Test: Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock

| 19:12 Uhr | 0 Kommentare

Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock im Test. Seit einigen Wochen ist das neue Thunderbolt 3 Mini Dock von Elgato auf dem Markt. Wir haben uns das Gerät vorgenommen und möchtet euch dieses ein Stück nähr bringen.

Test: Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock

Das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock wurde im Januar dieses Jahres im Rahmen der CES 2018 angekündigt. Ursprünglich sollte das Gerät im Frühjahr auf den Markt kommen. Im Juni wurde bekannt, dass aus Elgato „Eve Systems“ wird. Das Unternehmen hatte sich entschieden, so fortan auf HomeKit-Produkte zu konzentrieren. Die Streaming-Zubehörsparte Elgato Gaming wurde an den US-amerikanischen Gaming-Zubehörspezialisten Corsair verkauft und dort als eigenständige Marke weitergeführt. Auch das Thunderbolt 3 Mini Dock wird von Corsair vertrieben. Diese Umstände habend für gesorgt, dass das Thunderbolt 3 Mini Dock etwas später als ursprünglich angekündigt, auf den Markt gekommen ist. Dies allerdings nur als kleine Randnotiz. Mit Corsair hat sicherlich ein sehr renommierter Hersteller das Thunderbolt 3 Dock übernommen.

Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock - mit integriertem Thunderbolt-Kabel, 40Gb/s, Dual-4K-Unterstützung,...
  • Thunderbolt 3: 40 Gbps Durchsatz für maximale Leistung an allen Ports
  • HDMI und DisplayPort: Ansteuerung von zwei Displays mit bis zu 4K Auflösung bei jeweils 60 BpS

Auf das Elgato Thunderbolt 3 Dock (hier unser Test) folgt also nun das Thunderbolt 3 Mini Dock. Denjenigen Anwender denen das normale Elgato Thunderbolt 3 Dock zu groß, zu umfangreich oder zu teuer war, haben nun mit dem Thunderbolt 3 Mini Dock eine Alternative.

Immer mehr Hersteller setzten auf USB-C. Auch Apple verbaut beim MacBook Pro „nur“ noch Thunderbolt 3 / USB-C Anschlüsse. Allerdings gibt es Situationen, in denen ein solcher Anschluss einfach nicht ausreichen kann. An diese Stelle rückt dann das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock.

Das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock ist handlich und kompakt. Es misst gerade mal 10,5 x 5,7 x 2,5cm bei einem Gewicht von 125g. Integriert ist ein 12cm langes USB-C Kabel, welches praktisch unter dem Gehäuse verstaut werden kann, wenn man dieses nicht benötigt. Folgende Anschlüsse bietet das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock.

  • DisplayPort 1.2 (bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60 Hz)
  • HDMI 2.0 (bis zu 4096 x 2160 Pixel bei 60 Hz). Unterstützt HDCP 2.2.
  • RJ45 10/100/1000BASE-T Gigabit Ethernet
  • USB 3.1 Gen 1 (5 Gb/s) 0.9 A, unterstützt UASP

Wenn man das Zubehör erstmals in die Hand nimmt, spürt man direkt, dass es hochwertig verarbeitet ist. Es sieht aus, als sei es aus Aluminium gefertigt, allerdings ist das Gehäuse aus Kunststoff. Dies mindert in unseren Augen die Qualität und Verarbeitung allerdings keinesfalls. 

Das Dock kann daheim stationär mit einem Computer verwendet werden, eignet sich aufgrund seiner Größe allerdings auch perfekt für Reisen.

Das beste Argument für das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock ist sicherlich die Tatsache, dass es zwei 4K Displays mit 60Hz gleichzeitig unterstützt. Ein Display wird via DisplayPort und ein Display via HDMI angeschlossen. Natürlich könnt ihr auch nur ein Display anschließend. Funktioniert beides problemlos.

Zudem findet ihr am Mini Dock noch zwei weitere Anschlüsse. Die Rede ist von GigaBit-Ethernet und USB-A. Solltet ihr mal in der Situation sein, dass ihr euch nicht per Wifi mit dem Internet verbinden könnt, sondern auch einen Netzwerkanschluss angewiesen seid, so könnt ihr das mit dem Mini Dock problemlos meistern. Etwas wichtiger als der RJ45 GigaBit Ethernet Anschluss ist in unseren Augen der USB-A Anschluss. In unseren Augen kommt es doch mehr oder weniger regelmäßig vor, dass man ein Gerät per USB-A anschließen möchte. Hier denken wir in erster Linie an eine externe Festplatte, an einen Drucker, an ein SK-Kartenlesegerät etc. pp. Klappt bei uns ohne Probleme und so wurde die externe Festplatte sofort am MacBook Pro erkannt.

Fazit

Das Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock stellt in unseren Augen eine gute Möglichkeit dar, mehr aus einem USB-C Anschluss herauszuholen. Die Verarbeitung ist gut und das Gerät funktioniert exakt so, wie man es von ihm erwarten kann. Das Thunderbolt 3 / USB-C Kabel zum Anschluss an den Computer ist fest mit dem Mini Dock verbunden. Auf der einen Seite ist es angenehm, dass ein 12cm Kabel direkt dabei ist, auf er anderen Seite kann man zwangsläufig kein anderer, längeres Kabel verenden. Dies sollte einem zumindest bewusst sein.

Das Thunderbolt 3 Mini Dock kann sowohl mit einem Mac (macOS Sierra 10.12 oder neuer) als auch mit einem PC (Windows 10 oder neuer) genutzt werden.

Preis & Verfügbarkeit

Für das Das Thunderbolt 3 Mini Dock werden 149,95 Euro fällig. Das Gerät ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Elgato Thunderbolt 3 Mini Dock - mit integriertem Thunderbolt-Kabel, 40Gb/s, Dual-4K-Unterstützung,...
  • Thunderbolt 3: 40 Gbps Durchsatz für maximale Leistung an allen Ports
  • HDMI und DisplayPort: Ansteuerung von zwei Displays mit bis zu 4K Auflösung bei jeweils 60 BpS

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.