irland

Apple zahlt strittige Steuerschulden in Höhe von 13,1 Milliarden Euro zuzüglich Zinsen

| 8:59 Uhr | 0 Kommentare

Wie Reuters berichtet, hat Apple den gesamten Betrag seiner strittigen Steuernachzahlung in Höhe von 13,1 Milliarden Euro an die irische Regierung gezahlt, zuzüglich 1,2 Milliarden Euro Zinsen. Damit ist der Steuerstreit zwischen der Europäischen Kommission und Apple jedoch noch nicht begraben. Das Geld wird vorerst auf einem Treuhandkonto geparkt, da sich Irland und Apple gege

Tim Cook bekräftigt Apples gutes Verhältnis zu Irland

| 8:23 Uhr | 0 Kommentare

Nur wenige Wochen, nachdem Apple seine Pläne zum Bau eines 1 Milliarde Dollar teuren Rechenzentrums in Irland aufgegeben hat und inmitten eines großen irischen Steuerstreits mit der Europäischen Kommission steckt, stellt Tim Cook in einem Interview klar, dass sein Unternehmen dem Land treu bleibt. Apple bleibt Irland treu In einem Interview mit der Irish Times bekräftigt Cook,

Cook besucht Irland und feiert Campus-Erweiterung in Cork

| 20:44 Uhr | 0 Kommentare

Apple CEO Tim Cook ist in Irland angekommen, dem jüngsten Ziel seiner Europa-Reise, die Stationen in Italien und den Niederlanden umfasst. Das Highlight seines Besuchs war definitiv die offizielle Bekanntgabe einer Erweiterung der Hollyhill-Anlage, die neue Arbeitsplätze in Irland schaffen soll. Tim Cooks Europa-Tournee Mit Irland stand für den Apple-CEO ein besonderer Besuch

Steuernachzahlung: Apple zahlt erste Rate – EU erwägt Klage gegen Irland zurückzuziehen

| 18:24 Uhr | 0 Kommentare

Die Europäische Kommission erwartet bekanntlich, dass Irland Apples Steuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Euro einfordert. Daraus wurde bisher bekanntlich nichts. Nachdem die Europäische Kommission juristische Schritte eingeleitet hatte, kündigte Irland an, die Gelder im Mai einzufordern, was nun auch geschehen ist. Erste Zahlung besänftigt EU Finanzminister Paschal Dono

13 Milliarden Dollar: Apple überweist ab Mai Steuernachzahlung an Irland

| 22:28 Uhr | 0 Kommentare

Im kommenden Monat wird Apple damit beginnen, seine Steuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Dollar an Irland zu überweisen. Vor rund zwei Jahren hatte die Europäische Kommission geurteilt, dass Apple in den letzten Jahrzehnten zu wenig Steuern an Irland gezahlt hatte. 13 Milliarden Dollar: Apple überweist Steuernachzahlung ab Mai an Irland Interessante Geschichte. Die Euro

Apples Steuermilliarden: Wenn Irland das Geld eintreibt, zieht die EU die Klage gegen Irland zurück

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Die EU erwartet bekanntlich, dass Irland Apples Steuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Euro eintreibt. Daraus wurde bisher bekanntlich nichts und so entschied sich die EU juristisch gegen Irland vorzugehen. Nun gibt die Europäische Kommission Irland noch eine Chance. Wie EU-Komissarin Margrehte Vestager gegenüber CNBC erklärt, ist man bereit, dass Verfahren einzustellen, w

Apples Steuermilliarden: Zahlungen an Irland sollen im März beginnen

| 20:55 Uhr | 2 Kommentare

Bis Januar 2017 sollte Irland eine Steuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Euro von Apple eintreiben. Daraus wurde bisher bekanntlich nichts und so hatte die EU den Druck erhöht. Scheinbar mit Erfolg, wie nun ein Mitarbeiter des irischen Finanzministeriums erklärte. So sei das entsprechende Treuhandkonto nun für den Empfang von Zahlungen bereit. 13 Milliarden Euro werden z

Steuernachzahlung: Irland will nun doch die Steuer-Milliarden von Apple einsammeln

| 20:45 Uhr | 0 Kommentare

Seit über einem Jahr können wir nun schon ein interessantes Beziehungsdreieck zwischen Apple, Irland und der EU-Kommission beobachten. Die EU-Kommission will das Apple ausstehende Steuer-Milliarden an Irland zahlt. Irland will seinen besten „Kunden“ nicht verscheuchen und zögert das Geld einzufordern. Und Apple ist verständlicherweise nicht erpicht 13 Milliarden Euro zu zahlen.

Apple-Steuernachzahlung: EU-Wettbewerbshüter gehen juristisch gegen Irland vor

| 16:11 Uhr | 0 Kommentare

Wegen nicht zurückgeforderter Steuernachlässe für Apple, bringt die EU-Kommission Irland vor den Europäischen Gerichtshof. So soll sich die irische Regierung zu viel Zeit lassen, um die 13 Milliarden Euro einzufordern, die man vor mehr als einem Jahr als unlautere Steuererleichterungen eingestuft hatte. EU-Kommission erhöht Druck auf Irland Wir erinnern uns: Die EU-Kommission

Apple und die irische Regierung wollen einen Wertverlust des Steuernachzahlungs-Fond verhindern

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Die von der EU-Kommission verhängte Rekordsteuernachzahlung in Höhe von 13 Milliarden Euro traf Apple letztes Jahr hart. Apple ging in Berufung, so dass die Summe vorerst in einen Sonder-Fond wanderte. Nun scheint man eine Lösung gefunden zu haben, wie das Geld während des Rechtsstreits ohne einen Wertverlust „geparkt“ werden kann. Das Geld soll sicher angelegt werden Auch wen

  • 1
  • 2
»

iPhone XR bestellen

Hier informieren

iPhone XR bei der Telekom
iPhone XR bei Vodafone
iPhone XR bei o2

JETZT: iPhone XR bestellen