Apple Pay besonders auf der Apple Watch beliebt

| 21:44 Uhr | 0 Kommentare

Noch blicken deutsche Apple Kunden in die USA oder nach Großbritannien, um zu gucken, wie sich Apple Pay schlägt. In den USA ging der mobile Bezahldienst im Herbst letzten Jahres an den Start und in UK folgte der Dienst vor wenigen Wochen. Allein in den USA stehen über 1 Million Akzeptanzstellen bereit, an denen mit dem iPhone 6, iPhone 6 Plus und der Apple Watch bezahlt werden kann.

apple_pay_studie2

Apple Pay besonders auf der Apple Watch beliebt

Ende Juni äußerte sich der Analyst Benedict Evans auf Twitter dazu, dass Apple Pay auf dem iPhone nach wie vor bedingt, dass man sein Smartphone aus der Hosentasche holen muss, um Bezahlen zu können. Allerdings sei Apple Pay auf der Apple Watch fantastisch, so der Analyst.

Diese Aussage hat die Marktbeobachter von Wristly dazu bewegt, Apple Pay genauer unter die Lupe zu nehmen. Über 1.000 Befragte haben an der Umfrage teilgenommen und ihr Kreuz gemacht. Kurzum: Apple Pay ist auf der Apple Watch besonders beliebt. Dies könnte für die Apple Watch ein Verkaufsargument werden.

apple_pay_studie1

Innerhalb kürzester Zeit kann Apple Pay auf der Apple Watch einen Erfolg feiern. 80 Prozent der Apple Watch Besitzer, die Apple Pay einsetzen können, haben bereits den mobilen Bezahldienst mit der Apple Watch genutzt. Vergleichbare Studien zum iPhone 6 haben gezeigt, dass 15 bis 20 Prozent Nutzer auf Apple Pay setzen. Interessanterweise führt auch die Apple Watch dazu, dass Kunden erstmals Apple Pay ausprobieren.

In erster Linie setzen Kunden Apple Pay in der „realen“ Welt in Geschäften ein. In-App-Käufe per Apple Pay kommen laut Umfrage seltener vor. Über verschiedene Berechnungen kommt Wristly dazu, dass Apple Pay auf der Apple Watch eine Adaptionsrate von 95 Prozent erreichen könnte.

51 Prozent der Apple Pay Nutzer empfinden den Dienst als magisch. 42 Prozent sehen Apple Pay als bequem an. 3 Prozent haben bedenken und 4 Prozent sehen Apple Pay als nicht nützlich an.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *