10. Mai 2021 | 13.15 Uhr | 0 Kommentare

Apple investiert weitere 45 Millionen Dollar in Corning

Im Jahr 2017 hatte Apple einen Investitionsfond in Höhe von 1 Milliarde Dollar zur Schaffung von US-Arbeitsplätzen aufgelegt. Mittlerweile ist der sogenannte Apple Advanced Manufacturing Fund auf 5 Milliarden Dollar erhöht worden. Aus dieses Fond hatte Glas-Hersteller Corning bereits 450 Millionen Dollar erhalten, nun investiert Apple noch einmal 45 Millionen Dollar in seinen Zulieferer. Die Front der iPhone 12-Modelle enthält Ceramic Shield, eine Glaskeramik, die ihre Stärke aus nanokeramischen Kristallen bezieht. (Fotocredit: Apple) Corning erhält weitere 45 Millionen Dollar aus Apple Advanced Manufacturing Fund Apple hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen weitere 45 Millionen Dollar aus seinem Advanced Manufacturing Fund an Corning, einen Anbieter von Präzisionsglas für iPhone, Apple Watch und iPad, vergibt. Die Finanzierung wird die Produktionskapazität von Corning in den USA erweitern und Forschung und Entwicklung in Bezug auf innovative neue Technologien vorantreiben. Dies unterstützt die Langlebigkeit der Produkte und baut auf dem tiefen Engagement von Apple und Corning für den Schutz der Umwelt auf. „Apple und Corning arbeiten seit langem zusammen, um das Unmögliche zu erreichen“, sagte Jeff Williams, Chief Operating Officer von Apple. „Vom ersten iPhone-Glas bis zum revolutionären Ceramic Shield der iPhone 12-Reihe hat unsere Zusammenarbeit die Landschaft des Designs und der Haltbarkeit von Smartphone-Gehäusen verändert. Ceramic Shield ist ein Paradebeispiel für die Technologien, die möglich sind, wenn tiefgreifende Innovationen auf die Kraft der amerikanischen Fertigung treffen. Wir sind so stolz darauf, mit Corning zusammenzuarbeiten, dessen 170-jähriges Erbe ein Beweis für den Einfallsreichtum der US-amerikanischen Belegschaft ist.“ Apple und Corning werden auch zukünftig eng miteinander zusammenarbeiten, um das Glas, welche beim iPhone, iPad, Apple Watch und Co. zum Einsatz kommen, noch widerstandsfähiger zu machen. Nicht ohne Grund investiert Apple knapp 500 Millionen Dollar in den Hersteller.

06. Mai 2021 | 19.15 Uhr | 0 Kommentare

NordVPN: 68 Prozent Rabatt-Aktion im „Final Sale“! [nur bis zum 13. Mai]

Habt ihr schon einmal über die Verwendung eines VPN-Dienstes nachgedacht? Oder sucht ihr noch nach dem passenden Angebot? Jetzt wäre jedenfalls der richtige Zeitpunkt, um sich NordVPN anzusehen, denn der Anbieter hat derzeit ein attraktives Angebot aufgelegt, das bereits am 13. Mai ausläuft.   NordVPN bietet jetzt noch ein 2-Jahres-Paket mit satten 68 Prozent Rabatt an. Allerdings nicht mehr lange. NordVPN ruft den „Final Sale“ aus und ihr habt nur noch kurze Zeit die Möglichkeit, euch zwei Jahre NordVPN für nur 2,97 Euro monatlich zu sichern. Schon nächste Woche soll Schluss sein mit dem Rabatt, wie uns NordVPN verrät. Über die Laufzeit fallen mit dem Deal nur Kosten in Höhe von 71,28 Euro (bzw. 84,73 Euro inkl. MwSt.) an. Es gibt sogar eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Das Risiko ist mehr als überschaubar und gleichzeitig erhaltet ihr ein attraktives VPN-Angebot mit vielen Leistungen. –> Noch jetzt 68% Rabatt auf NordVPN buchen Macerkopf-Leser erhalten 68 Prozent Rabatt auf VPN Ein VPN-Dienst – wie NordVPN – bietet euch einen sicheren, verschlüsselten Tunnel, durch den euer Online-Datenverkehr fließen kann. Durch diesen Tunnel kann niemand hindurchsehen und an eure Internetdaten gelangen. So könnt ihr beispielsweise sicher im Internet surfen, wenn ihr ein öffentliches WLAN-Netz nutzt. Greift sicher auf eure privaten Daten oder Arbeitsunterlagen zu, verschlüsselt eure Internetverbindung und gewährt niemandem Einblick in euren Browserverlauf. Doch dies sind nur einige wenige Beispiele für die Verwendung eines VPN-Tunnels. Bei NordVPN handelt es sich um einen renommierten Anbieter, der bereits seit vielen Jahren aktiv ist. Der Service ist kinderleicht zu bedienen, so dass wirklich Jedermann ein Virtual Private Network nutzen kann. Ihr könnt euch schnell und unkompliziert  mit über 5.500 Servern in 59 Ländern verbinden. Durch den Wechsel der IP-Adresse ermöglicht euch ein VPN den Zugriff auf deutsche Medienangebote im Ausland oder Nutzung von günstigeren Tarifen beispielsweise bei Reisebuchung. Mit nur einer NordVPN-Lizenz könnt ihr den Service auf bis zur 6 Geraten nutzen. Dabei spielt es nahezu keine Rolle, was für ein Endgerät ihr nutzt. Es stehen euch Apps für macOS, Windows, Linux, iOS, Android, Smart TV sowie Erweiterungen für Chrome und Firefox zur Verfügung. Solltet ihr Probleme bei der Einrichtung oder Nutzung haben, so steht euch rund um die Uhr ein Kundenservice, auch auf Deutsch, zur Verfügung.  An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass eine Verschlüsselung des gesamten Online-Datenverkehrs erfolgt und keine Logs über Online-Aktivitäten der User gespeichert werden. Für den ein oder anderen Geschäftsreisenden ist sicherlich noch die Information spannend, dass NordVPN auch in China funktioniert. Möchtet ihr beispielsweise aus dem Ausland auf eure heimischen Streaming-Dienste zugreifen, so ist dies natürlich möglich. Das Ganze klappt natürlich auch andersherum. Eine Bandbreitenbeschränkung gibt es dabei übrigens nicht. Sollte eine VPN-Verbindung versehentlich ausfallen, blockiert der automatischer Kill Switch den Zugriff eures Geräts auf das Web.  Wenn ihr uns fragt, so klingt das alles in allem nach einem spannenden Gesamtpaket. Das Risiko ist mit 2,97 Euro pro Monat bzw. 71,28 Euro über die Laufzeit von zwei Jahren ziemlich begrenzt. Solltet ihr mit dem Service unzufrieden sein, so habt ihr die Möglichkeit die 30 Tage Geld-zurück-Garantie in Anspruch zu nehmen. –> Hier geht es zu den 68 Prozent Rabatt auf NordVPN

