Apple Watch: 3,6 Millionen verkaufte Geräte fürs Q2/2015 prognostiziert

| 21:28 Uhr | 3 Kommentare

Seit letztem Jahr ist bekannt, dass Apple vorerst keine Verkaufszahlen zur Apple Watch bekannt geben wird. Laut Tim Cook hat dies mehrere Gründe, unter anderem möchte man der Konkurrenz keinen Einblick in die Apple Watch Verkaufszahlen geben. Dies hat zur Folge, dass wir auf Analysteneinschätzungen angewiesen sind.

apple_watch_test8

IDC: 3,6 Millionen verkaufte Apple Watch im Q2/2015

Die jüngsten Einschätzungen zur Apple Watch haben die Analysten von IDC abgegeben. Alles in allem gehen die Marktbeobachter davon aus, dass in den Monaten April bis Juni 2015 18,1 Millionen sogenannte „Wearables“ verkauft wurden. Dies stellt ein Wachstum von 223,2 Prozent im Vergleich zum Q2/2014 dar (5,6 Millionen Exemplare).

„Anytime Apple enters a new market, not only does it draw attention to itself, but to the market as a whole,“ noted Ramon Llamas, Research Manager for IDC’s Wearables team. „Its participation benefits multiple players and platforms within the wearables ecosystem, and ultimately drives total volumes higher. Apple also forces other vendors – especially those that have been part of this market for multiple quarters – to re-evaluate their products and experiences. Fairly or not, Apple will become the stick against which other wearables are measured, and competing vendors need to stay current or ahead of Apple. Now that Apple is officially a part of the wearables market, everyone will be watching to see what other wearable devices it decides to launch, such as smart glasses or hearables.“

Laut IDC konnte Apple 3,6 Millionen Apple Watch im abgelaufenen Quartal verkaufen. Damit ist Apple die Nummer 2 im Markt der Wearables. Nur Fitbit konnte mit 4,4 Millionen Exemplaren mehr Geräte verkaufen. Glaubt man den Analysten, so hat Apple einen großen Fußabdruck hinterlassen. Dabei gilt zu erwähnen, dass Fitbit vorwiegend einfache Fitnessarmbänder verkauft. Ein Markt, der nach Ansicht von IDC in den nächsten Jahren schrumpfen wird und Apple und der Apple Watch größere Chancen bieten wird. Schon jetzt seien zwei von drei verkauften Smartwatches eine Apple Watch.

Im Herbst dieses Jahres wird Apple watchOS 2 freigeben und verschiedene Neuerungen einführen. Unter anderem gibt es native Apps, neue Ziferblätter und einen Nightstand-Modus.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • Jano

    Finde ich ein bisschen enttäuschend wenig, schade Apple.

    27. Aug 2015 | 21:43 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Für ein komplett neues Produkt ist das ganz beachtlich. Verglichen damit war das erste iPhone ein Ladenhüter: der höchste Absatz in einem Quartal war 2,3 Mio. Stück in Q1 2008 (Quelle: Wikipedia).

      27. Aug 2015 | 22:49 Uhr | Kommentieren
      • mapple

        Vor allem wenn man bedenkt, dass es nicht nur ein neues Produkt sondern eine neue Produktkategorie ist.

        Handys gab es damals bereits, und sie wurden auch damals schon üblicherweise alle 2 Jahre bei Abschluss eines neuen Vertrags ersetzt, so dass viele ohnehin vor der Entscheidung für ein neues Gerät standen. Zudem wurde das iPhone so subventioniert.

        Bei der Apple Watch gibt es üblicherweise keine Vorgängergeräte die ersetzt werden müssen, und auch der Kaufpreis wird immer voll fällig. Vor diesem Hintergrund finde ich die Zahlen beachtlich. Auch der Marktanteil ist trotz der Beschränkung auf iOS und des Vorsprungs der Mitbewerber beachtlich.

        28. Aug 2015 | 14:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *