11. Aug 2020 | 11.23 Uhr | 2 Kommentare

Apple Pay mit Sparkassen Girocard wahrscheinlich im August

Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple und die Sparkasse im laufenden Monat August den Schalter umlegen werden, um Apple Pay mit der Girocard zu unterstützen. Die Warten hat bald ein Ende und viele Millionen weitere Sparkassen Kunden erhalten die Möglichkeit, Apple Pay zu nutzen. Apple Pay mit Sparkassen Girocard schon bald nutzbar Seit längerem ist bekannt, dass Sparkassen-Kunden ab Sommer 2020 ihre Girocard in Kombination nutzen können. Erst letzten Monat bestätigte die Sparkasse noch einmal dieses Vorgehen. Damit wurde die erste Marketing-Welle eingeläutet. Mittlerweile liegt den Sparkassen auch das Marketing-Material seitens Apple für den tatsächlichen Start vor. Es ist somit nur noch eine Frage von wenigen Tagen, bis der Startschuss fällt. Dazu passt ein aktueller Bericht des Donaukuriers. In einem Ende letzter Woche erschienenen Artikel heißt es In etwa zwei Wochen kann die Sparkasse auch eine Erweiterung im Bereich Apple-Pay an den Start gehen lassen. Ab dann können Sparkassenkunden mit ihrem Handy nicht mehr nur mit der Kreditkarte zahlen, sondern auch mit der Sparkassen-Karte zahlen. Im Dezember 2019 startet Apple Pay bei der Sparkasse. Seitdem haben Kunden die Möglichkeit, ihre Kreditkarte in der Wallet-App zu hinterlegen und mobil mit ihrem iPhone, der Apple Watch etc. einzukaufen. In Kürze funktioniert Apple Pay auch mit der Girocard der Sparkasse. Berücksichtigt man, dass der Artikel Ende letzter Woche erschienen ist und Apple Pay mit Der Sparkassen Girocard in etwa zwei Wochen starten soll, könnte es in der nächsten oder übernächsten Woche soweit sein. Kurzum: Der August ist ziemlich wahrscheinlich, zumal Apple die Sparkassen auch bereits mit dem Marketingmaterial versorgt. (Danke Matthias)

10. Aug 2020 | 19.36 Uhr | 0 Kommentare

watchOS 7: Public Beta ist da

watchOS 7 Public Beta steht ab sofort als Download bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple die erste öffentliche Beta zu watchOS 7 auf den eigenen Servern bereit gestellt. Dabei handelt es sich erstmals um eine öffentliche Beta, die Apple für watchOS freigegeben hat. Mit dieser haben Teilnehmer am Apple Beta Programm die Möglichkeit, sich vorab mit watchOS 7 zu beschäftigen. Der der Beta für Entwickler sind wir übrigens bei Beta 4 angekommen. Apple gibt watchOS 7 Public Beta frei Vor wenigen Augenblicken hat Apple den Download der ersten öffentlichen Beta zu watchOS 7 freigegeben. Ursprünglich war diese für Juli angekündigt. Allerdings konnte Apple den Zeitplan nicht ganz einhalten. Wie dem auch sei. Apple hatte im Rahmen der WWDC im Juni  eine Vorschau auf watchOS 7 gezeigt, das verbesserte Werkzeuge zur Personalisierung und leistungsstarke neue Gesundheits- und Fitnessfunktionen für die weltweit fortschrittlichste Smartwatch bringt. Zifferblatt-Konfigurationen gemeinsam zu nutzen und zu entdecken heben die Personalisierung auf ein völlig neues Niveau. Schlaftracking, automatische Erkennung des Händewaschens, zusätzliche Trainingsarten darunter Tanzen und eine neue Funktion für die Hörgesundheit ermöglichen einen umfassenderen Einblick in das allgemeine Wohlbefinden und wurden mit Blick auf den Schutz der Privatsphäre entwickelt. Zur bequemen Nutzung direkt am Handgelenk, wird Karten mit Routen für Fahrradfahrer aktualisiert und Siri bietet ab jetzt Sprachübersetzung. Interesse am Apple Beta Programm? Beachtet bei eurem „Test“ – so wie in den FAQs beschrieben – ein paar wichtige Hinweise. Wichtig ist zum Beispiel, dass eine Apple Watch nicht auf eine frühere veröffentlichte OS-Version zurückgesetzt werden kann, nachdem auf ihr eine Public-Beta-Version installiert wurde.  Da es sich um eine Public Beta-Version von Apple handelt, sollte euch zudem bewusst sein, dass die Software noch Fehler sowie Ungenauigkeiten enthalten kann und möglicherweise nicht so reibungslos und einwandfrei funktioniert wie kommerziell freigegebene Software. Macht im Vorfeld der Beta-Installation in jedem Fall ein Backup. Installiert die Beta-Software nur auf Geräten, die nicht für Produktionszwecke eingesetzt werden und daher nicht geschäftskritisch sind.Wir raten dringend dazu, die Beta-Software auf einem Zweitsystem oder Zweitgerät oder im Falle eines Mac auf einer zweiten Partition zu installieren. Im Rahmen des Apple Beta Programms stehen zudem öffentliche Betas zu iOS 14, iPadOS 14, macOS Big Sur und tvOS 14 bereit. watchOS 7 wird ab Herbst als kostenloses Software-Update für Apple Watch Series 3, Apple Watch Series 4 oder Apple Watch Series 5 in Kombination mit iPhone 6s oder neuer unter iOS 14 oder neuer erhältlich sein. Bitte beachtet, dass einige Funktionen möglicherweise nicht in allen Regionen, allen Sprachen oder auf allen Modellen verfügbar sind.

