iPhone 4S: US-Versicherungsgruppe verklagt Apple wegen Hausbrand

| 12:32 Uhr | 1 Kommentar

Wie AppleInsider berichtet, hat State Farm eine Klage gegen Apple eingereicht. State Farm Insurance Companies ist eine der größten Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppen in den USA. In diesem Fall wirft der Versicherer Apple vor, dass ein iPhone 4S für einen Hausbrand verantwortlich sein soll. Der Sachschaden beträgt 75.000 Dollar.

iPhone 4S angeblich für Hausbrand verantwortlich

In der Klageschrift des Versicherungsriesen und der Versicherungsnehmerin heißt es, dass eine Fehlfunktion eines iPhone 4S im April 2016 einen Brand in einem Haus ausgelöst haben soll. Ob das Gerät direkt bei Apple erworben wurde oder über einen Drittanbieter ist derzeit unbekannt. Laut eigenen Aussagen befand sich der Akku im Originalzustand.

Erste Untersuchungen haben ergeben, dass ein signifikantes Hitzeereignis im Bereich des Akkus aufgetreten war. Dabei gäbe es Hinweise auf einen internen Kurzschluss in dem Gerät. Da andere mögliche Feuerquellen in der näheren Umgebung ausgeschlossen werden können, wird das iPhone 4S als Auslöser des Brands beschuldigt. State Farm klagt somit an, dass “Design, Herstellung und/oder Verkauf” des iPhones zu dem Brand führten. Aufgrund des Mangels habe Apple nachlässig gehandelt und soll somit einen Schadensersatz leisten. Die Höhe der Forderung ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt 75.000 Dollar.

Die Klage erinnert uns an einige Berichte, die zum Ende letzten Jahres die Runde gemacht hatten. Hier sorgten in China einige Akku-Brände des iPhone 6 für Furore. Laut Apple waren diese Fehlfunktionen jedoch auf eine physische Beschädigung zurückzuführen. Bei dem iPhone 6S hingegen gab es tatsächlich bei sehr wenigen Exemplaren ein Problem bei der Konstruktion. Hier hatten sich die Geräte jedoch lediglich unerwartet ausgeschaltet. Apple startete hierfür ein Austauschprogramm.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Zen

    Klingt nach Geldmacherei und Abkassieren von Apple. Selbst die Selbstexplodierenden Galaxy Note 7 Geräte haben kein Haus in Brand gesetzt. „Da andere mögliche Feuerquellen in der näheren Umgebung ausgeschlossen werden können…“ – wurde das bewiesen? Der Kurzschluss kann auch passiert sein, nachdem das iPhone Feuer gefangen hat.

    Alles sehr unglaubwürdig.

    24. Jul 2017 | 13:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.