Ausprobiert: AirPods Pro beim Joggen

| 11:44 Uhr | 1 Kommentar

Wie gut sitzen die neuen AirPods Pro beim Joggen? Dieser Frage sind wir nachgegangen. Natürlich haben wir nach dem Erhalt unserer AirPods Pro auch schon die aktive Geräuschunterdrückung und den Transparenzmodus getestet (ein ausführlicher Test folgt hierzu noch), allerdings haben wir uns die neuen Apple Kopfhörer direkt nach der Einrichtung geschnappt und sind auf die Joggingstrecke gegangen. Nichts wildes, ein lockerer 30 Minuten Lauf. Wir wollten wissen, wie gut die AirPods Pro beim Joggen im Ohr sitzen.

Eignen sich die AirPods Pro zum Joggen?

Bereits mit den AirPods sind wir regelmäßig gejoggt und haben diese beim Sport ausprobiert. Mit unseren Ohren funktionierte das problemlos bzw. nicht anders als mit Sport-Kopfhörern. Allerdings haben wir auch Rückmeldungen von Nutzern erhalten, dass die AirPods zwar beim normalen Tragen komfortabel im Ohr sitzen, sich diese beim Joggen jedoch immer mal wieder lösen, so dass sie wieder ins Ohr gedrückt werden müssen.

Nach der Einrichtung der AirPods Pro und dem ersten Ausprobieren der aktiven Geräuschunterdrückung sowie des Transparenzmodus sind wir erst einmal eine Runde joggen gegangen. Der Passtest für Ohreinsätze mit den vormontierten mittleren Ohrstöpsel ergab, dass diese optimal im Ohr sitzen. Nicht nur das iPhone bestätigte dies, auch unser Tragegefühl hinterließ diesen Eindruck.

Los ging es auf die 6Km Strecke. Während des Laufs hatten wir nicht einmal das Gefühl, dass die AirPods Pro aus unserem Ohr fallen würden. Die Ohrstöpsel saßen perfekt. Die Gummi-Ohreinsätze schmiegten sich gut an den Gehöreingang und saßen sicher und fest. Auch ein etwas festeres hin- und her-schütteln des Kopfes änderte nichts an dem festen Sitz. Das sah vermutlich nur für die Spaziergänger ein wenig „speziell“ aus.

Wir sind übrigens mit aktiver Geräuschunterdrückung gelaufen. Dies gab uns irgendwie den zusätzlichen Effekt beim Laufen „im Tunnel zu sein“. Auf der einen Seite etwas rockige Musik und gleichzeitig etwas stärker als sonst von der Außenwelt abgeschirmt zu sein. Das eignet sich sicherlich nicht bei allen Laufstrecken und nicht bei allen Umgebungen. Aber wenn man nicht gerade die Sorge haben muss, dass man vom nächsten Auto überrollt wird, kann man sich so noch etwas von der Außenwelt abschotten.

Erstes Fazit

Die Original AirPods eignen sich für uns schon ziemlich gut fürs Laufen. Die AirPods Pro sitzen noch einmal besser. Wir können durchaus nachvollziehen, dass sich die AirPods (1. und 2. Generation) nicht für jedes Ohr beim Joggen eignen. Mit den AirPods Pro gibt es in jedem Fall eine neue Möglichkeit, die Apple Kopfhörer beim Sport zu nutzen. Auf der einen Seite gibt es drei unterschiedlich große Gummi-Aufsätze, die ihr testen könnt, und zum anderen ist es das Gummi selbst anschmiegsamer ans Ohr.

Wir können keine Garantie dafür übernehmen, dass sich die AirPods Pro für Jedermann beim Joggen eignen. Wir sind allerdings davon überzeugt, dass sie für deutlich mehr Menschen beim Laufen ein idealer Begleiter sind, als die bisherigen AirPods.

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Jack68

    Ich kann die Erfahrungen nur bestätigen; es fühlt sich zwar seltsam die Umgebungsgeräusche wie z. B. das Rascheln der Blätter so gar nicht mehr zu hören, aber ich will die AirPods Pro definitiv nicht mehr missen. Der Sound ist noch druckvoller und die Geräuschunterdrückung verrichtet ihren Dienst wirklich eindrucksvoll.

    05. Nov 2019 | 16:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.