10. Aug 2020 | 8.36 Uhr | 0 Kommentare

iMac 2020 mit bis zu 300 Euro Euro Rabatt kaufen

Wir haben einen heißen Tipp für euch, wie ihr den nagelneuen iMac 2020 mit bis zu 300 Euro Rabatt kaufen könnt. Der autorisierte Apple Händler MacTrade feiert aktuell den sogenannten Sommersale, bei dem ihr je nach Mac bis zu 300 Euro Rabatt erhaltet. Entscheidet ihr euch für einen iMac, so gibt es bis zu 300 Euro Rabatt (je nach Konfiguration und Bezahlart). Zusätzlich profitieren, Schüler, Lehrer, Dozenten und Co. noch von 5 Prozent Apple Bildungs-Rabatt. iMac 2020 mit bis zu 300 Euro Rabatt kaufen Erst wenige Stunden ist es her, dass Apple den neuen iMac 2020 vorgestellt hat. Während das 27 Zoll Modell ein großes Update erhielt, gab es für das 21,5 Zoll Modell kleinere Anpassungen. Solltet ihr bereits über den Kauf eines iMac nachgedacht haben, so ist jetzt in jedem Fall genau der richtige Zeitpunkt. Das Gerät ist nagelneu und zudem erhaltet ihr bis zu 300 Euro Rabatt beim Kauf eines Macs. Der Rabatt beim MacTrade Sommersale richtet sich nach dem Wert des Warenkorbs und der Bezahlart. Die die Preise bei MacTrade leicht unter dem Niveau im Apple Online Store liegen, fällt der tatsächliche Rabatt meist sogar höher aus. Der Weg in den MacTrade Online Store lohnt sich in jedem Fall. Preisbeispiel Der 27 Zoll iMac mit 5K Retina Display, 3,16 6-Core Intel Core i5 Prozessor, 8GB Ram, 256GB SSD, Radeon Pro 5300 mit 4GB GDDR6 Grafikspeicher, zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse kostet bei MacTrade derzeit nur 1849,00 Euro (Finanzierung) bzw. 1899,00 Euro (andere Zahlart). (Apple Online Store: 2046,05 Euro) Natürlich könnt ihr auch ein MacBook Air oder ein MacBook Pro mit Rabatt im Sommersale kaufen. Klingt in jedem Fall nach einem heißen Angebot. Schüler, Studenten, Lehrer, Dozenten und Co. erhalten nicht nur einen Sofort-Rabatt, sondern zusätzlich 5 Prozent Education-Rabatt. So wird der Preis noch einmal ein Stück gesenkt. Drüberhinaus profitiert ihr derzeit von der vorübergehend gesenkten Mehrwertsteuer. Wir haben in den letzten Jahren bereits das ein oder andre Mal bei MacTrade bestellt. Ihr erhaltet ein Top-Gerät zu einem Top-Preis. Der Versand kann mal einen Tag länger dauern. Dies ist bei dem Rabatt allerdings erträglich. Hier geht es zu den MacTrade Angeboten

04. Aug 2020 | 19.26 Uhr | 0 Kommentare

Apple ernennt Greg Joswiak zum neuen Marketing-Chef – Phil Schiller wird „Apple Fellow“

Apple hat vor wenigen Augenblicken bekannt gegeben, dass der bisherige Marketing-Chef Phil Schiller zum „Apple Fellow“ ernannt wird. Gleichzeitig heißt es, dass er seine erfolgreiche Karrie bei Apple fortsetzen wird. Diese begann im Jahr 1987. Apple Fellow Phil Schiller (Credit: Apple) Veränderungen in der Apple Führungsetage In seiner neuen Rolle als „Apple Fellow“ (zu deutsch: Apple Weggefährte) wird Schiller direkt an Apple CEO Tim Cook berichten und weiterhin Aufsicht über den App Store führen und Apple Events leiten. Gleichzeitig wird Greg Joswiak (bislang Vice President of iOS, iPad, and iPhone Product Marketing) befördert und zum neuen Apple Marketing-Chef (Senior Vice President of Worldwide Marketing) ernannt. „Phil hat dazu beigetragen, Apple zu dem Unternehmen zu machen, das es heute ist, und seine Beiträge sind breit, umfangreich und tiefgreifend. In dieser neuen Rolle wird er weiterhin die unglaubliche Gedankenpartnerschaft und Anleitung bieten, die seine Jahrzehnte bei Apple definiert haben “, sagte Tim Cook, CEO von Apple. „Joz langjährige Führungsrolle in der Produktmarketing-Organisation macht ihn zum perfekten Nachfolger und wird einen nahtlosen Übergang in einem Moment gewährleisten, in dem das Team so wichtige und aufregende Arbeit leistet. Ich bin begeistert, dass das gesamte Führungsteam von seiner Zusammenarbeit, seinen Ideen und seiner Energie profitieren wird.“ Wie eingangs erwähnt, startete Phil Schillers Karriere bei Apple im Jahr 1987 im Alter von 27. Dabei hat er alle bedeutsamen Produkteinführungen begleitet. Zuletzt leitete er die Planung und Durchführung der ersten virtuellen weltweiten Entwicklerkonferenz von Apple. Die Veranstaltung, die sich sowohl durch innovative Software- und Hardware-Ankündigungen als auch durch ihre kreative und viel gelobte Ausführung auszeichnet, setzte einen neuen Standard für das, was virtuelle Veranstaltungen im Zeitalter von COVID-19 leisten können. „Es war ein Traum für mich, bei Apple an so vielen Produkten zu arbeiten, die ich liebe, mit all diesen großartigen Freunden – Steve, Tim und so vielen mehr“, sagte Schiller. „Ich habe mit 27 Jahren bei Apple angefangen, dieses Jahr bin ich 60 geworden und es ist Zeit für einige geplante Veränderungen in meinem Leben. Ich werde hier so lange weiterarbeiten, wie sie mich haben wollen. Ich blute sechs Farben, aber ich möchte in den kommenden Jahren auch etwas Zeit für meine Familie, Freunde und einige persönliche Projekte gewinnen, die mir sehr am Herzen liegen.“ Greg Joswiak ist alles andere als ein Unbekannter. Er arbeitet seit über 20 Jahren in verschiedenen Führungsfunktionen bei Apple. Zukünftig wird er das Produktmarketing leiten. Apple SVP Marketing Greg Joswiak (Credit: Apple) Kurzfassung: Apple leitet langsam aber sicher den Abschied von Phil Schiller ein. Dieser wird Apple in den kommenden Jahren weiteren erhalten bleiben und sich um den App Store und Events kümmern. Greg Joswiak tritt in seine Fußstapfen. Einen echten Kurswechsel beim Produktmarketing erwarten wir nicht.

Apple News

Apple lässt Remote 2.1 für iPhone, iPad und iPod touch frei

| 20:25 Uhr | 0 Kommentare

Zu später Stunde am Mittwoch Abend hält Apple noch ein kleines Präsent für alle iPhone, iPad und iPod touch Besitzer parat. Remote 2.1 steht im App Store bereit und kann von Usern der genannten iOS Geräten von den Apple Servern heruntergeladen werden. Mit Remote könnt ihr iTunes und AppleTV via iPad, iPhone und iPod touch über das heimische WiFi-Netz steuern. Ihr könnt Alben, T

Solar Walk 1.6 für iPhone und iPad erklärt uns das Sonnensystem

| 15:23 Uhr | 0 Kommentare

Ganz frisch trifft Solar Walk – 3D Sonnensystem in der Version 1.6 im App Store ein. Die Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad (2,39 Euro) erklärt uns das Sonnensystem und zeigt uns erstmals die ganze Galaxis. Mit Solar Walk von Vito Technology könnt ihr auf virtuelle Art und Weise von Planet zu Planet reisen und diese erkunden. Aber nicht nur das. Ab sofort könnt

