Apple Watch: 97 Prozent Kundenzufriedenheit

| 19:07 Uhr | 13 Kommentare

97 Prozent der Apple Watch Käufer sind mit ihrem Gerät zufrieden, das ergab eine aktuelle Umfrage. Damit stellt die erste Apple Watch Generation ihre Kunden zufriedener als es 2007 beim iPhone und 2010 beim iPad der Fall war. Eine beeindruckende Zahl.

watch_kundenzufriedenheit1

97 Prozent der Apple Watch Käufer ist zufrieden

Rund um die Apple Watch wurde in den letzten Wochen viel diskutiert. Benötigt man wirklich eine Smartwatch? Bringt einen die Apple Watch nach vorne? Sind die Funktionen, die diese bietet, zufriedenstellend? Nicht jeder kann mit einer Smartwatch etwas anfangen. Diejenigen, die sie gekauft haben, sind mit ihrer Entscheidung zufrieden. Eine aktuelle Umfrage zeigt, wie gut die Apple Watch beim Kunden ankommt.

Der Wristly Apple Watch Insider´s Report #12 (PDF-Dokument) ist da. Mehr als 800 Apple Watch Käufer haben an der Wristly Umfrage teilgenommen und Apple hätte sich kein besserer Ergebnis wünschen können. Die Apple Watch schlägt sich sehr gut. 66 Prozent der Käufer sind sehr zufrieden bzw. sehr begeistert. Weitere 31 Prozent sind zufrieden. Lediglich 3 Prozent sind nicht zufrieden. Kombiniert man beide Zahlen, so sind 97 Prozent mit ihrer Apple Watch zufrieden. Auch wenn es der ein oder andere Kritiker nicht hören möchte, die Apple Watch kommt gut beim Kunden an. Natürlich gibt es auch viele Nutzer, die die Apple Watch ablehnen oder mit ihr nichts anfangen können. Hier geht es allerdings nur um Anwender, die eine Apple Watch besitzen.

watch_kundenzufriedenheit2

Mit den 97 Prozent schlägt die Apple Watch die Kundenzufriedenheit rund um das Original iPad im Jahr 2010 (91 Prozent) sowie beim Original iPhone (92 Prozent). Besonders überzeugt sind Kunden von der Qualität und Haltbarkeit, vom Design, der Leichtigkeit des Gebrauchs und den Funktionen. (Danke für den Tipp)

Kategorie: Apple

Tags:

13 Kommentare

  • MaedMaex

    Niemand braucht eine Apple Watch….

    … aber ich würde meine NICHT MEHR missen wollen!

    21. Jul 2015 | 7:08 Uhr | Kommentieren
  • dc1

    Klar, wenn ich dieses (noch) funktionslose, an das iPhone gebundene Ding kaufe, muss ich mir es positiv einreden.

    21. Jul 2015 | 7:26 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Wenn du keine Uhr hast, dann solltest du hier nicht mitreden.

      21. Jul 2015 | 9:13 Uhr | Kommentieren
      • DANEK

        genau dc1 !!! Rede nicht mit, sonnst machst Du den idiotischen Kauf einer AW noch madig und die Käufer kriegen doch noch den Zweifel, das die dieses mal wirklich „veräppelt“ wurden 😀

        Die Umfrage/Studie ergibt, das 3% ehrlich mit sich selbst sind und einsehen, das es Schwachsinn und noch unausgereiftes Produkt ist!

        Die andre gehören eher zu einer Grauen umkategorisierten Masse:
        1. Zu Konsumgesellschaft, die es glücklich macht etwas neues ( Auch wenn ungerecht Teuer ) zu erwerben. Könnte man auch mit „Haben-Will“-Symdrom diagnostizieren.
        2. Die andere finden neue Gadgets lustig, Große-Kinder eben.
        3. Und die Mitläufer, die das Ding inzwischen als nutzlos einsehen, aber nicht den Mut haben sich selber und dem Umfeld zuzugeben, dass die veräppelt worden sind

        Zu welcher Kategorie gehörst du „Joe“ bevor Du den anderen den Mundwerk verbietest?

        Ich muss nicht einen Basejump von Wolkenkratzer mitmachen um mitreden zu dürfen, das es gefährlich sei. Ich denke das dc1 und viele andere sich sehr wohl vorstellen können wie sich die Uhr anfühlt ohne dafür den preis eines iPhones auf die Ladentecke zu legen.

        Für die Basher, die es wahrscheinlich gleich regnet, müssen wissen, das ich im Totalen Apple Universum lebe und kein Android-Fanboy bin.

        21. Jul 2015 | 10:37 Uhr | Kommentieren
        • StefanE

          Dein Vergleich mit einem Basejump hingt – hierbei ist es klar ersichtlich, dass es gefährlich ist.
          Bestimmte technische Geräte sollte man hingegen verwendet haben (v.a. diejenigen welche eine neue Produktsparte aufmachen).
          Der Nutzen und ob das ganze funktionslos ist ist ansonsten nicht zu beurteilen.
          Und nein – ich habe selbst keine AppleWatch! Ansonsten aber viel von Apple (mittlerweile). Ich werde mir eventuell eine der Folge-Generationen holen. Nur jetzt bringt mir die nichts.

