Powerbeats Pro: Vorbestellungen starten noch diesen Monat in Deutschland

| 22:34 Uhr | 0 Kommentare

Anfang April hat Apple die neuen Powerbeats Pro vorgestellt. Dabei handelt es sich um komplett kabellose Kopfhörer, die Apple unter dem Beats-Markennamen auf den Markt bringt. Seit Anfang Mai lassen sich die Powerbeats Pro in den USA und Kanada bestellen. In Kürze werden Deutschland und weitere Länder folgen.

Powerbeats Pro können noch diesen Monat in Deutschland vorbestellt werden

Ursprünglich gingen wir davon aus, dass sich die Powerbeats Pro ab dem 03. Mai unter anderem in Deutschland bestellen lassen. Allerdings sah Apple eine andere Planung vor, so dass der Verkaufsstart der Kopfhörer gesplittet wurde. Die USA und Kanada sind Anfang Mai gestartet, im Laufe dieses Monats folgen weitere Länder.

Macrumors berichtet, dass sich die neuen Powerbeats Pro – zumindest in der Farbe schwarz – noch im Laufe des Monats Mai in Großbritannien, Frankreich und Deutschland verfügbar sein werden. Australien, Singapur, China, Japan, Hongkong, Österreich, Italien, Spanien, Irland, die Niederlanden, Belgien, Russland, der Schweiz, Schweden, Mexiko und Brasilien folgen im Juni.

Apple beschreibt die Powerbeats Pro unter anderem wie folgt

Die Powerbeats Pro werden dein Training revolutionieren. Die Kopfhörer wurden für Topathleten entwickelt und haben keine Kabel, die dich behindern könnten. Die anpassbaren Ohrbügel bieten sicheren Halt und lassen sich mit verschiedenen Ohreinsätzen für noch mehr Komfort anpassen – so sitzen sie sicher, egal wie hart du trainierst. Die federleichten Kopfhörer bringen Leistung und sind vor Schweiß und Wasser geschützt, damit du dein Training auf das nächste Level bringen kannst. Mit bis zu 9 Stunden Wiedergabezeit für jeden Ohrhörer und einem kräftigen, ausgewogenen Sound kannst du dich immer mit deiner Musik motivieren.

Die neuen kabellosen Powerbeats Pro richten sich in erster Linie an Sportler und können in Kürze zum Preis von 249,95 Euro über den deutschen Apple Online Store bestellt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.