Save.TV kostenlos testen: digitaler Videorecorder im Test

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Mittlerweile gibt es fast keinen TV-Sender mehr, der auf eine Mediathek verzichtet. Die Mediatheken der Sender sind praktisch, haben jedoch einige Nachteile. In der Regel ist nicht das gesamte Programm verfügbar. Zusätzlich müssen die Sender die Ausstrahlungen nach einer gewissen Zeit vom Netz nehmen. Wer jedoch nicht auf das gesamte Programm verzichten möchte, kann sich unkompliziert eine eigene Mediathek zusammenstellen.

Hierfür braucht man jedoch Material, welches das eigene Media-Center abspielen kann. Als Film- und Serien-Lieferanten sind Online-Rekorder eine sehr gute und legale Wahl. Damit wir uns erst gar nicht mit einer langen Programmierung und einen Videoschnitt aufhalten müssen, haben wir uns für Save.TV als Anbieter entschieden. Dank Serien-Assistenten und werbefreien Aufnahmen, entsteht hier die eigene Medien-Bibliothek fast von alleine. Einen Monat lang könnt ihr Save.TV kostenlos testen.

Einen Monat kostenlos testen

Zum Anfang ist unser privates Video-Archiv noch leer, höchste Zeit dies zu ändern. Zunächst benötigen wir einen Anbieter. Diesen haben wir mit Save.TV bereits gefunden. Wichtig für uns ist, dass alle Aufnahmen ohne die störenden Werbeunterbrechungen angefertigt werden. Zusätzlich soll eine lange Speicherung in der Cloud den Download der Dateien entspannter gestalten.

Aus diesem Grund haben wir uns für ein Angebot von Mobilcom-Debitel entschieden, bei dem alle benötigten Funktionen für 9,99 Euro im Monat enthalten sind. Weiterhin ist hier der Vertrag monatlich kündbar und als Bonus ist der erste Monat kostenlos. Das Angebot kann somit ohne Risiko getestet werden.

Der eigene Programmdirektor

Bei Save.TV könnt ihr das Fernsehprogramm aus 46 TV-Sendern aufnehmen. Auf das Programm des Senders RTL muss jedoch verzichtet werden. Bei der Aufnahme des Programms habt ihr die Wahl. Die traditionelle Variante ist die manuelle Aufnahme aus der Programmübersicht. Hierfür könnt ihr einfach auf den Film oder die Sendung klicken und eine Aufnahme anlegen. Interessant wird die Sache, wenn der Aufnahme-Assistent mit ins Spiel kommt.

Mit dem Channel-System legt ihr euch einfach spezielle Kanäle an, die in Zukunft alle Inhalte, die einer Vorgabe entsprechen, aufnehmen. Nehmen wir beispielsweise als Merkmal „Johnny Depp“. Wenn wir einen entsprechenden Kanal anlegen, erscheinen hier im Laufe der Ausstrahlungen alle Filme des Schauspielers. Dabei werden auch Filme, die noch nicht im Fernsehprogramm hinterlegt sind berücksichtigt, da das System regelmäßig nach neuen Einträgen Ausschau hält.

Wir müssen jedoch nicht zwangsläufig so spezifisch sein. Es genügt als Suchbegriff auch das Genre. So besuchen uns mit Hilfe des Merkmals „Action“ schon bald Dwayne Johnson, Tom Cruise oder Mark Wahlberg beim nächsten Filmabend. Als Alternative bietet sich der Serienassistent an, der Serien in Folge aufnehmen kann. So verpasst man auch nicht mehr das Staffelfinale von Game of Thrones.

Werbefreie Aufnahmen

Das beste Feature von Save.TV bleibt jedoch die Werbefreiheit. Optional zu den normalen Aufnahmen, habt ihr die Möglichkeit eine werbefreie Version herunterzuladen. In unserer Testphase hat uns die Funktion nicht enttäuscht. Der Schnitt war schell nach der Aufnahme verfügbar.

Als netter Nebeneffekt verkleinert die kürzere Laufzeit den Download, was gerade für die mobile Nutzung sehr angenehm ist. Vereinzelt haben wir bemerkt, dass die letzten Sekunden der Werbung noch vorhanden sein können, in der Praxis stört dies jedoch nicht.

Die Qualität

Bei Save.TV stehen die Aufnahmen im H.264 Format (.mp4) mit den folgenden Spezifikationen zur Verfügung: Auflösung: 1024 x 576 Pixel, Videobitrate: 1500 kbps, Audiobitrate: 128 kbps .

Für mobile Endgeräte, wie Smartphones oder Tablet-PCs, ist eine H.264 Version mit einer Auflösung von 480 x 270, einer Videobitrate von 500 kbps und einer Audiobitrate von 128 kbps erhältlich.

Der Großteil der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender und Servus TV werden auch im HD-Format zur Verfügung gestellt (Auflösung: 1280 x 720 Pixel, Videobitrate: 3000 kbps, Audiobitrate: 128 kbps).

Die Mediathek

Die Aufnahmen sind programmiert, die persönlichen Kanäle angelegt, jetzt müssen wir nur noch auf die Sender warten. Mit und mit füllt sich nun das Archiv und im Grunde haben wir jetzt schon unsere eigene Mediathek. Denn Save.TV bietet mit Apps für iOS, Fire TV und Smart TVs alles was wir für den einfachen Start benötigen. Da die Aufnahmen 30 Tage im Archiv verweilen, kann über die Save.TV App in den Kanälen und manuellen Aufnahmen gestöbert und gestreamt werden.

Nach den 30 Tagen werden die Inhalte jedoch gelöscht. Wem die Zeitspanne genügt, um das aktuelle Programm zu sehen, ist an dieser Stelle schon fertig. Wer jedoch auch in mehreren Monaten und Jahren noch seine Filme und Serien bequem von der Couch auf Abruf starten möchte, benötigt die Dateien der Aufnahmen. Diese können ganz einfach aus dem Archiv auf der Webseite von Save.TV lokal auf der Festplatte gespeichert werden. Achtet hier darauf immer die beste Qualität auszuwählen. In den meisten Fällen ist dies H.264 HD, bzw. bei den privaten Sendern H.264 SD.

Tipp: Wenn ihr nicht alle Aufnahmen einzeln herunterladen wollt, bietet sich der Download-Manager Herbie von Save.TV an. Da er einen direkten Zugriff auf das Archiv hat, können alle Aufnahmen automatisch gespeichert werden.

Als nächstes benötigt ihr noch eine App, welche die Schnittstelle zu eurer neuen Sammlung bildet. Je nach Gerät, auf dem ihr die Inhalte sehen wollt, habt ihr nun die Wahl zwischen verschiedenen Lösungen. Hier haben sich bei uns drei Apps als würdige Vertreter herausgestellt. Die unkomplizierteste ist der VLC Player. Schick und praktisch ist die Software Kodi, die früher noch als Xbox Media Center bekannt war. Kodi ist jedoch nicht ohne Umwege auf Amazons Fire TV zu bekommen, deswegen können wir als Alternative auch das Programm Plex empfehlen.

Fazit

Neben den werbefreien Aufnahmen hat uns besonders die einfache Art etwas aufzunehmen gefallen. Das System arbeitet zuverlässig und hat uns weder bei den Aufnahmen, noch bei dem automatischen Schnitt im Stich gelassen. Dazu gibt es auch auf nahezu jedem Abspielgerät eine App des Anbieters, die das Archiv in der Bereithaltungsdauer abspielt. Nach den 30 Tagen, können die heruntergeladene Aufnahmen mit einer beliebigen Wiedergabe-Software abgespielt werden.

Hier seht ihr noch mal die wichtigsten Leistungen, die im Paket enthalten sind:

  • 46 TV-Sender
    Channel- und Serienassistent-Aufnahmen
    Werbefreie Aufnahmen
    30 Tage Speicherung in der Cloud inkl. Download-Möglichkeit
    Ausgewählte Sender in HD-Qualität
    Apps für Smartphone, Tablet, Apple TV, PC, XBox und SmartTV

Das Angebot für 9,99 Euro im Monat ist bei Mobilcom-Debitel erhältlich. Das Abonnement ist monatlich kündbar, wobei ihr das Paket im ersten Monat gratis testen könnt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.