Der Winter-Schluss-Verkauf wird bis zum 04.03.2020 verlängert, so dass ihr weiterhin von den bis zu 300 Euro Rabatt profitieren könnt. Zusätzlich erhalten Schüler, Studenten und Co. einen Apple Bildungs-Rabatt und sparen doppelt. MacTrade WSV: Bis zu 300 Euro Rabatt auf Macs + EDU-Rabatt MacTrade verlängert den Winter-Schluss-Verkauf um zwei Wochen. Noch bis zum 04.03.2020 erhaltet ihr bis zu 300 Euro Rabatt beim Kauf eines neuen Macbook Air, MacBook Pro oder iMac. bei MacTrade. Zusätzlich profitieren berechtigte Personen vom Apple Bildungs-Rabatt. Denk ihr derzeit über die Anschaffung eines neuen Macs nach? Dann können wir euch nur ermutigen, einen Blick in den MacTrade Online Store zu werfen. Der Apple autorisierte Händler feiert den „MacTrade Winter Schluss Verkauf“ und dreht kräftig an der Preisschraube. In Abhängig vom Wert des Macs sowie der Zahlungsart spart ihr bis zu 300 Euro. Natürlich haben wir euch ein Beispiel für euch parat. Für das 13 Zoll MacBook Pro mit 1,4GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor, Intel Iris Plus Graphics 645, 8GB Kam, 128GB SSD, Touch Bar, Touch ID und einiges mehr erhaltet ihr bei MacTrade einen Sofort-Rabatt von 125 Euro, so dass ihr für das Gerät nur 1242 Euro bezahlt. Da der Grundpreis bei MacTrade niedriger ist als bei Apple, spart ihr sogar stolze 257 Euro. (Apple Online Store: 1499 Euro). Die Eingabe eines MacTrade Gutscheins ist nicht erforderlich. Apple Education-Rabatt: Zusätzlich 5 Prozent sparen Die oben genannte WSV-Aktion kann sich bereits schon sehen lassen. Erfreulicherweise lässt sich der Rabatt mit der EDU-Aktion kombinieren, so dass Studenten, Lehrer, Dozenten, Schüler etc. zusätzlich 5 Prozent Apple Bildungsrabatt erhalten. Wir haben in den letzten Jahren bereits das ein oder andre Mal bei MacTrade bestellt. Ihr erhaltet ein Top-Gerät zu einem Top-Preis. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Dies ist bei dem Rabatt allerdings erträglich. Hier geht es zur MacTrade Rabatt-Aktion

22. Feb 2020 | 18.53 Uhr | 0 Kommentare

AirPods X tauchen in Datenbank auf: Sind es Apples Over-Ear-Kopfhörer?

Seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple an neuen Over-Ear-Kopfhörern arbeitet in diese in der ersten Jahreshälfte 2020 auf den Markt bringen wird. Nun tauchen in der Datenbank der US-Handelskette Target neue Apple Kopfhörer auf, die mit „AirPods X“ bezeichnet und mit 399 Dollar ausgezeichnet sind. AirPods X: Apple Over-Ear-Kopfhörer in Kürze? YouTuber Jon Prosser zeigt auf Twitter ein Foto, bei dem ein Screenshot des Target Warensystem zu sehen ist. Zu erkennen ist ein Produkt, welches als „Apple AirPods (X Generation)“ bezeichnet ist. Als zugehöriger Preis werden 399 Dollar genannt. Bisher kennen kennen wir nur die AirPods (1. und 2. Generation) und die AirPods Pro (hier unser AirPods Pro Test). Der Preis der AirPods Pro liegt bei 249 Dollar. Die AirPods X dürften somit für ein bisher unveröffentlichtes AirPods-Produkt stehen. Prosser weiß zu berichten, dass es drei unterschiedliche Modellnummern gibt. Dies suggeriert, dass Apple die neuen Kopfhörer in drei unterschiedlichen Farben anbieten könnte. Die Kollegen von Appleinsider haben mit Target-Mitarbeiter gesprochen. Diese konnten die Einträge bestätigen. Weiter heißt es, dass der genannte Preis in solchen Fällen meist akkurat sei. Der Name sei jedoch für gewöhnlich nur ein Platzhalter. Multiple Target employees have started reaching out to me about this 🤔 Showing up in their systems and on UPC scanners is this mysterious “Apple AirPods (X Generation)” listing, priced at $399. 👀 Potentially Apple’s over-ear “StudioPods” headphones. Launch soon (March)? pic.twitter.com/NVcqH8As47 — Jon Prosser (@jon_prosser) February 22, 2020 Bei der Apple AirPods X (Apple wird vermutlich einen anderen Namen verwenden) könnte es sich somit um High-End Over-Ear Kopfhörer handeln, die Apples AirPods-Familie erweitern. Die bisherigen AirPods verkaufen sich wie geschnitten Brot und mit den Over-Ears könnte Apple einen weiteren Personenkreis ansprechen. Apple bietet zwar unter der Marke Beats bereits On-Ear und Over-war-Kopfhörer an, dies dürfte den Hersteller jedoch nicht davon abhalten, auch „eigene“ Over-Ears zu offerieren. Diese dürften sich ein Stück weit von den Beats-Kopfhörern unterscheiden. Es wird gemutmaßt, dass Apple Ende März zu einer Keynote lädt. In diesem Zusammenhang könnte der Hersteller die AirPods X präsentieren. Denkbar ist jedoch auch, dass die Kopfhörer per Pressemitteilung angekündigt werden. Apple TV, iPod touch und Apple Watch Armbänder ebenso mit Platzhaltern Neben neuen AirPods X hält Target auch Platz für ein neues Apple TV, neue Apple Watch Armbänder sowie einen neuen iPod touch bereit, so 9to5Mac. Es gibt drei Einträge für Armbänder, vier Einträge für ein neues Apple TV sowie einen neuen iPod touch. Die Armbänder werden mit 49 Dollar aufgeführt. Beim Apple TV sind es 179 Dollar. Diesen Preis verlangt Apple für das aktuelle Apple TV 4K 32GB. Beim neuen iPod touch sind es 399 Dollar. Diesen Preis müssen Kunden für das aktuelle 256GB Modell bezahlen. Was schlussendlich aus den Platzhaltern wird, werden die nächsten Wochen zeigen. Wir können uns gut vorstellen, dass sich in den kommenden Wochen etwas tut und Apple das ein oder andere Produkt ankündigt.

Apple News

iPod touch 4G Test

| 8:25 Uhr | 14 Kommentare

In der vergangenen Woche hat Apple den neuen iPod touch 4G* vorgestellt. Seit sieben Tagen lässt sich das Gerät nun bestellen und die ersten iPod touch der vierten Generation sind bereits auf dem Weg von China in Richtung Kunden. Zusätzlich dürfte das „iPhone ohne Telefonfunktion“ ab dieser Woche im Apple Retail Store erhältlich sein. Für den heutigen Tag hat Apple

Apple veröffentlicht Safari 5.0.2

| 6:03 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat eine neue Safari-Programmversion freigegeben und Safari 5.0.2 veröffentlicht. Die Aktualisierung enthält zahlreiche Verbesserungen für die Kompatibilität und Sicherheit. So hat sich Apple unter anderem folgenden Punkten gewidmet: Behebung eines Problems, bei dem Benutzer keine Webformulare senden konnten; Behebung eines Problems, bei dem Webinhalte nicht korrekt darge

Apple aktualisiert MobileMe iDisk und „Mein iPhone suchen“

| 5:46 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in der Nacht zu heute zwei seiner Applikation für das iPhone / iPad aktualisiert. So steht die Universal App MobileMe iDisk* ab sofort in Version 1.2.1 kostenfrei zur Verfügung. Neben Leistungs- und Stabilitätsverbesseruungen bringt die neue Version folgende neue Funktionen mit sich: Gedrehte Bilder werden nun beim Öffnen in der richtigen Orientierung angezeigt; Beheb

Apple veröffentlicht iWeb Update 3.0.2

| 20:08 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat soeben das iWeb-Update 3.0.2 zum Download freigegeben. Dieses Update behebt Probleme beim Veröffentlichen auf MobileMe sowie andere kleinere Probleme. Die Aktualisierung ist knapp 186 MB groß. Weitere Einzelheiten gibt Apple nicht bekannt.

iPhone Jailbreak für iOS 4.1 in Arbeit

| 19:45 Uhr | 0 Kommentare

Nur wenige Wochen nach der Freigabe von iOS 4.0 am 21. Juni veröffentlichte das iPhone Dev Team einen web-basierten Jailbreak für alle iDevices mit iOS 3.1.2 bis 4.0.1. Über die Webseite JailBreakMe.com konnten User ihre Geräte für Fremdsoftware öffnen. Mit iOS 4.0.2 und 3.2.2 schloss Apple diese Sicherheitslücke. Nun steht das nächste große Firmware-Update iOS 4.1 vor der Tür

iOS 4.1: Game Center mit iPhone 4, iPhone 3GS, iPod touch 4G, iPod touch 3G und iPod touch 2G kompatibel (Update)

| 19:02 Uhr | 2 Kommentare

Neben den Fehlerbereinigungen, der HDR Fotografie und dem HD Video-Upload via Wi-Fi ist sicherlich Game Center eines der wichtigsten Features in iOS 4.1. Anfang April im Rahmen der Vorstellung zu iOS 4 bereits angekündigt, fehlte Game Center in der finalen Version von iOS 4.0. Mit dem ersten größeren Update der Firmware schiebt Apple dieses Feature nun nach. Bei Game Center han

iPod shuffle 4G im Detail (Update)

| 18:41 Uhr | 0 Kommentare

Vor sechs Tagen hat Apple die neue iPod Familie vorgestellt, mit an Bord waren der neue iPod shuffle, der neue iPod touch und die neue iPod nano Generation. Seit genau so vielen Tagen sind die neuen Geräte über den Apple Online Store vorbestellbar. In dieser Woche sollen die Geräte verfügbar sein. Glücklicherweise ist Apple beim iPod Shuffle wieder ein Stück zurück gerudert und

iPod touch: 37,7 Prozent aller iOS Geräte

| 15:12 Uhr | 1 Kommentar

In der vergangenen Woche stellte Apple seine neue iPod Familie vor, unter anderem wurden der iPod touch 4G* und der iPod nano 6G vorgestellt. Im Rahmen der Keynote verkündete Apple CEO Steve Jobs, dass das Unternehmen aus Cupertino bis dato 120 Millionen iOS Geräte verkauft hat. Zu diesem Geräten zahlt neben dem iPod touch auch das iPhone 4 und das iPad. Diese Aussage nahm die

TomTom 1.5 mit iPhone 4 Anpassung Ende September, TomTom Car Kit Adapter in Kürze

| 10:26 Uhr | 0 Kommentare

Die Entwickler der TomTom Applikation für das iPhone haben einen Ausblick auf das kommende Update 1.5 gegeben. Um sich weiterhin im Markt der iPhone Navigation behauten zu können, verpasst TomTom der nächsten Version diverse Neuerungen, darunter: Fotonavigation – Nutzer können sich einfach an einen Ort führen lassen indem sie ein im iPhone Fotoalbum gespeichertes Bild auswählen

Apple Timeline: iPod und iTunes

| 8:20 Uhr | 0 Kommentare

Apples Presseabteilung gibt Nachhilfe in Sachen iPod, iTunes und Co. Eine eigens eingerichtete Webseite gibt einen ausführlichen Überblick über iPod Geschichte. So zeigt Apple in chronologischer Reihenfolge alle iPods seit 2001. Damals wurde der erste iPod der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Zusätzlich gibt es auf der neuen Übersichtsseite Zahlen und Fakten zu iTunes, dem App S

« »