          21. Jul 2015 | 11:02 Uhr | Kommentieren
          • DANEK

            Richtig! Die letzte 2 Sätze sagen doch schon alles. Die Apple Watch, die momentan auf dem Markt existiert „bringt jetzt nichts“. Den Preis zum Testen oder Verwenden so einer Uhr ist einfach zu hoch! Den Mehrwert sehe ich da einfach nicht. Wenn die AP eigene SIM karte hätte, und autonom mit allen anderen Apple Geräten verbinden könnte, dann würde ich dort ein Ersatz für das iPhone sehen. Aber ist es wirklich im Interesse von Apple das iPhone zu ersetzen 😉 Dann würde doch der „Max“ ein gerät weniger im Jahr kaufen

            21. Jul 2015 | 11:19 Uhr |
          • StefanE

            Trotzdem sollte man nicht alle die sich die Watch gekauft haben pauschal verurteilen. Man kann die Watch ja nicht beurteilen wenn man sie nicht selbst wenigestens ein paar Tage getestet hat. Und für die Käufer hat sie ja augenscheinlich einen Sinn und Nutzen.

            In der Hinsicht hat Joe schon recht – jedoch unglücklich ausgedrückt.

            Man kann seine eigene Meinung kundtun und vertreten, jedoch bitte nicht alle die anderer Meinung sind verurteilen.

            21. Jul 2015 | 11:48 Uhr |
  • Claude

    Doch, wieso sollte er hier nicht mitreden können! Darum geht es ja.
    Ich habe auch keine. Das liegt aber nicht daran das sie mir nicht gefällt, sondern schlicht und ergreifend daran das die Apple Watch einfach viel zu teuer ist. Die Sport nein danke! Die Watch ja aber nicht zu diesen Preisen. Meine Uhr hat auch 400 EUR gekostet aber die ist auch nur 5 mm hoch mit Saphir Glas und Gliederarmband (fast so wie das von Apple). Wenn die Apple Watch 2 für 400 EUR mit Lederarmband zu haben ist dann kaufe ich sie mir! Aber sonst nicht. Würde mir auch nie einen Lamborgini kaufen! Da macht es ein Porsche auch!

    21. Jul 2015 | 10:38 Uhr | Kommentieren
  • xyz2610

    naja diese Studie seh ich eher kritisch „somewhat satisfied“ würde ich nicht als „zufrieden“ einstufen…

    21. Jul 2015 | 10:39 Uhr | Kommentieren
  • Claude

    @Danek
    Genau meine Rede! Habe vom Router bis MacBook über iPhone und IPad sowie Apple TV alles was geht zu Hause stehen. Aber Die Apple Watch das muss ich wirklich nicht zu dem Preis mitmachen. Irgendwann ist der Bogen überspannt und die ersten und klügsten bekommen mit das bei der Apple Watch einfach nur noch das Geld aus den Usern gemolken wird. Alle anderen Apple Produkte haben den Wert mal mehr und mal weniger um den Preis rechtfertigen zu können. Aber die Watch scheint ein Versuch von Apple zu sein eine legale Gelddruckmaschine im Umlauf zu haben.
    Jobs hätte das nicht so gemacht! Mit ihm ist Apple groß geworden. Geschichte wiederholt sich leider immer! Und diesmal sehe ich keinen der den Karren dann aus dem Dreck zieht.

    21. Jul 2015 | 10:46 Uhr | Kommentieren
  • Vega

    Das passt ja genau zu der Meldung von Mitte Juni, wo es hieß:
    „Apple Watch: Nur 38 Prozent empfehlen sie weiter“

    21. Jul 2015 | 11:28 Uhr | Kommentieren
  • Yun

    Ich habe zuhause auch alles von apple rumzustehen und kaufte nur die Apple Watch umd die collection zu vervollständigen. Ich bin zufrieden mit der uhr, mehr als ich dachte und mit Watch OS2 ist sogar ein Lichtblick zu sehen, da ich nur ein iPhone 4 besitze 😀
    Auch wenn es hier und da nicht ganz den vorstellungen bei appleprodukten entspricht, so bin ich auch sehr zufrieden wenn ich im gegensatsz nicht apple benutzer sehe was die alles für probleme haben. Somit funktioniert die Uhr und macht das was versprochen sollte ohne problme 🙂

    21. Jul 2015 | 11:52 Uhr | Kommentieren
  • Thinki

    Auch ich kann DANEK in vielerlei Hinsicht zustimmen. Bei 97% Zufriedenheit (wobei „somewhat satisfied“ dies auch schon stark einschränkt) wird klar, dass zumindest einige ihre Antwort unreflektiert gegeben haben.

    Ich bin übrigens leidenschaftlicher Apple Fan, habe sehr viele Apple Produkte, aber weder die Watch noch ein iPhone 6. Für das iPhone 6 zählt mE auch, dass man zu einer der drei von DANEK genannten Kategorien gehören muss, um es gut zu finden. Ich habe noch nicht einen einzelnen getroffen, der einhändig sein iPhone 6 bedienen kann. Alle behaupten dies zwar, aber wenn man dann den Test macht, sind alle selbst überrascht, dass sie entweder umgreifen oder mit zwei Händen arbeiten müssen. Auch da fällt auf, dass es vielen schwer fällt, neutral ihre Kaufentscheidung zu bewerten.

    22. Jul 2015 | 16:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *