iPad mini: 7,9 Zoll, A5-Chip, FaceTime HD, 5MP Kamera und mehr

23. Okt 2012 | 21:11 Uhr | 21 Kommentare

Erwartungsgemäß hat Apple am heutigen Abend das iPad mini vorgestellt. Damit hat der Hersteller aus Cupertino endlich die Gerüchte der letzten Wochen und Monate beendet. Es wurde aber auch Zeit, dass endlich Licht ins Dunkel kam.

Das iPad mini ist ein komplett neu designtes iPad, welches 23 Prozent dünner und 53 Prozent leichter ist, als das 9,7″ iPad. Das iPad mini besitzt ein 7,9″ Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixel. Das 7,9″ iPad mini wird von einen Dual-Core A5-Chip befeuert, der laut Apple eine ansprechende Grafik und eine schnelle, fliessende Multi-Touch-Erfahrung bei einer ganztägigen Batterielaufzeit mit sich bringt. Die Akkulaufzeit gibt Apple mit 10 Stunden an.

“iPad mini ist bis ins Kleinste ein iPad. Mit seinem prachtvollen 7,9-Zoll Display bietet das Pad mini die selbe Anzahl an Pixeln wie das ursprüngliche iPad und das iPad 2, sodass man die über 275.000 speziell für das iPad entwickelten Apps, laufen lassen kann,” sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. “iPad mini ist so dünn wie ein Bleistift und so leicht wie ein Block Papier, hat dennoch den schnellen A5 Chip, eine FaceTime HD- und eine 5 Megapixel iSight-Kamera und unterstützt ultraschnelle mobile Datenübertragung – all das bei einer Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden.

Das iPad mini ist 7,2mm dick und wiegt nur 308g. Auf der Vorderseite besitzt das iPad mini eine FaceTime HD Kamera, auf der Rückseite kommt eine 5MP iSight Kamera mit weiterentwickelter Optik zum Einsatz. Diese bietet unter anderem 1080p Video.

iPad mini bietet zudem Dual-Band 802.11n Wi-Fi Unterstützung für einen drahtlosen Durchsatz von bis zu 150 Mbit/s, das entspricht der doppelten Wi-Fi-Übertragungsgeschwindigkeit im Vergleich zu früheren iPad-Modellen. Das iPad mini (WiFi-Mobilfunk) besitzt LTE und DC-HSDPA Anbindung. LTE ist vom Mobilfunkanbieter abhängig und wird hierzulande unter anderem von der Deutschen Telekom unterstützt.

Preise und Verfügbarkeit
Apple setzt beim iPad mini auf 16GB, 32GB und 64GB. Die WiFi und WiFi+Mobilfunk-Modelle sind in weiß und schwarz erhältlich.

  • iPad mini 16GB WiFi: 329 Euro
  • iPad mini 32GB WiFi: 429 Euro
  • iPad mini 64GB WiFi: 529 Euro
  • iPad mini 16GB WiFi+Mobilfunk: 459 Euro
  • iPad mini 32GB WiFi+Mobilfunk: 559 Euro
  • iPad mini 64GB WiFi+Mobilfunk: 659 Euro

Das iPad mini lässt sich ab kommenden Freitag (26. Oktober) vorbestellen. Das iPad mini WiFi wird am 02. November im Handel landen. Das iPad mini WiFi+Mobilfunk folgt weniger Wochen später

Hier geht es in den Apple Online Store

Kategorie: iPad

Tags:

21 Kommentare

  • AppleFreak

    Hamma

    23. Okt 2012 | 21:12 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Hast du das kommen sehen? Kaufste dir eins? Trotz iPad 2+3?

      23. Okt 2012 | 21:25 Uhr | Kommentieren
  • AppleFreak96

    Auch ein schönes Teil :D

    23. Okt 2012 | 21:23 Uhr | Kommentieren
  • Bernd

    immer kauft es.ich nicht

    23. Okt 2012 | 21:31 Uhr | Kommentieren
  • Jörg

    Zu teuer – zu wenig.

    23. Okt 2012 | 21:32 Uhr | Kommentieren
  • Jens

    Hat Apple gerade den Preis des iPad 2 um 20 Euro erhöht, damit es nicht in Konkurrenz des iPad mini steht?

    23. Okt 2012 | 21:36 Uhr | Kommentieren
    • Steijner

      Ich glaube es hat die ganze Zeit schon 399€ gekostet!

