iPad bei der JD Power Kundenzufriedenheitsanalyse 2016 auf Platz 1

| 12:33 Uhr | 0 Kommentare

Mit 830 von 1000 möglichen Punkten rangiert Apples iPad auf der Zufriedenheits-Skala auf Platz eins, knapp gefolgt von Microsofts Surface mit 829 Punkten. Der Durchschnitt aller untersuchten Geräte liegt bei 816 Punkten. Die Marktstudie stammt von J.D. Power, am Donnerstag wurde sie veröffentlicht.

jd-power-tablet-ratings-may-2016

Hybrider Hype hält an

Analysiert wurden die bekanntesten aktuellen Tablet-PCs. Besonders gut schneiden dabei die Hybriden ab, das heißt Geräte, die sich sowohl als Tablet, als auch als Laptop nutzen lassen. Im Schnitt erhielt ein hybrides Gerät elf Punkte mehr als ein reines Tablet.

Diese Präferenz lohnt sich auch für die Softwareanbieter. Die Benutzer hybrider Tablets geben nämlich mehr Geld für zusätzliche Apps aus, so die Marktforscher von J.D. Powers. Hybride Geräte kosten ohnehin schon mehr, im Durchschnitt 444 US-Dollar, die Tablets nur 277 Dollar.

Kunden schätzen das leistungsstarke iPad

Die Marktstudie wird bereits seit fünf Jahren durchgeführt. J.D. Power stuft die Kundenbewertungen in der folgender Rangfolge ein: Das wichtigste Kriterium ist die Leistung des Geräts, dann die Benutzerfreundlichkeit, gefolgt von den Features, dem Design und dem Preis. Die Bewertung der Nutzer wird dann auf der 1000-Punkte-Skala abgebildet.

Zum iPad schreibt die Firma, dass sich Apples erster Platz vor allem den Leistungsmerkmalen verdankt. In den anderen Kategorien – bis auf den Preis – erreicht das Gerät überdurchschnittliche Wertungen. J.D. Power hat sein Hauptquartier im kalifornischen Costa Mesa, unterhält aber auch ein Büro in München.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *