WSJ: Apple Watch 2 mit Mobilfunk-Chip

| 19:33 Uhr | 2 Kommentare

Apple Watch 2 mit Mobilfunk-Chip? Rund ein Jahr ist die Apple Watch mittlerweile im Verkauf. Hinter den Kulissen bereitet sich Apple bereits auf die Apple Watch 2 vor, doch bis diese auf den Markt kommen wird, werden noch ein paar Monate ins Land ziehen. Welche Features wird Apple der kommenden Watch-Generation verpassen?

apple-watch-trio-new-800x316

WSJ: Apple Watch 2 mit Mobilfunk-Chip

In einem aktuellen Artikel widmet sich das renommierte Wall Street Journal den Apple Watch Verkaufszahlen im ersten Jahr. Darüberhinaus halten die Kollegen jedoch noch ein paar weitere Informationen parat. Demnach soll die Apple Watch unabhängiger vom iPhone werden.

Blicken wir zunächst einmal auf die Apple Watch Verkaufszahlen in den ersten zwölf Monaten. Diese liegen laut WSJ zwischen 12 und 13 Millionen. Damit hätte sich die Apple Watch im ersten Jahr nach ihrem erscheinen doppelt so häufig verkauft wie das Original-iPhone in den ersten zwölf Monaten (6,1 Millionen). Im Vergleich dazu wurden das iPad 19,5 Millionen Mal und der iPod 0,6 Millionen Mal im ersten Jahr nach dem Verkaufsstart veräußert.

Ein paar Verbesserungsvorschläge in Sachen Watch 2 hätten wir. Apple könnte seiner Smartwatch einen leistungsfähigeren Prozessor, eien Mobilfunkchip sowie GPS verpassen. Damit könnte das Gerät deutlich unabhängiger vom iPhone werden.

There are relatively easy fixes for some concerns. Apple is working on adding cell-network connectivity and a faster processor to its next-generation Watch, according to people familiar with the matter.

Glaubt man den Quellen des WSJ, so arbeitet Apple daran, diese Vorschläge umzusetzen. Von Apple gab es hierzu natürlich keine Stellungnahme. Wir gehen davon aus, dass Apple grundsätzlich daran arbeitet, der Apple Watch einen Mobilfunkchip und GPS zu verpassen. Ob dies allerdings breits bei der Apple Watch 2 der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Immerhin muss Apple die Akkulaufzeit im Auge behalten.

Als das iPhone im Jahr 2007 auf den Markt kam, war dieses aus heutiger Sicht auch ziemlich klobig, langsam und mit einer niedrigen Akkulaufzeit ausgestattet. Apple hat es geschafft, das Gerät deutlich aufzuwerten und so werden wir in den kommenden Jahren noch zahlreiche Verbsserungen bei der Apple Watch erleben.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Chriss

    Ein leistungsfähigerer Prozessor, ein Mobilfunkchip und ein sehr gutes GPS wären in Kombination mit einer Laufapp die entscheidenden Kaufkreterien für mich. Das wäre einfach super! Für mich muss die watch noch nicht mal einen Pulssensor haben, da die Messung gerade beim Laufen durch die Bewegungen und das schwitzen meiner Meinung nach zu ungenau sind als das sie einen Mehrwert bringen.

    26. Apr 2016 | 9:19 Uhr | Kommentieren
  • thunderbolt

    Ich sehe das genau so, dass die Uhr deutlich unabhängiger vom iPhone werden muss, aber dennoch Apps einfach schneller starten müssen.
    Jedoch kann ich sagen, dass die Pulsmessung ohne große Probleme funktioniert. Egal in welcher Situation. Hier hat Apple gute Arbeit geleistet. Ich benutze die Uhr schon seit dem ersten Verkaufstag täglich und schätze die Pulsmessfunktion (als Sportler) sehr.

    26. Apr 2016 | 14:47 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *