Dank iPad 3: Apple soll größter Computerhersteller der Welt werden

22. Nov 2011 | 9:11 Uhr | 1 Kommentar

ipad2
Apple ist immer für eine Überraschung gut, doch der steile Aufstieg des Unternehmens dürfte selbst Insider immer wieder überraschen. Wie gestern, 21. November 2011, bekannt wurde, hat Apple das Potenzial, ab der zweiten Jahreshälfte 2012 der größte PC-Hersteller der Welt zu sein, vorausgesetzt, dass das iPad 3 (wir gehen jetzt einfach mal von der Namensgebung iPad 3 aus) der Computerschmiede in die Statistik einbezogen wird. Dies sagt jedenfalls das Marktforschnugsunternehmen Canalys voraus. Laut Canalys wird erwartet, dass Apple die derzeitige Nummer eins – HP – im nächsten Jahr überholen wird, wenn alle Mac-Verkäufe und iPad-Verkäufe zusammengerechnet werden. Momentan liegt der Technologiekonzern auf dem zweiten Platz weltweit, was auf die hervorragenden Verkäufe des dritten Quartals 2011 zurückzuführen ist.

Der Analyst Tim Canalys Coulling bemerkt fast bewundernd, dass es Apple in nur vier Quartalen gelungen ist, seinen Marktanteil von 9 Prozent auf 15 Prozent zu steigern. Auch wenn das iPad 2 in seinem Kernmarkt – den USA – wahrscheinlich im vierten Quartal 2011 durch die Einführung des Kindle Fire von Amazon unter Druck geraten wird, werden HP und Apple um die Top-Position kämpfen. Apple hat dabei noch den Trumpf im Ärmel, dass die baldige Einführung des iPad 3 zu erwarten ist, was das Unternehmen aus Cupertino wieder einmal die berühmte Nasenlänge voraus sein lässt.

Dazu kommt, dass erst in diesen Tagen bekannt wurde, dass Apple bereits Ende 2010 ein MacBook Air mit einem 15-Zoll-Display an den Markt bringen wollte, was aufgrund technischer Schwierigkeiten aber verworfen wurde. Doch steht Apple – zumindest laut DigiTimes – in den Startlöchern, denn angeblich werden bereits 15-Zoll-Displays an das Unternehmen geliefert, die für ein 15-Zoll-MacBook Air bestimmt sein könnten. 2011 werden laut Canaris 415 Millionen Computer verkauft, was einer Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei nimmt die Popularität von Tablet-PCs ungebremst zu und von den 59 Millionen verkauften Tablet-Computern im Jahre 2011 werden allein 22 Millionen im vierten Quartal verkauft.

Zählt man nun eins und eins zusammen und kalkuliert die Einführung des iPad 3 und eines 15-Zoll-MacBook Air mit ein, könnten die Prognosen der Marktforscher durchaus zutreffen. Diese gehen nämlich davon aus, dass Apple im nächsten Jahr 60 Millionen iPads und 15 Millionen MacBooks verkaufen wird. Demnach wird Apple weiterhin der dominante Hersteller bei den Tablet-Computern bleiben, auch wenn das Kindle Fire zu einer immensen Steigerung der Nachfrage nach Tablet-PCs beigetragen hat. Nicht zu vergessen ist, dass Apple der rentabelste Computerhersteller ist und wahrscheinlich auch auf lange Zeit bleiben wird. Darüber wird so viel Geld in die Kassen gespült, dass Forschung und Entwicklung in einem Maße vorangetrieben werden können, wie andere Hersteller mit geringeren Margen kaum ableisten können. Alles in allem also rosige Zeiten für die Marke mit dem angebissenen Apfel.

Kategorie: iPad

---
Wollt ihr in Sachen Apple News auch zukünftig immer "up to date" sein? Dann folgt uns einfach auf Twitter oder klickt den "Gefällt mir" Button auf der Macerkopf Facebook Seite. Natürlich darf es auch ein +1 bei Google+ sein. Bei App.net sind wir auch vertreten.
---

1 Kommentare

  • Chris

    Bei Apple fließt wenigstens ein Großteil der Einnahmen auch in die Forschung und Entwicklung neuer Geräte…

    Und nich, wie bei manch anderen Herstellern, in die Geldbeutel der Unternehmer.

    22. Nov 2011 | 9:31 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 3 = neun

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kontakt

Über dieses Formular könnt ihr direkt mit uns in Kontakt treten. Tipps, Gerüchte, Anregungen? Immer her damit.




Captcha: 2+1=?