Apple plant LTPO Display-Technologie der Apple Watch für das iPhone zu nutzen

| 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple könnte in naher Zukunft eine neue Display-Technologie für iPhones einführen, die bereits bei der Apple Watch für eine Steigerung der Akkulaufzeit sorgt. Wie die koreanische Website The Elec berichtet, will Apple die sogenannte LTPO-Technologie bald auch im iPhone einsetzen.

Kommt das Always-On-Display?

Die Abkürzung LTPO steht für „Low Temperature Polycrystalline and Oxide“. Die Technologie kam schon in der Series 4 zum Einsatz. Die Series 5 ist jedoch die erste Apple Watch, bei der das OLED-Display auf LTPO-Basis dank einer dynamisch anpassbaren Bildwiederholfrequenz immer aktiviert bleiben kann, ohne dass dabei die Akkulaufzeit zu sehr leidet.

Die koreanischen Kollegen von The Elec konnten nun in Erfahrung bringen, dass Apple die LTPO-Technologie der Apple Watch für zukünftige iPhones nutzen will, was nicht verwunderlich ist. Immerhin feierte die OLED-Technologie ebenfalls auf der Apple Watch ihre Premiere, bevor das iPhone X auf OLED umgestiegen ist. Inwieweit das iPhone auch ein Always-On-Display erhält, hängt jedoch noch von weiteren Faktoren ab. So ist die Fähigkeit nicht alleine auf das Display zurückzuführen. Erst in Kombination mit anderen Komponenten, wie ein hocheffizientes Energiemanagement und Umgebungslichtsensoren, konnte Apple das Ziel erreichen.

Natürlich muss der LTPO-Einsatz nicht direkt zwangsläufig ein Always-On-Display für das iPhone bedeuten. Möglicherweise orientiert sich Apple wieder an seiner Smartwatch-Roadmap und nutzt die Technik erst einmal für allgemeine Verbesserungen des Energiemanagements (Apple Watch 4) und geht dann den Schritt zum Always-On-Display (Apple Watch 5).

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.