03. Mai 2021 | 18.53 Uhr | 5 Kommentare

iOS 14.5.1 & iPadOS 14.5.1 sind da

Apple hat vor wenigen Augenblicken iOS 14.5.1 und iPadOS 14.5.1 zum Download bereit gestellt. Damit können iPhone- und iPad-Nutzer ein neues Update auf ihren Geräten installieren.  Apple veröffentlicht iOS 14.5.1 & iPadOS 14.5.1 Es ist erst ein paar Tage her, dass Apple die finale Version von iOS 14.5 und iPadOS 14.5 auf den eigenen Servern als Download bereit gestellt. Das Update brachte zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Allerdings scheinen sich ein paar Fehler eingeschlichen zu haben. Das soeben veröffentlichte X.5.1 Update deutet bereits an, dass es sich um ein kleines ergänzendes Update handelt. Neue Funktionen solltet ihr nicht erwarten. Vielmehr konzentriert sich Apple auf Bugfixes und Fehlerbehebungen. Release-Notes Dieses Update behebt ein Problem mit dem ATT-Framework (App Tracking Transparency), bei dem Benutzer, die zuvor „Apps erlauben, Tracking anzufordern“ in „Einstellungen“ deaktiviert hatten, keine Anfragen von Apps mehr erhalten konnten, nachdem sie die Option wieder aktivierten. Dieses Update enthält zudem wichtige Sicherheitsupdates und wird allen Benutzern empfohlen. Neben iOS 14.5.1 und iPadOS 14.5.1 hat Apple vor wenigen Augenblicken auch iOS 12.5.3 für ältere iPhone- und iPad-Modelle veröffentlicht. Parallel dazu arbeitet Apple bereits an iOS 14.6. Aktuell sind wir bei der Beta 2 angekommen. Am 07. Juni erhalten wir dann einen ersten Ausblick auf iOS 15.

Apple News

Microsoft 365 Family für 6 Nutzer nur 52,99 Euro

| 20:20 Uhr | 0 Kommentare

Amazon hat ein spannendes Angebot aufgelegt, bei dem Microsoft 365 (ehemals Office 365) im Fokus steht. Konkret geht es Microsoft 365 Family im Fokus steht. Allerdings erhaltet ihr nicht das 12 Monats-Abo, sondern ein 15-Monats-Abo. Allerdings ist das Angebot damit noch nicht zu Ende. Wahlweise erhaltet ihr McAfee Total Protection 2020 oder NORTON 360 Deluxe kostenlos hinzu. M

Renderings zeigen neues MacBook Air: flaches kantiges Design, bunte Farben und mehr

| 19:44 Uhr | 0 Kommentare

Vergangene Woche keimte das Gerücht auf, dass Apple das kommende MacBook Air in mehreren unterschiedlichen Farben auf den Markt bringen wird. Ähnlich handhabt es Apple mit dem kürzlich vorgestellten 24 Zoll iMac mit M1-Chip. Dieses Gerät kann in insgesamt sieben unterschiedlichen Farben über den Apple Online Store bestellt werden. Jon Prosser gibt Ausblick auf neues MacBook Ai