      23. Okt 2012 | 21:41 Uhr | Kommentieren
  • äpple

    das iPad mini ist super, ideale Ergänzung zu MacBook und iPhone

    23. Okt 2012 | 22:01 Uhr | Kommentieren
  • Schreiber

    Das iPad mini ist perfekt auch für Leute die zu viel Geld haben iPad ist meist zuhause und unterwegs das iPad mini und per iCloud Sync auf den gleichen Stand zusammen mit einem iPhone und Mac

    23. Okt 2012 | 22:12 Uhr | Kommentieren
  • Kiro

    Zu teuer. 1:1 von dollar auf euro umgerechnet. Mit retina wäre es ok. Kommt dann sicher in spätestens nem halben Jahr im ipad mini 2….

    23. Okt 2012 | 22:12 Uhr | Kommentieren
    • Josch

      329,- US Dollar sind NETTO, also plus Steuer (US Sales Tax, liegt je nach Bundesstaat zwischen 0 und etwa 12 Prozent).
      329,- Euro sind BRUTTO, also inklusive 19 % Mehrwertsteuer.
      329,- Euro minus 19 % sind 276,47 Euro.

      329 Dollar sind aktuell etwa 254,- Euro. Hier in D kostet das iPad mini 16 GB WiFi 276,47 Euro netto – da ist allerdings der Zoll schon mit drin.

      Wann lernt ihr das endlich?

      23. Okt 2012 | 23:24 Uhr | Kommentieren
      • Kiro

        Daher war das ipad vorher in deutschland auch immer günstiger als in den usa… 479 zu 499.

        23. Okt 2012 | 23:35 Uhr | Kommentieren
      • Joe

        Josch…gute Zusammenfassung. iPad Mini finde ich klasse. Für unterwegs ideal und auch als Zweitgerät. Ich werde es mir bestellen. Zum Preis! Alles was gut ist, hat seinen Preis.

        24. Okt 2012 | 11:40 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Klar, dann haben schon alle das normale mini und kaufen das retina (obwohl das technisch jetzt schon isi möglich wäre) :D du verstehst Apple :D!

      24. Okt 2012 | 6:40 Uhr | Kommentieren
  • Feank

    Wieviel dpi hat das kleine ?

    23. Okt 2012 | 22:24 Uhr | Kommentieren
  • Tony

    Im “Mini-Tablet” Segment hat Apple jetzt schon verloren. Gut 100€ mehr als das Nexus 7 mit 16 GB(wird reduziert am 29. Oktober). Wie schnell der Prozessor in der Praxis ist weiß ich nicht, man wird wohl nicht viel erwarten dürfen. Das Display liefert lächerliche 162 ppi.

    Außer leichter und dünner dem Nexus 7 in allem unterlegen.

    Und dafür in der kleinsten Version 329€? Das ist doch wohl ein Witz.

    23. Okt 2012 | 22:33 Uhr | Kommentieren
    • Jörg

      Der Prozessor wird in der Praxis etwa auf iPad 2 Niveau sein – ist immerhin der gleiche und die Pixelzahl ist auch die selbe.

      23. Okt 2012 | 23:32 Uhr | Kommentieren
  • MuffinSebi

    Ich weiß nicht was ihr habt. Ich finde das Teil super!
    Wird mein erstes iPad.
    Weiß jemand was so ein LTE Vertrag im Monat kosten würde?
    Könnte das iPad mini dann auch Tethering?

    23. Okt 2012 | 22:56 Uhr | Kommentieren
  • Feank

    Ich find die Strategie, mit der etwas geringeren auslösung nicht schlecht, da man ansonsten mit verschiedenen auflösungen wie bei Android einen stark fragmentierten Markt hätte. Ein höher auflösendes Display zu verbauen hätte zur Folge, das Apple ein Display mit ca 400 ppi benötigt, um die selbe pixelanzahl wie das iPad 4 zu erreichen. Ein normales kleineres Retina Display nur mit weniger Pixel hätte zur folge das App Entwickler die ganzen Anwendungen für das iPad Mini neu entwickeln müssten.

    Das Gerät wäre vermutlich mit 400 ppi teurer als das ipad4 gewesen.

    24. Okt 2012 | 8:42 Uhr | Kommentieren
    • Simaoo

      Endlich mal jemand der Ahnung hat, mich nervt das Geschrei um zu wenig dpi dermaßen. Außerdem hätte ein Retina Display auch negative Auswirkungen auf die Leistung und den Akku. Lieber habe ich ein Gerät, das ohne Probleme einen Arbeitstag lang durchhält.

      15. Nov 2012 | 12:08 Uhr | Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× vier = 32

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>