25. Jan 2021 | 19.41 Uhr | 0 Kommentare

macOS Big Sur 11.2 Release Candidate 2 ist da

macOS Big Sur 11.2 Release Candidate 2 steht als Download bereit. Vor wenigen Augenblicken hat Apple eine weitere Vorabversion auf den eigenen Servern bereit gestellt. Diese kann von eingetragenen Entwicklern heruntergeladen und installiert werden. Apple veröffentlicht macOS Big Sur 11.2 RC 2 Ende letzter Woche hatte Apple den macOS Big Sur 11.2 Release Candidate 1 veröffentlicht. Augenscheinlich haben die Verantwortlichen noch ein paar kleine Fehler entdeckt, so dass am heutigen Tag noch einmal nachgebessert wird. Ab sofort kann der macOS Big Sur 11.2 Release Candidate 2 installiert werden. Mit dem kommende macOS Big Sur 11.2 Update kümmert sich Apple in erster Linie um Bugfixes und Leistungsverbesserungen. In den Release-Notes heißt es Externe Displays zeigen möglicherweise einen schwarzen Bildschirm an, wenn sie über einen HDMI-zu-DVI-Konverter an einen Mac mini (M1, 2020) angeschlossen werden Änderungen an Apple ProRAW-Fotos in der Fotos-App werden möglicherweise nicht gespeichert iCloud Drive kann nach Deaktivieren der Option „iCloud Drive“ Desktop- und Dokumentordner deaktiviert werden Die Systemeinstellungen werden möglicherweise nicht entsperrt, wenn Sie Ihr Administratorkennwort eingeben Die Globus-Taste zeigt möglicherweise nicht den Bereich Emoji & Symbole an, wenn sie gedrückt wird Nach wie vor gehen wir davon aus, dass Apple im Laufe dieser Woche die finale Version von macOS Big Sur 11.2 für Jedermann zur Verfügung stellt. Gleiches gilt übrigens für iOS 14.4, iPadOS 14.4, watchOS 7.3 und tvOS 14.4.

21. Jan 2021 | 19.17 Uhr | 0 Kommentare

iOS 14.4 & iPadOS 14.4: Release Candidate ist da [Update: watchOS 7.3 und tvOS 14.4 ebenso]

Apple hat soeben den Release Candidate zu iOS 14.4 und iPadOS 14.4 zum Download freigegeben. Damit haben eingetragene Entwickler die Möglichkeit, sich mit einer vermutlich letzten Vorabversion auseinander zu setzen.  Release Candidate ist da: iOS 14.4 & iPadOS 14.4 Ab sofort steht der Release Candidate zu iOS 14.4 und iPadOS 14.4 auf den Apple Servern bereit. Am Einfachsten erfolgt die Installation am iPhone oder iPad (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate). Hierfür ist ein entsprechendes Beta-Profil erforderlich. Die ersten beiden Betas haben gezeigt, wohin die Reise mit dem X.4 Update geht. Mit der Beta 1 hat Apple den Handoff-Prozess zwischen neueren iPhone-Modellen und dem HomePod mini (jeweils durch den U1-Chip bedingt) verbessert. Mit der Beta 2 hat Apple den Prozess optimiert. Ihr könnt mit dem kommenden Update Bluetooth-Geräte bestimmten Gruppen zusortieren und zudem bringt die „Wo ist?“-App die Neuerung mit, dass kompatible Objekte über die „Wo ist?“-App gefunden werden. Belkin ist der erste Anbieter, der von dieser Neuerung Gebrauch macht. Zu Testzwecken kann bereits das neue Menü in der „Wo ist?“-App unter iOS 14.3 freigeschaltet werden. Diese Neuerung legt den Grundstein für die Apple AirTags. Nun befinden wir uns mit dem Release Candidate am Ende der Beta-Phase. iOS 14.4 und iPadOS 14.4 werden vermutlich in der kommenden Woche in der finalen Version für Jedermann freigegeben werden. Sollte keine wesentlichen Fehler entdeckt werden, so wird der RC automatisch zufielen Version. Update 19:20 Uhr: Kaum ausgesprochen, hat Apple auch den Release Candidate zu watchOS 7.3 und tvOS 14.4 zum Download bereit gestellt. Vom RC zu macOS Big Sur 11.2 fehlt noch jede Spur.

20. Jan 2021 | 8.20 Uhr | 3 Kommentare

Test: MagSafe Wallet für iPhone 12 (Pro) von Bandwerk

Als Apple im vergangenen Jahre die neue iPhone 12 (Pro) Familie ankündigte (hier zum Beispiel unser iPhone 12 Pro Max Test), kam für viele Beobachter die Einführung des MagSafe-Anschlusses doch ziemlich überraschend. So richtig hatte niemand den magnetischen Anschluss für das iPhone auf dem Schirm. Nachdem zunächst nur Apple entsprechendes MagSafe-Zubehör angeboten hatte (hier unser MagSafe-Test), so bieten nun immer mehr Drittanbieter MagSafe-Zubehör an. Seit kurzem ist das MagSafe Wallet für iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max von Bandwerk erhältlich. Test: MagSafe Wallet für iPhone 12 (Pro) von Bandwerk Mit MagSafe ermöglicht Apple nicht nur ein verbessertes und effizienteres kabelloses Laden, sondern führt auch ein Ökosystem von einfach anzuhaftendem Zubehör ein. Nach und nach bieten immer mehr Hersteller MagSafe-Zubehör an, so auch Bandwerk. Wir haben uns das MagSafe Wallet von Bankwerk näher angeguckt und möchten euch unsere Erkenntnisse mitteilen. Bisher kannten wir Bandwerk in erste Linie von Apple Watch Armbänder und iPhone-Hüllen. Ab sofort bietet der Hersteller auch MagSafe-Zubehör an. Den Anfang macht das MagSafe Wallet. Dabei handelt es sich um ein Kartenetui, welches aus gegerbtem, italienischem Nappaleder besteht (Fertigung in Deutschland) und magnetisch an die Rückseite des iPhone 12 (Pro) geheftet wird. Bandwerk bietet das MagSafe Wallet für iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max in den Farben Schwarz, Hellbraun und Dunkelbraun an. Das MagSafe Wallet mini richtet sich in den selben Farben an das iPhone 12 mini. Preislich liegen die Kartenetuis bei 69 Euro. Der Versand ist kostenlos. Das MagSafe Wallet bzw. das verwendete Leder fühlt sich hochwertig sowie robust an. Gleichzeitig hinterlässt es einen weichen, angenehmen Eindruck. Bandwerk setzt auf zwei Kartenfächer, in denen bis zu 4 Karten ihren Platz finden. Durch eine magnetfeldresistente Abschirmung werden die Magnetstreifen eurer Kredit- und EC-Karten geschützt. Beim Design unterscheidet sich das Bandwerk-Modell vom Apple Original. Apple setzt auf ein Kartenfach und Bandwerk – wie bereits erwähnt – auf zwei Kartenfächer. Beim Apple Original werden die Karten entlang der iPhone-Längsachse in das Etui eingeschoben. Bei Bandwerk werden die Karten „quer“ eingeschoben. Die Stärke der Magnete liegt bei Apple und Bandwerk in etwas auf dem gleichen Niveau. Der Herausziehen der Karten ist in unseren Augen beim Bandwerk-Modell etwas leichter. Am Anfang ist es zwar etwas schwergängig, doch das gibt sich in den ersten Tagen der Nutzung. Vermutlich muss sich das Leder erst eimal an den Prozess gewöhnen. Zudem kann man beim Bandwerk-Modelle die Karten aus den beiden Fächern getrennt von einander herausholen. Beim Apple-Modelle schiebt man den gesamten Inhalte gleichzeitig heraus. Das Apple Modell setzt auf eine etwas rundere Designsprache, während es bei Bandwerk etwas kantiger ist. Hier kommt es auf euren persönlichen Geschmack an. Der ein oder andere wird jetzt sicherlich sagen, dass man kein MagSafe-Wallet benötigt, da man seine Kreditkarten, Bonuskarten etc. für den Bezahlvorgang in der Apple Wallet-App für Apple Pay hinterlegen kann. Dies ist natürlich richtig, allerdings nur die halbe Wahrheit. Wir nutzen beispielsweise das MagSafe Wallet, um den Personalausweis, eine EC-Karte, Führerschein und Geld / Geldscheine mitzuführen. Das Ganze lässt sich natürlich auch komplett unabhängig vom iPhone nutzen. Erster Eindruck: iPhone 12 (Pro) Leder-Cases von Bandgerät Ende letzten Jahres hatten wir euch bereits auf die neuen Leder-Cases von Bandwerk für iPhone 12 (Pro) aufmerksam gemacht. Mittlerweile hatten wir die Möglichkeit, uns das Leder-Case für das iPhone 12 Pro Max näher anzugucken. Hierzu möchten wir euch eine kurze Rückmeldung geben und unseren ersten Eindruck schildern. #gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 33%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */ Das iPhone-Case setzt bei der guten Qualität der Apple Watch Armbändern von Bandwerk an. Das Nappaleder wirkt strapazierfähig und robust. Gleichzeitig trägt die Hülle nicht zu dick auf. Sie ist zwar nicht so „ultradünn“, wie man es vielleicht von dem ein oder anderen Hersteller kennt, klobig ist sie bei weitem allerdings nicht. Die Innenseite besteht aus einem weichen Mikrofaser, die sich sanft an das iPhone legt. Der Preis? Dieser wird mit 79 Euro für alle iPhone 12 (Pro) Modelle und alle Farben (insgesamt habt ihr die Wahl zwischen acht Farben) angegeben. Die meisten Cases sind sofort verfügbar. Der Versand ist kostenfrei.

Apple News

Apple kann Lieferzeiten verbessern: HomePod mini und AirPods Max

| 20:33 Uhr | 2 Kommentare

Die Produkte, die Apple im Herbst / Winter letzten Jahres vorgestellt und auf den Markt gebracht hat, sind größtenteils sofort oder zeitnah lieferbar. Zwei Apple Produkte stellen allerdings eine Ausnahme dar. Die Rede ist vom HomePod mini sowie von den AirPods Max. Allerdings ist so langsam aber sicher Licht am Ende des Tunnels zu sehen. HomePod mini und AirPods Max: Lieferzei

iOS 14.4 & iPadOS 14.4: Release Candidate ist da [Update: watchOS 7.3 und tvOS 14.4 ebenso]

| 19:17 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat soeben den Release Candidate zu iOS 14.4 und iPadOS 14.4 zum Download freigegeben. Damit haben eingetragene Entwickler die Möglichkeit, sich mit einer vermutlich letzten Vorabversion auseinander zu setzen.  Release Candidate ist da: iOS 14.4 & iPadOS 14.4 Ab sofort steht der Release Candidate zu iOS 14.4 und iPadOS 14.4 auf den Apple Servern bereit. Am Einfachste

Spotify Podcast Ads starten in Deutschland

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Datengestützte und -gesteuerte Podcast-Werbung in Spotify Original und Spotify Exclusive Podcasts ist ab sofort für alle Werbetreibenden und Agenturen in Deutschland möglich. Damit wird die geschlossen Beta-Phase beendet und der neue Service steht „Jedermann“ zur Verfügung. Zu den ersten Kunden zählen LinkedIn, Otto und die Agentur MediaCom. Spotify Podcast Ads jetzt offiziell

All-in-One Chat-App „Beeper“ vereint iMessage, WhatsApp, Signal und viele weitere Messenger in einer App

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Beeper ist eine neue universelle Chat-App, die 15 verschiedene Chat-Plattformen in einer einzigen Oberfläche vereinen will. Die App ist das Werk eines Teams, zu dem auch Eric Migicovsky gehört, der zuvor als CEO und Gründer des ehemaligen Smartwatch-Herstellers Pebble tätig war. Auf der Webseite von Beeper wird darauf hingewiesen, dass das Projekt zuvor unter dem Namen NovaChat

iPhone 13: Notch soll kleiner werden – größerer CMOS-Bildsensor für Pro-Modelle

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple im Herbst 2020 vier neue iPhone-Modelle vorgestellt hatte, wird der Hersteller aus Cupertino im Herbst 2021 sehr wahrscheinlich vier Modelle als direkte Nachfolger des iPhone 12 mini, iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max präsentieren. Quellen aus der Lieferkette hatten in den letzten Wochen bereits mehrfach Hinweise auf das neue Lineup gegeben, dabei wur

Linux lässt sich jetzt auf M1-Macs nutzen

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Seit der Ankündigung der neuen M1-Macs haben Entwickler daran gearbeitet, verschiedene Betriebssysteme auf der Apple-Silicon-Plattform laufen zu lassen, darunter Windows und Linux. Jetzt ist es dank Corellium möglich, Ubuntu – eine beliebte Linux-Distribution – auf den neuen Macs mit M1-Chip zu verwenden. Fotocredit: Apple Lauffähiges Linux auf dem M1-Mac Wie das Te

Apple TV+: 3 Prozent Marktanteil in den USA – Netflix ist die Nummer 1

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Vor etwas mehr als einem Jahr ging Apple TV+ am 01. November 2019 an den Start. Mit einer Handvoll Serien und Filmen gestartet, hat Apple das Portfolio in den letzten Monaten deutlich ausgebaut. Allerdings liegt Augenschein noch ein langer Weg vor den Managern in Cupertino, um verstärkt Fuß zu fassen. Apple TV+: 3 Prozent Marktanteil in den USA – Netflix ist die Nummer 1

Bloomberg: Neue Infos zur Apple AR-Brille und VR-Headset

| 13:22 Uhr | 2 Kommentare

Laut Bloomberg wird Apples erstes Virtual Reality-Headset ein teurer Nischenvorläufer für ein deutlich ehrgeizigeres Augmented Reality Produkt sein. Dieses VR-Produkt könnte im Laufe des kommenden Jahres angekündigt werden. VR/AR: Was plant Apple? Mark Gurman hat neue Informationen zu Apples Planungen rund um Augmented Reality und Virtuelle Reality zugespielt bekommen. Er schr

Tim Cook schenkte Donald Trump den ersten 2019er Mac Pro – Lob für Joe Biden

| 12:10 Uhr | 0 Kommentare

Apple CEO Tim Cook (bzw. Tim Apple) schenkte dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump den ersten 2019er Mac Pro, der in Austin (Texas) vom Band lief. Dies geht aus einem nun veröffentlichten Finanzbericht vom Trump hervor. Tim Cook schenkte Donald Trump den ersten 2019er Mac Pro David Enrich von der New York Times ist auf den endgültigen Finanzbericht von Donald Trump gestoß

iPhone 13: alle Modelle sollen eine optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung erhalten

| 10:53 Uhr | 0 Kommentare

Setzt Apple bei der gesamten iPhone 13 Familie auf eine optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung? So geht es zumindest aus einem aktuellen Bericht hervor. Optische Bild­stabilisierung mit Sensor­verschiebung angeblich für alle iPhone 13 Modelle Blickt man auf die iPhone 12 Pro Familie, so stellt man fest, dass Apple ausschließlich beim iPhone 12 Pro Max (hier unser

« »