Apple verliert Patentstreit gegen VirnetX und muss 368,2 Millionen Dollar zahlen

| 10:29 Uhr | 2 Kommentare

Apple steht mit zahlreichen Mobiltelefonherstellern vor Gericht, um Patentrechtsstreitigkeiten auszutragen. Mal gewinnt Apple, mal verliert der Hersteller aus Cupertino. So konnte Apple im August dieses Jahres einen Rechtsstreit gegen Samsung gewinnen, gestern scheiterte Apple beispielsweise mit einer Klage gegen Motorola.

Nun muss Apple eine weitere Niederlage einstecken. So wurde der iPad-Hersteller schuldig gesprochen, diverse Netzwerk-Patente (unter anderem Bestandteil von FaceTime) von VirnetX verletzt zu haben. Ein Gericht in Texas hat die Schadenssumme mit 368,2 Millionen Dollar beziffert.

Ursprünglich hatte VirnetX 708 Millionen Dollar von Apple gefordert, das Gericht sah den Schaden jedoch deutlich geringer. in 2010 hatte VirnetX bereits einen 200 Millionen Dollar Rechtsstreit mit Microsoft gewonnen. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

2 Kommentare

  • Stema

    Was zum Teufel ist VirnetX? o.o

    07. Nov 2012 | 10:39 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Nun, ein Unternehmen, was unter anderem die GABRIEL-Technologie anbietet. Vielleicht kann da ja die gute alte Tante SPD was rausschlagen…

    07. Nov 2012 | 11:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen