01. Jul 2020 | 9.33 Uhr | 0 Kommentare

Beta 3 ist da: iOS 13.6, iPadOS 13.6, watchOS 6.2.8, tvOS 13.4.8 und macOS 10.15.6 [Update: Public Beta 3 ebenso)

iOS 13.6 Beta 3 iPadOS 13.6 Beta 3, watchOS 6.2.8 Beta 3, tvOS 13.4.8 Beta 3 und macOS 10.15.6 Beta 3  stehen ab sofort als Download bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple neue Beta-Versionen veröffentlicht, so dass sich eingetragene Entwickler näher mit dem Updates beschäftigen können. Beta 3 ist da: iOS 13.6, iPadOS 13.6, watchOS 6.2.8, tvOS 13.4.8 und macOS 10.15.6 Vor wenigen Augenblicken hat Apple die Beta 3 zu iOS 13.6, iPadOS 13.6, watchOS 6.2.8, tvOS 13.4.8 und macOS 10.15.6  veröffentlicht. An dieser Stelle noch kurz der Hinweis, dass das Ganze mit der Beta 1 zu iOS 13.5.5 und iPadOS 13.5.5 startete und mit der Beta 2 zu iOS 13.6 und iPadOS 13.6 wurde. Nun steht die Beta 3 als Download bereit. iOS 13.6 und iPadOS 13.6 stellen etwas größere Update dar, bei denen es nicht nur um Bugfixes geht. Es Hinweise auf „Apple News+ Audio“, auf ein Service-Bundle (Apple Music, TV+ etc.). sowie neue Tastaturkürzel für das iPad. Zudem können automatische Downloads und Installationen von iOS-Updates deaktiviert werden, die Health-App erhält eine neue Kategorie „Krankheitssymptome“ und zudem merkt sich iOS 13.6 die Lese-Position in Apple News Artikeln. Weiter hat Apple noch CarKey für iOS 13.x angekündigt. Wir gehen davon aus, dass diese Funktion mit iOS 13.6 den Weg auf das iPhone finden wird. Größere Neuerungen zu watchOS 6.2.8, tvOS 13.4.8 und macOS 10.15.6 sind bislang nicht bekannt. Wir befinden uns aktuell mittig der Beta-Phase zu iOS 13.6, iPadOS 13.6, watchOS 6.2.8, tvOS 13.4.8 und macOS 10.15.6 . Ein paar Wochen werden vermutlich noch ins Land ziehen, bis Apple die jeweils finale Version freigibt. Unterdessen hat Apple in der letzten Woche die Beta 1 zu iOS 14, iPadOS 14, watchOS 7, tvOS 14 und macOS Big Sur freigegeben. Update 01.07.2020: Die Public Beta 3 zu iOS 13.5, iPadOS 13.6, tvOS 13.4.8 und macOS 10.15.6 ist ebenfalls da.

29. Jun 2020 | 16.25 Uhr | 0 Kommentare

iPhone 12 Pro (Max): iOS 14 Beta gibt Hinweise auf 4K-Videoaufnahme mit 120 fps und 240 fps [Video]

Wie EverythingApplePro und Max Weinbach berichten, werden die iPhone 12 Pro Modelle zwei neue Kameramodi bieten. Konkret wird erklärt, dass die Videomodi die Möglichkeit beinhalten, 4K-Videos mit 120 fps und 240 fps aufzunehmen. 4K-Videos mit 120 fps und 240 fps aufnehmen Max Weinbach hat sich die Kamera-App der kürzlich veröffentlichten iOS 14 Entwickler-Beta genauer unter die Lupe genommen und dabei Hinweise auf neue Videomodi für die Kamera-App gefunden. Laut dem iOS-Experten kommt eine 120 fps sowie eine 240 fps Option für Apples höherwertige „iPhone 12 Pro“ Modelle, die für den Herbst erwartet werden – also das „‌iPhone 12‌ Pro“ und „‌iPhone 12‌ Pro Max“. Weinbachs Quelle bei Apple bestätigte zudem, dass das Unternehmen diese neuen Kameramodi intern für kommende iPhones testet und dass sie wahrscheinlich für die höherwertigen Modelle der diesjährigen Produktpalette reserviert sein werden. Für Apples nächste iPhone-Generation werden allgemein einige Kamera-Verbesserungen erwartet. Gerüchten zufolge werden beispielsweise einige der neuen iPhone-Modelle mit einer 3D-Kamera ausgestattet sein, was wohl auf den bereits vom iPad Pro bekannten LiDAR-Scanner hinauslaufen wird. Doch auch hier ist ein bevorzugter Einsatz bei den Pro-Modellen wahrscheinlich. Allerdings haben die neuen 4K-Optionen wahrscheinlich etwas mit dem A14-Chip von Apple zu tun. Aktuelle iPhones sind bei 4K-Aufnahmen auf 60 fps beschränkt – bei 1080p geht es bis 240 fps. Bis zur offiziellen Präsentation werden aller Voraussicht noch knapp drei Monate vergehen. Im Herbst wird mit der Vorstellung von insgesamt vier neuen iPhone 12 Modellen gerechnet. Neben einem 5,4 Zoll und 6,1 Zoll iPhone 12 soll auch ein 6,1 Zoll und 6,7 Zoll iPhone 12 Pro angekündigt werden. Alle Modelle sollen über OLED-Displays und 5G-Chips verfügen. Beim Design geht man derzeit davon aus, dass sich Apple vom iPad Pro inspirieren lässt. Die flachen Kanten werden dann auch an das iPhone 4 und iPhone 5 erinnern.