Apple veröffentlicht Beta 3 zu iOS 14.6, iPadOS 14.6, watchOS 7.5 und macOS 11.4 [Update]

| 19:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat vor wenigen Augenblicken die Beta 3 zu iOS 14.6 und iPadOS 14.6. Damit haben eigetragene Entwickler ab sofort die Möglichkeit, sich mit einer weiteren Vorabversion zum kommende X.6 Update zu beschäftigen. Beta 3 ist da: iOS 14.6 & iPadOS 14.6 Nachdem das Update auf iOS 14.5 und iPadOS 14.5 ein verhältnismäßig großes Update darstellte, geht es nun mit deutlich kle

EM-Tore in Hochgeschwindigkeit: Zattoo reduziert zeitliche Verzögerung deutlich

| 18:15 Uhr | 0 Kommentare

Mit großen Schritten bewegen wir uns auf die UEFA EURO 2020 und damit auf die Fußballeuropameisterschaft zu. Los geht es in rund einem Monat am 10. Juni mit dem Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien. EM-Tore in Hochgeschwindigkeit: Zattoo reduziert zeitliche Verzögerung deutlich Die unterschiedlichen Übertragungswege sorgen dafür, dass Fußball-Fans die Tore ihrer Man

The Mosquito Coast – Inside The Episode “Everybody Knows This Is Nowhere” [Apple TV+]

| 17:15 Uhr | 0 Kommentare

Seit vergangenem Freitag steht Episode 3 zu „The Mosquito Coast“ zur Ansicht bereit. Die neue Apple Original Serie hat unsere Erwartungen übertroffen und wir fiebern bereits der nächsten Folge entgegen. Um nach wie vor die Werbetrommel für die neue Serie zu rühren, hat Apple ein weiteres „Inside The Episode“-Video veröffentlicht. Fotocredit: Apple TV+ Apple TV+: The Mosquito Co

MagentaTV: Telekom zeigt alle Partien der UEFA EURO 2020 live und in UHD

| 16:15 Uhr | 0 Kommentare

Schon seit längerem ist bekannt, dass sich die Deutsche Telekom die Übertragungsrechte der UEFA EURO 2020 sichern könnte. Aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie wurde diese auf das Jahr 2021 verschoben. Los geht es am 11. Juni mit dem Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien. Für die Telekom ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen, die zugehörige MagentaTV-Kampagne zu

AirTag zum ersten Mal von Sicherheitsforscher gehackt [Video]

| 15:15 Uhr | 1 Kommentar

Das unvermeidliche Rennen, um Apples AirTag zu hacken, wurde von einem deutschen Sicherheitsforscher gewonnen. So berichtet Stack Smashing via Twitter, dass es ihm gelang, in den Mikrocontroller des Geräts einzubrechen und dessen Firmware erfolgreich zu modifizieren. Fotocredit: Apple „Jailbreak“ der AirTags Thomas Roth, auch bekannt als Stack Smashing, teilte seine Errungensch

Anker-Deals: Smart Home Produkte + Ladegeräte

| 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Auf die klassischen Amazon Blitzangebote haben wir euch bereits im Laufe des Vormittags hingewiesen. Darüberhinaus finden sich heute allerhand spannende Angebot des Tages auf Amazon wieder. Unter anderem stehen verschiedene Anker Produkte (Ladegeräte und Smart Home Produkte) im Fokus. Anker-Deals: Smart Home Produkte + Ladegeräte Nur am heutigen Tag könnt ihr beim Kauf von Ank

Apple investiert weitere 45 Millionen Dollar in Corning

| 13:15 Uhr | 0 Kommentare

Im Jahr 2017 hatte Apple einen Investitionsfond in Höhe von 1 Milliarde Dollar zur Schaffung von US-Arbeitsplätzen aufgelegt. Mittlerweile ist der sogenannte Apple Advanced Manufacturing Fund auf 5 Milliarden Dollar erhöht worden. Aus dieses Fond hatte Glas-Hersteller Corning bereits 450 Millionen Dollar erhalten, nun investiert Apple noch einmal 45 Millionen Dollar in seinen Z

iTunes Karten bei Edeka günstiger: 15 Prozent Bonus-Guthaben

| 12:11 Uhr | 0 Kommentare

Zum Start in die 19. Kalenderwoche des Jahres 2021 haben wir direkt einen Tipp für euch parat. Bei Edeka könnt ihr in dieser Woche beim Kauf von iTunes Karten bares Geld sparen. Ihr erhaltet 15 Prozent Bonus-Guthaben. Edeka: 15 Prozent Bonus beim Kauf von iTunes Karten Ab dem heutigen Montag (10. Mai 2021) und noch bis kommenden Samstag (15. Mai 2021) erhaltet ihr bei Edeka 15

»