Anker kündigt erstes MFi-zertifiziertes Blitzlicht für das iPhone 11 und iPhone 11 Pro an

| 7:45 Uhr | 1 Kommentar

Die insbesondere für Ladegeräte bekannte Firma Anker hat ein neues Zubehör vorgestellt, das die iPhone-Fotografie deutlich aufwerten sollte. Bei dem praktischen Zubehör handelt es sich um einen LED-Blitz, der über den Lightning-Anschluss mit dem iPhone 11 und iPhone 11 Pro verbunden wird. Das Blitzlicht kann durch die Kamera-App ausgelöst werden und ist deutlich heller als der eingebaute Blitz des iPhones.

Bildquelle: Anker

LED-Blitzlicht für das iPhone 11 und iPhone 11 Pro

Das iPhone 11 bietet zwar bereits einen integrierten LED-Blitz, dieser ist jedoch beim Foto-Einsatz nur selten ausreichend hilfreich, da die kleine LED letztendlich dann doch zu schwach ist. Der neue „iPhone LED Flash“ von Anker könnte hier schon nützlicher sein. Wie The Verge berichtet, soll das Gadget nächsten Monat auf den Markt kommen und 49,99 US-Dollar kosten.

Soweit wir das sehen, handelt es sich bei dem neuen Blitzlicht um den ersten externen, MFi-zertifizierten Blitz für das iPhone 11 und das iPhone 11 Pro. Externe Blitzgeräte gab es in der Vergangenheit zwar bereits, diese waren jedoch nicht von Apple für das MFi-Programm zertifiziert. Das bedeutet, dass diese Geräte nicht in der Lage waren, mit Apples nativer Hard- und Software zu interagieren, wie z.B. dem eingebauten Blitz des iPhones oder der serienmäßigen Kamera-App.

Dass der Anker-Blitz direkt mit der Kamera-App zusammenarbeiten kann, ist ein großer Vorteil, da somit keine zusätzliche App notwendig ist. Verglichen mit dem eingebauten iPhone-Blitz gibt Anker an, dass das neue Blitzlicht die doppelte Reichweite und die vierfache Helligkeit erreichen kann. Dabei reduziert ein ansteckbare Diffusor Reflexionen. Weiterhin soll eine Akku-Ladung genügend Energie für 10.000 Schuss bieten, geladen wird der Akku per USB-C. Die Verbindung zum iPhone erfolgt über den Lightning-Anschluss.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • Screamer

    geladen wird der Akku per USB-C – so sehr ich USB-C begrüße, wäre hier Lightning die eindeutig bessere wahl gewesen, wer möchte schon 2 Ladegeräte nutzen oder einen Adapter.

    30. Dez 2019 | 22:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen