Synology DiskStation DS215j enthüllt

| 21:37 Uhr | 7 Kommentare

Am heutigen Tag hat Synology die DiskStation 215j vorgestellt. Bei der DS215j handelt es sich um ein NAS-System, welches zwei Festplatteneinschübe aufweist und sich in erster Linie an Privatanwender richtet. Diesen stehen mit dem Gerät verschiedene Möglichkeiten offen, so z.B das Verwalten von Daten, Streamen von Multi-Media-Inhalten. Cloud-Sync verschiedenen Dateien und einiges mehr. Was man alles mit einem NAS-System von Synology machen kann, haben wir euch in diesem Testbericht hinterlegt.

synology_ds215j

“Die DS215j ist mit fortschrittlichen Technologien ausgestattet, um Benutzern funktionsreiche Anwendungen zur Organisation und gemeinsamen Nutzung ihrer Daten zu bieten. Der attraktive Preis der DS215j und die intuitive Oberfläche machen sie zu einem perfekten Begleiter für alle Nutzer, die nach einem Upgrade ihres aktuellen NAS suchen oder ein NAS erstmalig einsetzen wollen,” erklärt Michael Wang, Produktmanager bei Synology.

Die DS215j verfügt über einen Dual-Core Prozessor (MARVELL Armada 375 mit 800MHz), eine Schreibgeschwindigkeit von über 87 MB/s und Leserate von 111 MB/s, zwei USB-Ports (USB 3.0 und USB 2.0) und kann über die beiden Laufwerksfächer insgesamt 12TB (2x 6TB HDD) verarbeiten.

Auch beim Stromverbrauch kann sich die Syhnology DiskStation 215j sehen lassen. 13,42 Watt stehen bei Volllast 5,28 Watt beim HDD Ruhezustand gegenüber.

Hier findet ihr die DS215j bei Amazon

Kategorie: Apple

Tags:

7 Kommentare

  • dopefish

    Nach dem Satz „die zweite Festplatte dient zur Datensicherung.“ habe ich direkt aufgehoert den Testbericht zu lesen. Regelmaessig muss ich Kunden erneut erklaeren das ein RAID kein Backup ist und letzteres auch nicht ersetzt.

    Wenn man auf dem RAID Laufwerk was loescht wird das automatische von allen anderen Datentraegern die sich im RAID Verbund befinden ebenfalls geloescht. Von einer Datensicherung kann hier also nicht die Rede sein.

    Es ist schon schlimm genug das diverse grosse Computerzeitschriften ihre Leser mit falschen Informationen fuettern indem diese behaupten ein RAID sei ein Backup.

    25. Nov 2014 | 22:41 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Schonmal was von RAID 1 gehört?

      26. Nov 2014 | 6:38 Uhr | Kommentieren
      • Cat69

        Dennoch ist ein RAID 1 keine Sicherung. Da hat er Recht. RAID 1 schafft lediglich eine Redundanz bei Ausfall einer Festplatte und ersetzt keine Sicherung auf externe Medien. Was passiert bei Brand, Wasserschaden, Diebstahl, etc.?

        26. Nov 2014 | 8:33 Uhr | Kommentieren
  • Tuko2

    13,4W bzw. 5,3W leer ohne irgendeine Festplatte sind wie beim Vorgänger unnötig hoch.
    Dazu wahrscheinlich wieder der grosser lauter Lüfter.
    Man fragt sich wirklich, weshalb eine reine Festplattenverwaltung im Netz mehr Strom verbraucht als ein ganzer Mac Mini 2014.

    26. Nov 2014 | 6:13 Uhr | Kommentieren
    • Sven77

      Das ist falsch. Bei den 5,3W befinden sich die Festplatten im Gerät, allerdings im Ruhezustand.

      26. Nov 2014 | 6:39 Uhr | Kommentieren
  • Steve der Heilige

    @Sven77
    dopefish hat schon recht, alle Raid Level grösser Raid 1 dienen vom Prinzip her nur der Ausfallsicherung. Wenn Platte weg, dann Informationen Stand jetzt noch wiederherstellbar. Du hättest höchstens ein Backup wenn Du neben dem Raid noch Shadow Copies oder Time Machine drauf laufen hast. Mit den letzteren beiden hast Du aber nur Backup und keine Ausfallsicherheit.

    26. Nov 2014 | 8:11 Uhr | Kommentieren
    • Moritz

      Frage: Wie macht man ein Backup von der Synology per Time Machine auf die Time Capsule?

      26. Nov 2014 | 19:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.