29. Jun 2020 | 15.23 Uhr | 0 Kommentare

Apple gibt Gewinner der „Apple Design Awards 2020“ bekannt

Jahr für Jahr nutzt Apple die Worldwide Developers Conference, um die Gewinner der Apple Design Awards bekannt zu geben. In diesem Jahr war die Bekanntgabe für den heutigen 29. Juni 2020 terminiert. Soeben hat Apple die acht Gewinner verkündet. Unter den diesjährigen Gewinnern des Apple Design Award ist Indie-Entwickler Philipp Stollenmayer aus Riedstadt, der für sein einzigartiges Spiel „Song of Bloom“ ausgezeichnet wird. Apple zeichnet acht Entwickler mit den jährlichen Apple Design Awards aus Die Gewinner für herausragendes App-Design, Innovation, Einfallsreichtum und technische Umsetzung stehen fest. In diesem Jahr fiel die Wahl auf acht App- und Spieleentwickler, die mit einem Apple Design Award ausgezeichnet wurden. Die Gewinner des Apple Design Award erwecken unverwechselbare, neue Ideen zum Leben und demonstrieren, dass sie den Umgang mit den Technologien von Apple meisterhaft beherrschen. Die Apps stammen von großen und kleinen Entwicklern aus allen Teilen der Welt und bieten Nutzern neue Möglichkeiten zum Arbeiten, Kreativ sein und Spielen. Apple Design Award-Gewinner in der Kategorie: Apps Darkroom von Bergen Co. ist ein leistungsstarker Foto- und Video-Editor, dessen Benutzeroberfläche ebenso schön wie einfach zu bedienen ist. Er bietet eine herausragende Performance mit extrem intuitiven Bedienelementen und einem Layout, das sowohl Gelegenheits- als auch Profifotografen wirklich zu schätzen wissen. Mit Apple-Technologien wie Foto- und Kamera-APIs, schnellen Aktionen auf dem Home-Bildschirm, Kontextmenüs und Haptik ist Darkroom ein exzellentes Beispiel für ein mobiles Bearbeitungstool der Luxusklasse. Download QR-Code ‎Darkroom: Foto- & Video-Editor Entwickler: Bergen Co. Preis: Kostenlos+ Looom, entwickelt von iorama.studio, ist ein animierter Spielplatz, der sich von Werkzeugen zur Komposition von Musik inspirieren lässt. Das spielerisch kreative Interface zum Abspielen handgezeichneter Stop-Motion-Animationen im Loop ist für Anfänger und professonelle Anwender gleichermaßen geeignet. Die tiefgreifende Funktionalität und intuitive Benutzeroberfläche der App werden durch neuartige benutzerdefinierte Steuerelemente ergänzt. Looom wurde für iPadOS entwickelt und nutzt Apple Technologien wie Apple Pencil und Dark Mode in vollem Umfang. Download QR-Code ‎Looom Entwickler: Eran Hilleli Preis: 10,99 € Shapr3D von Shapr3D Zartkoruen Mukodo Reszvenytarsasag ist eine leistungsstarke CAD-App für das iPad, die das Potenzial hat, den Workflow beim architektonischen und technischen Zeichnen drastisch zu verändern. Es wird kein Schreibtisch benötigt, sodass Inspiration jederzeit und überall umgesetzt werden kann. Nur mit iPad und Apple Pencil haben technische Designer Zugriff auf ein solides Modellierungs-Toolset, mit dem problemlos komplexe 3D-Modelle erstellt werden können. Exklusiv für iPad entwickelt, nutzt Shapr3D die Vorteile von ARKit und Drag & Drop. Im Laufe des Jahres wird die App den LiDAR-Scanner verwenden, um automatisch einen genauen 2D-Grundriss und ein 3D-Modell eines Raumes zu generieren, die als Grundlage für die Gestaltung von Umbauten oder Raumerweiterungen verwendet werden können. Der neue Entwurf kann dann mittels AR direkt im gescannten Raum im realen