Apple im kommenden Jahr mit drei eignen HDTV Modellen ?

| 7:11 Uhr | 1 Kommentar

Vor 2,5 Jahren begannen die Spekulationen darüber, dass Apple früher oder später einen eigenen HDTV auf den Markt bringen werde. Gene Munster von Piper Jaffray war der erste Anaalyst, der im jhr 2009 den Begriff HD-Fernseher zusammen mit Apple in den Mund nahm. Angeblich arbeite Apple daran, AppleTV und HDTV zu verschmelzen. Seit dieser Zeit tauchten immer mal wieder Einschätzungen auf, dass sich ein Apple HDTV tatsächlich in der Entwicklung befindet. Und auch dieser Tage scheinen die Gerüchte nicht zu verstummen, ein weiterer Wall Street Journal Analyst sieht die Chancen mehr als gut, dass Apple bis März 2012 ein solches Gerät auf den Markt bringen wird.

bose_hdtv
Trip Chowdhry von Global Equities Research gab in einer Mitteilung an Investoren an, dass er auf verschiedenen Entwicklertreffen davon erfahren habe, dass Apple an einem HDTV arbeite, das dem Bose Videowave sehr ähnelt. Beim Bose VideoWave handelt es sich um einen 46″ LCD HDTV mit integriertem Sourround-Sound-System. Bei einer Dicke von ca. 15cm sollen 16 Lautsprecher für den richtigen Sound sorgen, mit nur drei Anschlusskabeln komme der Anwender auf.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass sich Apple zwar grds. an dem Bose Videowave orientiere, das Gerät aus Cupertino jedoch nur 5cm dick sein soll und Apple mit nur einem Kabel plane. Während Bose nur eine HDTV-Größe (46-Zoll) anbiete, soll Apple gleich drei Geräte im Gepäck haben.Der integrierte DSP Chip soll übrigens von PA Semi stammen, ein Unternehmen, welches Apple unlängst übernommen hatte, allerdings sei der Chip noch nicht in der Massenproduktion. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • ChrizCross

    Hm… Bose VideoWave… angesehen und für unzureichend befunden (wie auch alle anderen Bose Klamotten)

    Wer echtes Heimkino will, kommt um eine seperate 5.1 (od 7.1) Anlage nicht herum. Da ändert auch der Apfel nichts dran.

    Zudem ist sicher fraglich, ob der Preis mit Anbietern wie Samsung, LG, etc. mithalten kann. Bei Computern gebe ich gern etwas mehr aus um ein stabiles, unkompliziertes und kompaktes System zu haben. Bei einem Fernseher? Nein.

    01. Aug 2011 | 7:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.