ING Deutschland: kostenloses Girokonto nur noch bei Mindestgeldeingang

| 20:33 Uhr | 2 Kommentare

Die ING Deutschland hat am heutigen Tag Geschäftszahlen bekannt gegeben. In diesem Zusammenhand bestätigt das Unternehmen, dass das Girokonto auch 2020 kostenlos bleiben wird. Das Ganze ist jedoch an eine Bedingung geknüpft. Wer aktuell ein ING Girokonto eröffnet, erhält sogar 50 Euro geschenkt.

ING: Girokonto bleibt bei Mindestgeldeingang von 700 Euro auch 2020 kostenlos

Wir kennen einige Personen in unserem Umfeld, die auf das Girokonto bei der ING Deutchland setzen und mit dem Gesamtpaket zufrieden sind. Seit Oktober 2019 lässt sich auch Apple Pay mit der ING Deutschland nutzen. Dies ist jedoch nicht das einzige Argument für ein Girokonto bei der ING.

So war das ING Girokonto bis dato grundsätzlich kostenlos. Auch im laufenden Jahr bleibt das Girokonto grundsätzlich kostenlos, allerdings verknüpft die Bank das Ganze zukünftig an einem Mindestgeldeingang von 700 Euro.

In der heutigen Meldung des Unternehmens heißt es unter anderem 

Das Girokonto bleibt auch 2020 Kernprodukt der ING Deutschland und kostenlos, wenn darauf ein regelmäßiger Gehaltseingang von mindestens 700 Euro pro Monat eingeht. Kunden unter 28 Jahren sowie Kunden mit einem Basiskonto sind von der Regelung ausgenommen. Nach aktuellem Stand bleibt das Girokonto damit für dreiviertel der Kunden bereits heute kostenlos. Wird keine der Bedingungen erfüllt, fallen ab Mai 2020 monatlich 4,90 Euro an.

Wie die ING selbst schreibt, dürften die meisten Nutzer eine der Bedingungen erfüllen und auch weiterhin von dem kostenlosen Girokonto profitieren. Allerdings wird das Ganze ein Stück weiter aufgeweicht. Wir können uns gut vorstellen, dass anderen Banken folgen werden.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • S1

    ok, für mich ändert sich nichts. sollte sich jedoch was ändern, bin ich weg!

    07. Feb 2020 | 12:41 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Solange es kostenlose Konten gibt werden die Kunden wechseln.

    08. Feb 2020 | 13:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.