Maßstab in einer Vorschau angezeigt werden. Download QR-Code ‎Shapr: 3D-Modellierungs-CAD Entwickler: Shapr3D Zrt Preis: Kostenlos+ StaffPad von StaffPad Ltd. wandelt auf brillante Weise handgeschriebene Musiknotationen in digitale Partituren um. Die App wurde für Komponisten entwickelt, die eine einfache Lösung für das digitale Schreiben und Komponieren von Musik suchen. Sie nutzt Apple-Technologien wie Apple Pencil, Drag & Drop und Core ML, um jeden Takt in eine wunderschön gesetzte Musiknotation zu verwandeln, die mit intuitiven Touchscreen- oder Apple Pencil-Werkzeugen bearbeitet werden kann. Download QR-Code ‎StaffPad Entwickler: StaffPad Ltd. Preis: 99,99 €+ Apple Design Award-Gewinner in der Kategorie: Spiele „Sayonara Wild Hearts“, vom Entwickler Simogo und Publisher Annapurna Interactive, wird seit seiner Einführung für sein herausragendes Design gelobt. Ein Pop-Album-Videospiel, das wunderschön und einzigartig ist: „Sayonara Wild Hearts“ bringt das Adrenalin der Spieler in Schwung und berührt den Geist. Das Spiel bietet lebendige und surreale Landschaften, faszinierende Grafiken und Bewegungen sowie ein spannendes und kinetisches Gameplay. Es nutzt ausgiebig Apple-Technologien wie Metal, Game Center, räumliches Audio und Gamecontroller. Download QR-Code ‎Sayonara Wild Hearts Entwickler: Annapurna Interactive Preis: Exklusiv bei Arcade „Sky: Children of the Light“ von thatgamecompany lässt die Spieler in einem magischen Königreich über weitläufige Landschaften fliegen, um himmlischen Wesen zu helfen, ihren Weg zurück in den Himmel zu finden. Mit seiner cleveren Multiplayer-Integration und des außergewöhnlichen Grafikdesigns ist „Sky: Children of the Light“ ein bahnbrechendes soziales Abenteuer. Das Team verwendete Apple-Technologien, darunter eine speziell entwickelte Metal-Engine, Haptik, Game Center und räumliches Audio. Download QR-Code ‎Sky: Children of the Light Entwickler: thatgamecompany Preis: Kostenlos+ „Song of Bloom“ von Indie-Entwickler Philipp Stollenmayer ist ein einzigartiges Spiel mit einer nichtlinearen Geschichte voller cleverer Rätsel. Die Spieler erforschen eine Geschichte, die in rasch wechselnden Kunststilen erzählt wird, während man sich durch das Spiel bewegt. „Song of Bloom“ bietet ein innovatives Spielerlebnis mit großartigem Design. Download QR-Code ‎Song of Bloom Entwickler: Philipp Stollenmayer Preis: 2,29 € „Where Cards Fall“ vom Entwickler The Game Band und Publisher Snowman ist ein Abenteuerspiel, bei dem die Spieler Kartenhäuser bauen, um bildhafte Erinnerungen zum Leben zu erwecken. Das Spiel nutzt Apple-Technologien wie Metal, Haptik, Game Center und iCloud, um seine traumhaften räumlichen Rätsel, den immersiven Klang und den einzigartigen Miniaturkunststil zum Leben zu erwecken. Download QR-Code ‎Where Cards Fall Entwickler: Snowman Preis: Exklusiv bei Arcade

Apple News

Parallels Desktop 5 erscheint Anfang November

| 15:20 Uhr | 0 Kommentare

Kaum ist VMWare Fusion in der neuen Version 3 erschienen, gibt es auch Neuigkeiten zum Konkurrenzprodukt Parallels Desktop. Die neue Version 5 soll Anfang November ausgeliefert werden. Zu den Verbesserung in der neuen Version zählen insbesondere die Optimierung hinsichtlich Snow Leopard und Windows 7. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf der Kompatibilität zur Aero Oberfläch

