Apple Watch: bestes Wearable in Sachen Privatsphäre und Sicherheit

| 21:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in den letzten Wochen und Monaten immer wieder betont, wie sehr das Unternehmen auf die Privätsphäre seiner Anwender achtet und wie hoch das Theman Sicherheit im Kurs steht. Der Hersteller aus Cupertino legt großen Wert auf den Datenschutz und dies wirkt sich auf die Entwicklung sämtlicher Produkte und Servies aus, so Tim Cook.

apple_watch_test9

Apple Watch: Apple achtet vorbildlich auf die Privatsphäre und die Sicherheit

Aus einer aktuellen Studie geht hervor, dass die Apple Watch inkl. zugehörigem Ökosystem das beste Wearable am Markt ist, wenn es um die Privatsphäre und die Sicherheit von Nutzerdaten geht. Laut der Analyse von Open Effect (via Appleinsider) geht beispielsweise hervor, dass Apple das einzige Unternehmen ist, welches bei einem Wearable die Mac-Adresse, die per Funk übertragen wird, codiert.

Randomization of the MAC address on Bluetooth Low Energy products is accomplished by a BLE feature known as „LE Privacy.“ This is important, because unpaired Bluetooth products are designed to send „advertising“ packets at regular intervals for discovery — that’s how your iPhone knows that there’s a nearby Apple Watch available for pairing.

Die zufällige MAC-Adresse wird durch Bluetooth Low Energy gewährleistet, das Ganze fällt unter dem Begriff „LE Privacy“. Darauf angesprochen, warum Fitbit diese Funktion nicht nutzt, gab der Hersteller zu verstehen, dass es am fragmentierten Android-Ökosystem liegt, dass man dieses Feature nicht nutzen kann. Garmin, Jawbone, Mio, Withings oder Xiaomi wollten sich zu dem Thema nicht äußern.

Neben dem Thema Bluetooth fand die Open Effect heraus, dass die Software-Pakete bei verschiedenen Herstellern unsicher waren und diese inklusive Fitness-Daten abgefangen werden konnten. So verzichtet Garmin Connect beispielsweise auf HTTPS-Verbindungen und ermöglicht sogenannte „man-in-the-middle“-Attacken. Auch bei Withings und Jawbone konnte ähnliches festgestellt werden.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *