macos

Wie heißt macOS 10.16? Mammoth, Monterey, Skyline oder was ganz anderes?

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

Kommende Woche Montag (22. Juni 2020) wird Apple nicht nur iOS 14 vorstellen, sondern auch einen Ausblick auf macOS 10.16 geben. Doch welchen Beinamen wird das Mac-Betriebssystem tragen? Mammoth, Monterey, Skyline oder was ganz anderes? Welchen Beinamen trägt macOS 10.16 Wir nähern uns der WWDC 2020 und auch in diesem Jahr fragen wir uns kurz vor der Apple Entwicklerkonferenz,

iOS-Features für den Mac: Apple will Nachrichten-App mit Catalyst-Version ersetzen

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

iMessage hat seit 2011 mehrere neue Funktionen erhalten, darunter Erweiterungen, Sticker und Nachrichteneffekte. Mac-Anwender müssen auf die Neuerungen jedoch größtenteils verzichten, da macOS im Grunde immer noch eine Basisversion der Nachrichten-App verwendet. Wie 9to5Mac berichtet, könnte sich das bald ändern. So gibt es Hinweise darauf, dass die macOS-Variante von iMessage

Apple erklärt neues Akku-Lademanagement von macOS 10.15.5

| 16:24 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem Apple gestern mit der aktuellen Entwickler-Beta von macOS 10.15.5 ein neues Lademanagement für MacBook-Akkus eingeführt hat, erklärt das Unternehmen heute die Arbeitsweise und wie die Funktion die Akku-Lebensdauer verlängern kann. Fotocredit: Apple Wie das Akku „Gesundheitsmanagement“ hilft Die Funktion zur Verwaltung des Batteriezustands in macOS 10.15.5 wu

Apple veröffentlicht macOS Catalina 10.15.5 Beta 2 – neues Lademanagement an Bord

| 20:29 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat soeben die zweite Beta-Version von macOS Catalina 10.15.5 für Entwickler veröffentlicht. Neben den üblichen Bugfixes und Leistungsverbesserungen hat das Unternehmen auch eine sehr nützliche Funktion für MacBooks mit Thunderbolt-3-Anschlüssen integriert, mit der die Lebenszeit der Akkus verlängert werden soll. Neue Funktion soll den Akku schonen Die neue Funktion soll

macOS: StatusBuddy zeigt den Status der Apple-Dienste in der Menüleiste an

| 7:15 Uhr | 0 Kommentare

StatusBuddy für macOS ist eine neue App, mit der sich der Status der verschiedenen Online-Dienste von Apple schnell und einfach überprüfen lässt. Wenn ein Apple-Dienst Probleme hat, weist euch die App zusätzlich auf das Problem hin. Fotocredit: Guilherme Rambo / Gumroad StatusBuddy überwacht den Systemstatus Wenn mal einer der zahlreichen Apple-Dienste nicht ganz rund läuft, lo

macOS: Apple behebt Siri-Bug, der Inhalte von verschlüsselten E-Mails im Klartext abspeichern konnte

| 15:15 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem IT-Sicherheitsexperte Bob Gendler im letzten Jahr eine Schwachstelle in der macOS Mail-App entdeckt hatte, hat Apple den Bug mit macOS Catalina 10.15.3 behoben. So berichtet The Verge, dass Siri nun nicht mehr die Inhalte von verschlüsselten E-Mails in einer unverschlüsselten Klartext-Datenbank speichert. Fotocredit: Apple Catalina 10.15.3 behebt fehlerhafte Siri-Indexi

Microsoft veröffentlicht Edge-Browser für den Mac

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Microsoft hat heute soeben angekündigt, dass Microsoft Edge mit Chromium-Engine ab sofort für den Mac zur Verfügung steht. Zudem gibt es den Browser auch für iOS und Android. Microsoft veröffentlicht Chromium Edge Browser für den Mac Microsoft Edge ist ab sofort für unterstützte Versionen von Windows und macOS als neue Version in mehr als 90 Sprachen erhältlich. Zudem gibt es

App-Tipp: „Front and Center“ bringt die klassische Mac-Fensterverwaltung zurück

| 7:22 Uhr | 0 Kommentare

Heute haben wir eine kleine aber praktische Mac-App für euch. „Front and Center“ bietet die Möglichkeit, das Klickverhalten von Fenstern in macOS zu beeinflussen, so dass wir per Mausklick alle Fenster einer Anwendung in den Vordergrund holen können. Der „Classic“-Modus ist zurück Wenn wir in Mac OS X oder macOS auf ein Programmfenster klicken, wird nur dieses Fenster in

macOS: Siri speichert unter bestimmten Umständen verschlüsselte E-Mails im Klartext ab

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie The Verge berichtet, hat sich eine Schwachstelle in Apples macOS Mail-App eingeschlichen. Das Problem wird durch Siri verursacht, da der Sprachassistent unter Umständen Inhalte von verschlüsselten Mails in einer unverschlüsselten Klartext-Datenbank speichert. Derweil bietet Apple eine Option an, mit der man die Siri-Indexierung von E-Mails deaktivieren kann. Siri „merkt“ s

macOS: Apple kümmert sich erneut um kritische Sicherheitslücke von Drittanbieter-Apps 

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Wie The Verge berichtet, hat Apple ein Update für macOS verteilt, dass sich automatisch installiert und um eine schwerwiegende Schwachstelle von zwei Drittanbieter-Apps kümmert. Betroffen sind die Videochat-Lösungen von RingCentral und Zhumu. Hierbei handelt es sich um die gleiche Sicherheitslücke, die bereits vor kurzem bei der Videokonferenz-Software Zoom entdeckt und daraufh

« »