Apple beantragt Genehmigung für eigene Stores in Indien

| 7:36 Uhr | 0 Kommentare

In Indien hat Apple bisher noch keinen einzigen Apple Store eröffnet. Schuld daran ist ein Gesetz, dass es ausländischen Konzernen bisher verbot, eigene Stores zu betreiben, so lange sie nicht im Land auch produzieren. Doch die indische Regierung hat vor kurzem ihre rigide Haltung gelockert. Apple hat diesen Schritt genutzt und die Genehmigung von Apple Stores in Indien beantragt.

apple indien

Apple will eigene Stores in Indien eröffnen

Laut India Times ist bei den Behörden bereits ein offizieller Antrag eingegangen. „Wir haben ihn gerade erhalten und prüfen ihn“, bestätigt ein Vertreter des Department of Industrial Policy and Promotion gegenüber der Zeitung.

Die Fronten schienen noch verhärtet, als Apple-Chef Tim Cook im September mit dem indischen Premierminister Narendra Modi zusammentraf, um über eben dieses Thema zu sprechen.

Gerüchte über Apple Stores in Indien kursieren schon seit langem. Im Oktober war spekuliert worden, dass der iPhone-Hersteller durch eine Kooperation mit der Handelskette Croma eigene Verkaufsstellen einrichten könnte. Dabei handelte es sich aber nicht um autonome Läden, sondern um Stände innerhalb der Croma-Niederlassungen. Das war dann also Apples Ausweichstrategie.

Apple-Produkte können bisher nur über ein Netzwerk von autorisierten Händlern vertrieben werden. Der Gesamtumsatz pro Jahr wird auf über eine Milliarde US-Dollar geschätzt.

Aber Indien gilt als Wachstumsmarkt. In einem Jahr war der Absatz von iPhones, iPads und anderen Apple-Produkten um ganze 44 Prozent gestiegen. Deshalb hofft der Konzern, hier stärker Fuß zu fassen. Es ist besonders die Nachfrage aus der aufstrebenden Mittelschicht, von der sich Apple höhere Gewinne erwartet – ganz ähnlich wie in China, wo der iPhone-Hersteller aber schon mit über 30 Apple Stores vertreten ist.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.