24. Jan 2020 | 9.30 Uhr | 0 Kommentare

Comdirect schenkt euch 75 Euro – kostenloses Apple Pay Girokonto eröffnen

Update 24.01.2020: Comdirect hat die Aktion um wenige Tage bis zum 13.02.2020 verlängert, so dass ihr euch weiterhin die 75 Euro Bonus sichern könnt. (/Update Ende) In wenigen Tagen läuft am 23.01.2020 die aktuelle Comdirekt Aktion aus, bei der ihr euch satte 75 Euro anstatt nur 25 Euro sichern könnt. Von daher möchten wir euch kurz vorher noch einmal an die Promo erinnern und euch die Möglichkeit geben, euch das Geld zu sichern. Eröffnet ein kostenloses Comdirect Girokonto, nutzt Apple Pay oder Google Pay und schnappt euch die 75 Euro. Comdirect: 75 Euro geschenkt bekommen, wenn ihr Apple Pay oder Google Pay einsetzt Einfacher kommt mach derzeit nicht an ein kostenloses Apple Pay Girokonto und einem Geschenk von 75 Euro. Derzeit läuft bei Comdirect eine Neukunden-Aktion, bei der ihr nicht 25 Euro sondern 75 Euro erhaltet. Allerdings endet die Aktion und damit der erhöhte Bonus in Kürze am 23.01.2020. Die Voraussetzung für die 75 Euro Bonus sieht vor, dass ihr innerhalb von drei Monaten drei mobile Zahlungen via Apple Pay oder Google Pay leistet. Hierfür müsst ihr schlicht und einfach die kostenlose VISA-Karte der Comdirect auf dem iPhone oder eurem Android-Smartphone hinterlegen und mobil bezahlen. Den Bonus wird euch im 4. Monat nach Kontoeröffnung auf eurem neuen Girokonto gutgeschrieben. Das Angebot gilt nur für Comdirect Neukunden. Neukunde ist, wer in den letzten 6 Monaten vor Kontoeröffnung nicht bereits Kunde der Comdirect Bank AG war. Das kostenlose Comdirect Girokonto bietet euch allerhand Vorzüge. So ist nicht nur das Girokonto kostenlos, ihr erhaltet auch eine kostenlose VISA-Karte. Zudem könnt ihr weltweit kostenlos Bargeld abheben. Mit dem Kontowechselservice von Comdirect wird euch zudem der Kontowechsel leicht gemach Spielt ihr derzeit mit dem Gedanken, euch ein kostenloses Girokonto inkl. kostenloser VISA-Karte anzulegen, welches ihr auch für Apple Pay oder Google Pay nutzen könnt? Dann guckt euch in jedem Fall das aktuelle Angebot der Comdirekt an. Sichert euch die 75 Euro. Viel einfacher geht es nicht und ein echtes Risiko geht ihr damit nicht ein. Ihr könnt das kostenlose Comdirect Girokonto natürlich auch erst einmal parallel zu eurem bisherigen Konto nutzen und ganz in Ruhe prüfen, ob ihr mit der Comdirect zufrieden seid. Hier geht es zum kostenlosen Comdirect Konto inkl. 75 Euro Bonus

22. Jan 2020 | 19.04 Uhr | 1 Kommentar

iOS 13.3.1 & iPadOS 13.3.1: Beta 3 ist da (Update: watchOS 6.1.2 und tvOS 13.3.1 ebenso)

Apple hat vor wenigen Augenblicken die Beta 3 zu iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1 zum Download freigegeben. Damit geht es in die nächste Beta-Runde und Entwickler haben eine weitere Möglichkeit, das kommende iOS- bzw. iPadOS-Update zu testen. iOS 13.3.1 & iPadOS 13.3.1: beta 3 steht als Download bereit Lange dürfte es nicht mehr dauern, bis Apple die finale Version von iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1 zum Download bereit stellt. Mitte Dezember startete die Beta-Phase und mittlerweile sind wir bei der Beta 3 angekommen. Diese kann ab sofort von eingetragenen Entwicklern geladen und installiert werden. Großartige neue Funktionen solltet ihr allerdings nicht erwarten. Aufgrund des X.X.1 Updates gehen wir eher von Bugfixes und Leistungsverbesserungen aus. Kürzlich wurde bekannt, dass sich die Kommunikationslimits unter iOS 13.3 austricksen lassen. Gleichzeitig kündigte Apple ein Bugfix-Update an. Dieses dürfte in Form von iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1 erscheinen. Darüberhinaus implementiert Apple einen Schalter, mit dem der Ultrabreitband-Chip U1 komplett deaktiviert werden kann. Sollten sich noch größere Veränderungen zeigen, so werden wir selbstverständlich nachberichten. Zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass sowohl iOS 13.3.1 als auch iPadOS 13.3.1 im Laufe dieses Monats in der finalen Version freigegeben werden. Update 19:09 Uhr: Kaum ausgesprochen, steht die Beta 3 auch für watchOS 6.1.2 sowie tvOS 13.3.1 zum Download bereit.

22. Jan 2020 | 8.18 Uhr | 2 Kommentare

AirPower: unveröffentlichter Werbespot aufgetaucht

Vor wenigen Tagen haben wir euch auf ein ziemlich spannendes Fundstück aufmerksam gemacht. Sam Henri Gold hat sich die Mühe gemacht und Hunderte von Bildern, Videos und anderes historisches Apple-Material gesammelt, aufbereitet und online gestellt. Das „The (Unofficial) Apple Archive“ deckt die Zeit von den Anfängen des Unternehmens bis in die Neuzeit ab. Auch ein unveröffentlichter AirPower-Werbespot zeigt sich. AirPower: unveröffentlichter Werbespot aufgetaucht Ende 2017 hatte Apple zusammen mit dem iPhone X und iPhone 8 die kabellose Ladematte AirPower angekündigt. Diese sollte im Jahr 2018 erscheinen. Der Vorteil von AirPower war der, dass man mehrere Geräte frei positioniert auf die Ladematte legen konnte. 2018 kam und ging und Anfang 2019 zog Apple zunächst einmal die Reißleine. Im März 2019 gab Apple bekannt, dass man AirPower offiziell eingestellt hat. Damals hieß es, dass Apple nach vielen Bestrebungen zu dem Schluss gekommen ist, dass AirPower die hohen Standards des Unternehmens nicht erreichen wird, und man sich entschieden habe, das Projekt abzubrechen. Gleichzeitig entschuldigte sich Apple und machte deutlich dass die Zukunft drahtlos ist, und man bestrebt ist, das drahtlose Erlebnis voranzutreiben. Als Apple seinerzeit AirPower vorstellte, ging das Unternehmen fest davon aus, dass man AirPower zu Ende entwickeln und das Gerät mittelfristig auf den Markt bringen wird. So tauchte AirPower an verschiedenen Stellen auf. Auch das Marketingmaterial wurde vorbereitet, wie das Video zeigt, welches „The (Unofficial) Apple Archive“ ausgegraben hat.

Apple News

Eve Water Guard: HomeKit-Wassermelder im Test

| 12:25 Uhr | 0 Kommentare

Eve Water Guard im Test. Vor wenigen Tagen hat Eve Systems (ehemals Elgato) den Verkaufsstart seines neuen HomeKit-Wasseraustrittssensor Eve Water Guard bekannt gegeben. Dieser lässt sich bereits bestellen und wird Anfang Februar ausgeliefert. Wir hatten bereits die Möglichkeit, Eve Water Guard näher zu betrachten und zu testen. Allgemein Einen ersten kleinen Ausblick auf Eve

Apple plant Original Podcasts zu Apple TV+ Inhalten

| 11:32 Uhr | 0 Kommentare

Einem aktuellen Bericht zufolge erwägt Apple, Original-Podcasts zu erstellen, die sich auf TV-Sendungen und Filme des Apple TV+ Streaming-Dienstes konzentrieren. Diese Podcasts sollen durch Apple dazu verwendet werden, um Apple TV+ Inhalte zu bewerben.  Apple plant Original Podcasts zu Apple TV+ Inhalten Bloomberg berichtet, dass Apple im Sommer 2019 damit begonnen hat, Podcas

Bloomberg: Neues Einsteiger-iPhone geht in Kürze in die Produktion

| 10:29 Uhr | 0 Kommentare

Vorausgesetzt man glaubt der Einschätzung der Gerüchteküche, so wird das iPhone-Jahr 2020 im März mit dem ersten neuen Modell eröffnet. Im Herbst sollen dann vier weitere iPhones folgen. Den Anfang macht ein Gerät, welches bisher als iPhone SE 2 und iPhone 9 durch die Gerüchteküche ging. Ob sich Apple tatsächlich für einen der beiden Namen entscheidet, bezweifeln wir allerdings

Amazon Blitzangebote: Rabatt auf USB- & Qi-Ladegeräte, Lightning-Kabel, Saugroboter, iPhone 11 & 11 Pro Hüllen, kabellose Kopfhörer, Lautsprecher und mehr

| 9:29 Uhr | 0 Kommentare

Amazon nutzt den heutigen Mittwoch, um neue Blitzangebote in den Vordergrund zu rücken. Das Motto lautet „Angebote: Jeden Tag neue Deals – stark reduziert. Entdecken Sie Blitzangebote, Angebote des Tages, Schnäppchen, Deals und Coupons. Angebote gelten solange wie angegeben bzw. solange der Vorrat reicht. Prime-Mitglieder erhalten 30 Minuten früher Zugriff auf Blitzangebote. Ne

AirPower: unveröffentlichter Werbespot aufgetaucht

| 8:18 Uhr | 2 Kommentare

Vor wenigen Tagen haben wir euch auf ein ziemlich spannendes Fundstück aufmerksam gemacht. Sam Henri Gold hat sich die Mühe gemacht und Hunderte von Bildern, Videos und anderes historisches Apple-Material gesammelt, aufbereitet und online gestellt. Das „The (Unofficial) Apple Archive“ deckt die Zeit von den Anfängen des Unternehmens bis in die Neuzeit ab. Auch ein unveröffentli

App Stores: Ausgaben für Spiele werden dieses Jahr 100 Milliarden Dollar übersteigen

| 7:07 Uhr | 0 Kommentare

App Annie, der Marktforscher für mobile Daten und Analysen, erwartet, dass die mobile Spieleindustrie im Jahr 2020 einen Umsatz von 100 Milliarden Dollar erzielen wird. Das Marktforschungsunternehmen hat die Zahlen als Teil seines „State of Mobile“-Berichts veröffentlicht. Diese jährliche Bewertung gibt einen Einblick in die wachsende Bedeutung des mobilen Zeitalters und die Au

Deutsche Telekom zeigt Grammy Awards im kostenlosen Livestream

| 22:45 Uhr | 0 Kommentare

In letzter Zeit hat die Deutsche Telekom das ein oder andere musikalische Event im Live-Stream gezeigt. Hier denken wir zum Beispiel an das Wacken Open Air oder an ein Konzert von Peter Maffay. Dies sind jedoch nur zwei von vielen Beispielen. Nun hat das Bonner Unternehmen bestätigt, dass man auch die Grammy Awards im kostenlosen Livestream zeigt. Telekom streamt die Grammy Ve

Kommt ein neues iPad Smart Keyboard mit Scherenmechanik?

| 21:49 Uhr | 0 Kommentare

Als Apple im November letzten Jahres das neue 16 Zoll MacBook Pro vorstellte, machte der Hersteller darauf aufmerksam, dass das Gerät mit dem neuen Magic Keyboard mit einer neu gestalteten Scherenmechanik und einem Tastenhub von 1 mm ausgestattet ist. Eine solcher Scherenmechanismus könnte auch beim kommenden iPad Smart Keyboard zum Einsatz kommen. Stellt Apple im Laufe des Ja

Apple Services könnten bis Ende 2021 mehr wert sein als Facebook

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Apples Service-Geschäft entwickelt sich immer mehr zu einem der wichtigsten Geschäftsbereiche des Unternehmens. Um einem rückläufigen Smartphone-Markt entgegenzutreten, führt Apple kontinuierlich neue Dienste wie Apple TV+ oder Apple Arcade ein. Wie Wedbush-Analyst Dan Ives nun prognostiziert, geht die Rechnung auf. So erwartet der Analyst, dass Apples Dienstleistungsgeschäft b

Xnor.ai: Apples jüngster Einkauf könnte Siri intelligenter und sicherer machen

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie wir euch vor kurzem berichtet haben, hat Apple das in Seattle ansässige Startup Xnor.ai übernommen. Das Unternehmen hat sich auf Deep-Learning-Algorithmen spezialisiert, die direkt auf den Endgeräten berechnet werden. Während Xnor.ai vor allem für seine Fähigkeit bekannt ist, Personen in Smart-Kamera-Feeds zu erkennen, vermutet Macworld, dass Apples Hauptmotivation für den

« »