iPad mini 2: Testproduktion soll schon in Kürze starten, Release früher als gedacht

| 19:40 Uhr | 7 Kommentare

Der einzige echte Kritikpunkt am iPad mini, der uns bisher über den Weg gelaufen ist, ist das fehlende Retina Display. Apple verbaut ein Display, welches 1024 x 768 Pixel darstellt und nicht ein Pixel mehr beherrscht. Ein Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel würde das iPad mini nach unserer Meinung „abrunden“.

Die Grunde sich beim iPad mini gegen das Retina Display zu entscheiden liegen für uns allerdings auf der Hand. Natürlich hätte Apple grundsätzlich ein Retina Display beim iPad mini verbauen können, doch wäre das Gerät, dann auch so dünn, leicht und handlich geworden? Ein Retina Display benötigt einen leistungsstärkeren Prozessor und dieser wieder mehr Strom. Um die 10 Stunden Akkulaufzeit erreichen zu können, wäre ein größerer Akku von Nöten gewesen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob Apples Zulieferer in der Lage gewesen wären, ausreichende Displays zu liefern. Ein weiterer Grund für den Verzicht auf ein Retina Display beim iPad mini ist sicherlich, sich Spielraum für ein großes Update auf dem Weg zum iPad mini 2 zu lassen.

Wir können uns gut vorstellen, dass das iPad mini 2 über ein Retina Display verfügen wird. Fraglich ist nur, wann dieses Gerät präsentiert wird. Das iPad mini wurde im Oktober 2012 vorgestellt und landete Anfang November in den Verkaufsregalen. Wir rechnen nicht vor Sommer 2013 mit der Vorstellung des iPad mini 2.

Vor wenigen Tagen hieß es bereits, dass Apple im laufenden Quartal mehr iPad mini als iPad 4 absetzen könnte. Somit könnte sich Apples Fokus zukünftig verstärkt auf das iPad mini richten.

Analyst Doug Freeman von RBC Capital Markets hat auf einer China-Reise verschiedene Apple Zulieferer besucht und er geht davon aus, dass Apple das iPad mini 2 schneller als ursprünglich gedacht auf den Markt bringen wird.

In dem Bericht von Cnet heißt es, dass sich die Chiphersteller bereits auf die zweite iPad mini Generation vorbereiten. Um Lieferengpässe zu vermeiden soll Apple weitere Zulieferer aufgenommen  haben, darunter Texas Instruments. Eine erste Testproduktion soll in Kürze anlaufen.

Kategorie: iPad

Tags:

7 Kommentare

  • Alex

    Der iPad mini 2, wenn er denn kommt, wird dicker sein, eine kürzere Akkustandzeit haben, und teurer sein. Das wird ihn unattraktiver machen. Von der Physik her ist es nicht momentan gar nicht möglich, die 4-fache Grafikleistung in das alte Gehäuse zu packen bei gleicher Akkuausdauer. Das sind Wunschträume.

    19. Dez 2012 | 20:50 Uhr | Kommentieren
    • Timo

      mit welcher Begründung untermauerst du deine Behauptungen hier?

      19. Dez 2012 | 20:55 Uhr | Kommentieren
    • ÄSZED

      „Der“ 🙂 iPad Mini 2 kommt sicher und wird 100% nicht eine kürzere „Akkustandzeit“ (?) 🙂 haben und dicker wird es höchstens wenige Millimeter sein. So wie beim iPad 2 zu 3 wird der Unterschied sein. Apple macht das Unmögliche möglich. Und sollte es trotzdem noch nicht gehen, wird das iPad Mini 2 kein Retina Display bekommen oder keinen A6X Prozessor. Aber ich denke, dass schafft Apple.

      19. Dez 2012 | 21:20 Uhr | Kommentieren
      • AppleFreak96

        Du sagst es, so wird das wohl sein. Denke auch in 4 – 5 Monaten haben wir iPad mini 2 also lieber warten, anstatt das iPad Mini 1 zu kaufen.

        20. Dez 2012 | 0:04 Uhr | Kommentieren
  • Pit

    Denke vor Juli wird das bestimmt nix, eher August…

    20. Dez 2012 | 9:43 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Lasst uns doch einfach 10 Jahre warten…haben wir alle das beste iPad Mini mit 8k Display

    20. Dez 2012 | 10:34 Uhr | Kommentieren
    • ceddy

      da hasst du recht man kann nie das neuste produkt haben aber ich finde es nicht so gut das die produktionsspanne der produkte wie dem ipad mini so klein ist.

      21. Dez 2012 | 20:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.