russland

Apple erlaubt in Russland vorinstallierte iPhone-Apps als Teil der Geräte-Einrichtung

| 15:50 Uhr | 0 Kommentare

Ganz freiwillig kommt diese Entscheidung seitens Apple sicherlich nicht. Ab April wird Apple der russischen Regierung gestatten, Apps auf dem iPhone, iPad – und möglicherweise anderen Geräten wie dem Mac – im übertragenen Sinne vorinstallieren zu können. Fotocredit: Apple Apple erlaubt in Russland vorinstallierte iPhone-Apps als Teil des Geräte-Einrichtung Ein neues

Vorinstallierte Software: Apple bemängelt neue russische Gesetzgebung

| 19:33 Uhr | 0 Kommentare

Der russische Präsident Vladimir Putin hat gestern eine neue Gesetzgebung unterzeichnet, die Hersteller dazu verpflichtet, die in dem Land verkauften Smartphones, Computer und Smart TVs mit vorinstallierter russischer Software auszuliefern. Das Gesetz soll am 1. Juli nächsten Jahres in Kraft treten, wobei noch nicht bekannt ist, was diese Software sein wird. Wie jedoch MacRumor

iAd: Neuer Werbeformate sowie Erweiterung auf die Schweiz und Russland

| 10:56 Uhr | 0 Kommentare

Im Jahr 2010 bracht Apple mit iAd eine eigene Werbeplattform an den Start, die Entwicklern dabei helfen soll, ihre kostenlosen Apps zu monetarisieren. iAd, welches seit iOS 4 an Bord ist, erlaubt es Nutzern in der App zu verweilen, während sie sich mit den Anzeigen beschäftigen. Seit Anfang 2011 ist iAd auch hierzulande in Deutschland verfügbar. Am heutigen Tag hat Apple mehre

Russische Regierung bittet Apple um Offenlegung des Quellcode

| 7:44 Uhr | 9 Kommentare

Das russische Ministerium für Kommunikation und Massenmedien hegt Bedenken gegen Apples Software. Durch den NSA-Überwachungsskandal sind eine Reihe von IT-Unternehmen unter Druck geraten. Microsoft hatte in der Vergangenheit schon mit den russischen Behörden kooperiert und den Code einer Reihe von Programmen offengelegt. Das Apple Hintertüren für NSA-Schnüffelei eingebaut hat,

Aus Angst: Russische Regierungsvertreter wechseln vom iPad auf Samsung-Tablets

| 17:54 Uhr | 7 Kommentare

Wie der russische Telekommunikations-Minister verschiedenen Medien mitgeteilt hat, haben russische Regierungsvertreter aus Angst vor Spionage ihr iPad gegen Samsung Tablets getauscht. Zuvor hatten verschiedene Journalisten Minister im Kabinett beobachtet, dass diese nicht mehr ihr iPad sondern ein anderes Tablet benutzten. Minister Nikolai Nikiforov bestätigte daraufhin den kü

iPhone Verkaufszahlen verdoppelten sich in Russland

| 13:40 Uhr | 0 Kommentare

In Russland kam es zwischen Apple und den dort ansässigen Mobilfunkprovidern zu Diskrepanzen, die dazu führten, dass die Provider den Verkauf des iPhone stoppten. Apple besserte die Konditionen nach und in der zweiten Jahreshälfte 2013 begannen MTS und VimpelCom wieder mit dem Verkauf des iPhones. Anfang dieses Jahres folgte der zweitgrößte russische Mobilfunkanbieter MegaFon.

Apple schickt Delegation nach Russland

| 8:56 Uhr | 0 Kommentare

Apple möchte sein Russland-Geschäft erweitern und sendet nun hohe Firmenvertreter nach Russland, um mit den lokalen Mobilfunkanbietern zu verhandeln. Nach Meldung von TechCrunch sollen die Apple-Vertreter diese Woche in Russland eintreffen. Es sind Treffen mit verschiedenen Handelspartnern Apples anberaumt. Apple würde gern seine Verkäufe in Russland steigern und ist daran int

Russischer Provider Beeline will iPhone zukünftig nicht mehr verkaufen

| 9:22 Uhr | 2 Kommentare

Es gibt keinen Zweifel daran, dass das iPhone in Russland beliebt ist. In dem Schwellenland ist es nicht nur ein Telefon, es ist ein Statussymbol. Auch wenn das iPhone in Russland begehrt ist, bedeutet dies nicht gleichzeitig, dass russische Mobilfunkprovider mit den Vertragsbedingungen zum iPhone-Verkauf einverstanden sein müssen. In einem aktuellen Bericht heißt es, dass ein

Apple eröffnet Online Store in Russland

| 14:00 Uhr | 0 Kommentare

Mit Wirkung des heutigen Tages hat Apple seine Präsenz in Russland verstärkt und seinen Online-Store eröffnet. Damit eröffnet Apple einen eigenen Vertriebskanal im Russland und bringt sein gesamtes Line-Up im neunt-bevölkerungsreichsten Land der Welt an den Start. Russen können ab sofort Macs, iPads, iPods, iPhones und Zubehör direkt bei Apple kaufen. Schon im vergangenen Jahr

Sankt Petersburg: Riesiges iPhone als Steve Jobs Denkmal

| 15:55 Uhr | 2 Kommentare

In Russland wurde nun ein ganz besonderes Denkmal zur Erinnerung an Apple Mitbegründer Steve Jobs aufgestellt. In Sankt Petersburg wurde ein riesiges iPhone in Gedenken an den ehemaligen Apple CEO, der im Oktober 2011 starb, enthüllt. Die knapp 1,90m hohe iPhone 4 Nachbildung steht im Innenhof der St. Petersburg National Research University of Information Technologies, Mechani

  • 1
  • 2
»