Apple Watch steht im Mittelpunkt einer neuen Gesundheitsstudie

| 9:00 Uhr | 0 Kommentare

Forschungen haben ergeben, dass diejenigen, die im Laufe des Tages mehr Schritte unternehmen, auch dazu neigen, einen niedrigeren Blutdruck zu haben. Doch wie viele Schritte führen zu einem „normalen“ Blutdruck? Das soll eine Studie, die mit der Hilfe der Apple Watch durchgeführt wurde, beantworten.

Studie verwendete Apple Watch zur Messung von Schritten

Die von der University of California durchgeführte Studie untersuchte 638 Teilnehmer, die gebeten wurden, eine Apple Watch zu tragen, um ihre Schritte mindestens fünf Stunden pro Tag, mindestens 30 Tage lang, aufzuzeichnen und ihren Blutdruck wöchentlich zu notieren.

Die Aufzeichnungen zeigten, dass die Teilnehmer über einen Zeitraum von etwa fünf Monaten im Durchschnitt etwa 7.500 Schritte pro Tag machten. Zusammenfassend stellte der Bericht fest, dass der systolische Blutdruck pro 1.000 tägliche Schritte um etwa 0,45 Punkte niedriger war. Die Forscher erklärten, dass die Durchführung von 10.000 Schritten pro Tag der Unterschied zwischen einer „normalen“ oder einer als hoch angesehenen Blutdruckmessung sein könnte. Die Autoren des Berichts warnen jedoch davor, mehr als eine allgemeine Schlussfolgerung zu ziehen.

Das Team sagt, dass die Studie eine der ersten ist, die ein tragbares Gerät verwendet, das auf dem Markt erhältlich ist, um die Schrittzahl zu verfolgen. Die Forscher sind mit den Ergebnissen durchaus zufrieden. Dabei konnte die Apple Watch eine zuverlässige Art der Aufzeichnung von Aktivitäten bieten.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.