strafe

eBook-Preisabsprachen: 500 Millionen Dollar Strafe für Apple?

| 11:57 Uhr | 0 Kommentare

Am 10. Juli 2013 war es amtlich. Im mehrere Monate andauernden Rechtsstreit zwischen Apple und der US-Regierung wurde das Urteil gefällt. Das Gericht war der Auffassung, dass sich Apple bei der Einführung des iBookstores nicht korrekt verhalten und eBook-Preisabsprachen getroffen habe. Apple soll dabei einzentrale Rolle gespielt und gemeinsam mit Verlagshäusern an der Preisschr

Apple-Insider verkaufte Interna und wird nun bestraft

| 22:21 Uhr | 0 Kommentare

Relativ glimpflich ist nun ein Apple-Insider davon gekommen, der Interna vorab an Börsenspekulanten verkauft hat. Am heutigen Tag musste sich Walter Shimoon dafür vor einem New Yorker Gericht verantworten. Der heute 41-jährige ehemalige Mitarbeiter des Apple Zulieferers Flextronic hatte aufgrund seiner Tätigkeit Einblicke in Neuigkeiten aus Cupertino. Sein Wissen hat er im Vor

Apple muss 125.000 Euro Strafe in China zahlen

| 19:22 Uhr | 5 Kommentare

Innerhalb weniger Monate muss Apple zum zweiten Mal eine Strafe in gleicher Angelegenheit in China zahlen. Eine Gericht in Peking hat Apple verurteilt, eine Summe von 1,03 Millionen Yuan (oder umgerechnet 125.000 Euro) an chinesische Autoren zu zahlen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Hersteller aus Cupertino nicht-lizenzierte Bücher der Autoren verkauft hat. Die S

Apple Care: Apple muss weitere 200.000 Euro Strafe in Italien zahlen

| 8:57 Uhr | 8 Kommentare

Der AppleCare Protection Plan wird seit vielen Monaten innerhalb der EU von den Wettbewerbshüter kritisiert. Besonders in Italien waren die Behörden wachsam und mit den Garantiebestimmungen bzw. mit Apples Informationspolitik diesbezüglich nicht einverstanden. Im März dieses Jahres wurde Apple bereits zu einer Strafzahlung von 900.000 Euro verdonnert. Im November schränkte App

Safari Sicherheitslücke ausgenutzt: Google muss 22,5 Millionen Dollar Strafe zahlen

| 22:15 Uhr | 14 Kommentare

Schon Anfang dieses Jahres wurden bekannt, dass Google eine Sicherheitslücke in Safari ausgenutzt und Cookies gesetzt hat, obwohl dies vom Anwender in den Safari-Einstellungen untersagt war. Die Strafzahlung von 22,5 Millionen US Dollar oder umgerechnet 17,7 Millionen Euro bringt das Verfahren nun zu Ende. Safari lässt standardmäßig keine Cookies von Drittanbietern zu. Der Anw

iPad WiFi + 4G: Apple zahlt 2,25 Millionen Dollar Strafe für irreführende Werbung

| 10:44 Uhr | 5 Kommentare

Als Apple das neue iPad im März dieses Jahres vorstellte, ging Phil Schiller auch auf die 4G/LTE Unterstützung des Gerätes ein. Zum Zeitpunkt der Keynote konnte man den Eindruck gewinnen, dass das LTE-Netz weltweit unterstützt wird. Kurz nach der Pressekonferenz wurde schnell klar, dass 4G nur in den USA und Kanada zum Tragen kommt. Die weltweite Vermarktung der dritten Tablet

Apple bestraft New York Times (Update)

| 9:33 Uhr | 9 Kommentare

Nach dem iPhone 4 Prototyp-Skandal im Jahr 2010 und die begleitende Berichterstattung durch den US-Blog Gizmodo hatte Apple sich dazu entschieden, Journalisten von Gizmodo nicht mehr zu Apple Events einzuladen. Wie es scheint, hat es nun die New York Times getroffen. In der jüngsten Vergangenheit hatte sich die NYT bereits mehrfach negativ über Apple geäußert. So gab die renomm

iPhone 14 (Pro) bestellen

iPhone 14 (Pro) bei der Telekom
iPhone 14 (Pro) bei Vodafone
iPhone 14 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 14 bestellen