Apple angeblich Schuld am Lieferengpass für Kamera Sensoren

| 15:14 Uhr | 0 Kommentare

Wie DigiTimes berichtet kann es bis Ende November 2009 zu Lieferengpässen bei Kamera Sensoren kommen. Dies habe OmniVision einigen Kunden mitgeteilt. Glaubt man den Gerüchten, ist Apple größtenteils an diesen Engpass mitverantwortlich. Darüberhinaus soll  die verstärkte Nachfrage an Notebooks mit integrierter Kamera im Rahmen der Windows 7 Einführung ebenso mitverantwortlich se

Worms update auf 1.0.2

| 14:21 Uhr | 0 Kommentare

Team 17 gibt das update für WORMS frei und spendiert dem Spiel mit der Version 1.0.2 ein umfangreiches update. Laut Updatebschreibung verbessert die Version 1.0.2 die Reaktionsfähigkeit der Kamera. Der Zoom und das Scrollen sollen verbessert worden sein. Zudem soll die Luftakrobatik einfacher zu „handeln“ sein. Außerdem soll die neue Version von Worms intelligentere

VMWare 3 erschienen

| 13:33 Uhr | 0 Kommentare

Seit heute ist die Virtualisierungssfotware VMWare Fusion 3 erhältlich. Bereits seit Anfang Oktober läuft die Vorbestellungsphase für die neue Software. Der Hersteller VMWare versprich über 50 neue Funktionen, sowie die 32-bit und 64-bit Unterstützung von Snow Leopard. darüberhinaus wird der Hersteller mit einer verbesserten Grafik- und Festplattenleistung. Die Zusammenarbeit m

Navigon 1.3 Update ab sofort mit Live-Verkehrsinfo verfügbar

| 6:42 Uhr | 0 Kommentare

Die vergangenen Monat angekündigte Zusatzpaket mit Live Verkehrsinformationen für Deutschland und unsere Nachbarn aus Österreich kann ab sofort über dass App gekauft werden. Vorraussetzunge für diesen In-App Kauf ist der Mobile Navigator in der Version 1.3. Der Verkehrsinformationsdiesnt baut auf verschiedene Quellen auf. Navigon greift dabei auf Daten der eigenen Navigon Nutze

neuer iMac mag nur DisplayPort Signale

| 5:16 Uhr | 0 Kommentare

Wie bereits berichtet, kann der neue 27″ iMac externe Videosignale über den DisplayPort darstellen / ausschließlich darüber darstellen. iFixit hat verschiedene Adapter HDMI Adapter, DVI- auf DisplayPort Adapter ausprobiert und kam zu jenem Ergebnis. In allen anderen Fällen stellte der iMac kein Bild dar. Die Signale von DVI und DisplayPort sind eben grundverschieden stell

eigene Haltestelle für Apple in Chicago

| 16:08 Uhr | 0 Kommentare

Wie Appleinsider berichtet, erhält Apple in Chicago eine eigene Haltestelle. Dem Bericht zufolge, lässt Apple sich die Renovierung dieser Haltestelle 4 Mio. US$ kosten. Ganz in der Nähe will Applez ukünftig einen neuen Apple Retail Store eröffnen. Neben der direkten Bahnanbindung besitzt Apple zudem die Möglichkeit den Namen der Haltestelle selbst zu wählen. Apple plant einen 1

Gerüchte über das Apple Tablet reißen nicht ab

| 13:47 Uhr | 1 Kommentar

Die Gerüchte rund um das Apple Tablet reißen nicht ab und so ist es nicht verwunderlich, dass in den letzen Tage neue Gerüchte über das itablet aufgetaucht sind. Genauer gesagt, ist in einem chinesichem Shop ein „Ersatzteil“ für das itablet aufgetaucht. Dabei handelt es sich um eine SIM Kartenhalterung, mit der eine SIM Karte in das Gerät geschoben werden kann. Dies

Der ipod wird 8 Jahre alt

| 9:12 Uhr | 0 Kommentare

Der Apple ipod wird 8 Jahre alt. Am 23.10.2001 stellte Steve Jobs im Rahmen einer Presskonferenz den ersten iPod der Weltöffentlichkeit vor. Damals waren die überschwenglichen Reaktionen auf eine Apple Produktvorstellung noch eher in den Kinderschuhen, Niemand erkannte das Potenzial des 399 US$ teuren und mit 5GB Speicher austestattetem MP3 Players. Auch wenn es noch ein bissch

« »