App Store: Zahlreiche Stadtführer für das iPhone kostenlos

| 14:05 Uhr | 0 Kommentare

Plant ihr derzeit eure nächste Reise und sucht noch nach dem passenden Stadtführer? Lonely Planet Publications bietet derzeit zahlreiche Stadtführer für europische Metropolen für 48 Stunden kostenlos an. Grund der Sonderaktion ist das Schneetreiben in Europa, so dass festsitzende Passagiere sich in den entsprechenden Städten zurecht finden. Lonely Planets bietet unter anderem d

iTunes bietet 100 Weihnachtslieder zum Sonderpreis

| 10:40 Uhr | 0 Kommentare

Wen wundert es, Weihnachtslieder liegen zu dieser Jahreszeit voll im Trend. Übermorgen ist Heiligabend und die anschließenden Feiertage liegen ebenso vor der Tür. Solltet ihr noch Bedarf an digitalen Weihnachtsliedern haben, so hält Apple im iTunes Store ein besonderes Angebot für alle Interessenten parat. Nicht 5, nicht 10 sondern 100 Christmas Songs gibt es zum Preis von nur

iPhone Configuration Utility 3.2 erschienen

| 8:41 Uhr | 0 Kommentare

Für gewöhnlich aktualisiert Apple das iPhone Konfigurationsprogramm kurz nach der Veröffentlichung einer neuen iOS Firmwareversion. Nachdem nun Ende November iOS 4.2.1 erschienen ist, schiebt Apple das iPhone Konfigurationsprogramm in Version 3.2 nach. Das Tool steht wahlweise über die Softwareaktualisierung, hier solltet ihr auch seit dem gestrigen Abend iPhoto 9.1.1 finden, o

iPad Verkaufsstart erreicht Israel

| 7:40 Uhr | 1 Kommentar

Auch wenn das iPad 2 innerhalb der nächste Wochen erscheinen soll, wird Apple nicht müde, die erste Generation des iPads in weiteren Ländern dieser Erde in die Verkaufsregale zu stellen. Am gestrigen Dienstag war es dann in Israel soweit. Somit ist die Liste der Länder, in denen das iPad verkauft wird, wieder ein Stück länger geworden. Da Apple in Israel keinen eigenen Apple Re

Apple veröffentlicht iPhoto 9.1.1 – Bugfixes und kleine Neuerungen

| 7:28 Uhr | 0 Kommentare

Mit iPhoto 9.1.1 (als Bestandteil von iLife 11) hat Apple am gestrigen Abend seine Fotosoftware aktualisiert und ihr neben zahlreichen Fehlerbereinigungen auch ein paar kleine Neuerungen spendiert. Wie selbstverständlich steht iPhoto 9.1.1 über die Mac OS X Softwareaktualisierung zur Verfügung und beinhaltet laut Updatebeschreibung folgendes: Dieses Aktualisierung fügt neue E-

TuneSwift kostenlos: iTunes Mediathek vom PC auf den Mac übertragen

| 17:40 Uhr | 2 Kommentare

Kurz vor dem Fest der Liebe starten wir noch eine kleine aber feine Promo des Tages und präsentieren euch CopyTrans TuneSwift. Habt ihr schonmal versucht beim Umstieg vom PC auf den Mac oder vom PC auf einen anderen PC eure iTunes Mediathek zu übertragen? Oftmals ist dies mit viel Aufwand verbunden, der wirklich nicht sein muss. TuneSwift übernimmt die Arbeit für euch und ermög

iPad 64GB UMTS Version: Amazon bietet Apple Tablet zum Hammerpreis an

| 14:29 Uhr | 9 Kommentare

Der Online-Händler Amazon macht in der Vorweihnachtszeit verstärkt auf sich aufmerksam. Nachdem in den letzten Wochen bereits mehrfach der iPod touch in den unterschiedlichsten Größen und Komplettpaketen unters Volk gebracht wurden, erfährt nun das Apple iPad 64GB (WiFi+3G) einen erheblichen Preissturz. Amazon bietet das iPad 64GB in der UMTS Variante mit 697,48 Euro über 100 E

AppleTV verkauft sich 1 Millionen mal

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Anfang September stellte Apple nicht nur die neue iPod Linie mit überarbeitetem iPod touch, iPod nano und iPod shuffle vor, sondern präsentierte auch die neue AppleTV Generation. Quadratisch, praktisch, gut, so kam das neue AppleTV mit seiner Kantenlänge von weniger als 10cm daher und war gleichzeitig 80 Prozent kleiner als die Vorgängerversion. Die neue Medienzentrale aus dem

« »