iPhone 8: Apple setzt auf drei Fertiger

| 14:11 Uhr | 1 Kommentar

Apple setzt beim iPhone 8 auf drei Fertiger. Das iPhone 7 ist noch keine drei Monate auf dem Mart, da laufen bei Apple hinter den Kulissen längst die Vorbereitungen für das 2017er iPhone. Aufgrund der Tatsache, dass das iPhone in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag feiert, rechnen wir mit einem iPhone 8 anstatt eines iPhone 7S.

Foxconn, Wistron und Pegatron fertigen iPhone 8

Die Apple Zulieferkette ist sehr komplex. Gleichzeitig benötigt Apple Partner, die nicht nur Komponenten anliefern, sondern diese auch zum fertigen Gerät zusammenschrauben. In den letzten Jahren hat Apple beim iPhone primär auf Foxconn gesetzt. Darüberhinaus hat auch Pegatron das iPhone gefertigt.

Jüngsten Gerüchten zufolge setzt Apple in diesem Jahr sogar auf drei Fertiger. Digitimes berichtet, dass es sich dabei um Wistron handelt.

Taiwan-based ODM Wistron reportedly has landed next-generation iPhone orders from Apple, making it the third manufacturer of iPhone devices, according to a Chinese-language Economic Daily News (EDN) report. Wistron has declined to comment on the report, said the paper.
However, Wistron announced recently that it will increase its total investment at its subsidiary in Kunshan, China to US$200 million, from its previous budget of US$135 million, said the paper, noting that the Kunshan plant has been focusing on production of mobile devices.

Wie dem auch sei. Wistron hat bereits bekannt gegeben, dass man intensiver denn je in eine Fabrikanlage in Kushan (China) investieren wird, um Smartphones zu bauen. Das iPhone 8 soll dabei sein. Wistron ist bei der iPhone-Fertigung kein Unbekannter. Bereits beim iPhone 5c hat Apple zum Beispiel schon einmal auf Wistron gesetzt.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Tobias

    Wistron hat mehrere Jahre auch für Aldi / Medion gebaut.

    02. Jan 2017 | 21:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.