Apple macht Bollywood-Star Shah Rukh Khan zum Markenbotschafter

| 8:55 Uhr | 0 Kommentare

Shah Rukh Khan – kurz: SRK – ist eine gestandene Schauspieler-Größe in Indien. Im Jahr 2001 vom Jade Magazin zum „Attraktivsten Mann Asiens“ gekürt, macht der Star inzwischen auch selber Filme. Auch Apple soll ihn nun unter Vertrag genommen haben. Er werde zukünftig als „Marken-Botschafter“ für Apple Werbung machen.

cook_shah_rukh_khan

Offiziell soll das Ganze erst dann werden, wenn Apple sein nächstes iPhone in Indien einführt, heißt es auf der indischen Website PC Tablet. Die Markteinführung wird im Oktober erwartet, einen Monat nach dem traditionellen Start in den USA und den anderen großen Märkten. PC Tablet bezieht sich dabei auf anonyme Quellen.

Cook traf Khan beim Dinner

SRK wäre damit nicht der erste Marken-Botschafter Apples. Diese Funktion haben beispielsweise der brasilianische Fußballer Neymar und der US-amerikanische NBA-Spieler Steph Curry übernommen. Apple sucht sich gern herausragende Persönlichkeiten heraus, um die eigenen Produkte besser zu vermarkten.

Als Apple-Chef Tim Cook kürzlich in Indien unterwegs war, traf er Shah Rukh Khan beim Abendessen. Gut möglich, dass man beim Essen über den Job des Markenbotschafters gesprochen hat.

Indien im Focus

Dass der iPhone-Hersteller jetzt einen indischen Star verpflichtet hat, überrascht kaum. Tim Cook hatte bereits angekündigt, Indien als neuen Schwerpunkt der Konzernaktivitäten zu behandeln. Die Prognosen für die anderen Wachstumsmärkte der Region sehen nicht mehr so rosig aus wie noch vor ein oder zwei Jahren, in Indien dagegen ist Apples Geschäft ausbaufähig. Apple hält derzeit einen Marktanteil von nur zwei Prozent im Smartphone-Bereich.

Zwei wichtige Ziele – die Eröffnung von Apple Stores und die Erlaubnis, gebrauchte iPhones einzuführen – konnten bisher noch nicht erreicht werden. Wenn Apple nun prominenter in Indien auftritt, erhöht sich vielleicht auch die Wahrscheinlichkeit, den Zielen ein Stück weit näher zu kommen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *