iOS 14.2: So funktioniert die neue Intercom-Funktion

| 18:45 Uhr | 1 Kommentar

Im Rahmen der Enthüllung des HomePod mini hatte Apple auch die neue Intercom-Funktion vorgestellt. Mit dem Feature erhalten wir eine praktische Durchsage-Funktion, die auch auf dem iPhone, iPad, Apple Watch und sogar CarPlay funktioniert.

Fotocredit: Apple

Intercom im Einsatz

Die Intercom-Funktion ermöglicht es Familienmitgliedern über HomePod-Lautsprechern und weiteren Apple-Geräten gesprochene Nachrichten zu senden und zu empfangen. Verwaltet wird Intercom von der Home-App. Die App bietet für die Durchsage-Funktion einen Knopf. Über die App wird zudem festgelegt, welche HomeKit-Nutzer die Möglichkeit haben eigene Durchsagen abzusenden bzw. Durchsagen zu empfangen. Am einfachsten lässt sich eine Intercom-Durchsage über Siri durchführen. Mit dem Sprachbefehl „Hey Siri, Intercom, …“ lassen sich so schnell Durchsagen tätigen.

«Hey Siri, Intercom, „Bin auf dem Heimweg, soll ich was mitbringen?“»

Dabei können die Durchsagen an spezielle Ziele versendet werden, wie beispielsweise das Wohnzimmer:

«Hey Siri, Intercom an Wohnzimmer, „Läuft das Spiel schon?“»

Die Mitteilungen können dann laut Apple sowohl mit iPhone, iPad und Apple Watch als auch mit AirPods und CarPlay gesendet und empfangen werden. Der Mac wird somit (zumindest derzeit) nicht unterstützt. Apple erklärt:

„Mit mehr als einem HomePod im Haus kannst du Intercom nutzen, um ganz einfach mit anderen Familien­mitgliedern zu kommunizieren. Lass Siri eine Nachricht ans ganze Haus oder bestimmte Räume senden. Und alle können einfach antworten.

Intercom funktioniert auch mit deinen anderen Apple-Geräten. So kannst du, während du fährst, Nach­richten über CarPlay senden und empfangen – oder beim Training mit deinen AirPods oder unterwegs mit deiner Apple Watch.“

Auf den Geräten erscheinen Intercom-Nachrichten als Benachrichtigungen mit der Möglichkeit, die Audio-Mitteilungen anzuhören. Nutzer können auch wählen, wann Interkom-Benachrichtigungen auf ihr iPhone geliefert werden (Nie / Wenn ich zu Hause bin / Überall). In Zukunft soll das System auch die Audio-Mitteilungen transkribieren, damit diese per Textnachricht empfangen werden können.

Wir gehen davon aus, dass die Intercom-Funktion zusammen mit der finalen Version von iOS 14.2 im November für alle Nutzer verfügbar sein wird.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • NKTHEK

    Das wäre einer der wenigen Gründe gewesen mir Alexa Echos ins Haus zu holen, hab aber bis zu letzt gehofft das ähnliches von Apple rauskommt. Werde mir 4-5 in Haus holen. Vor allem weil das ganze Haus mit HomeKit gesteuert wird, jedes Familienmitglied ein iPhone hat macht es dann hoffentlich Spaß. Bin auch gespannt wie das mit dem HomeKit Security Video im konkreten aussieht kann mir das noch nicht so vorstellen, cool wäre es schon wenn es klingt und der HomePod Mini mich im Keller Informiert wer das gerade vor meinem Haus steht.
    Fehlt dann eigentlich nur noch das man das iPad als „richtige“ HomeKit Zentrale verwenden kann so dass das iPad nur noch als Steuerzentrale dient und man es an die Wand hängen kann. z.B. Es klingelt an der Tür iPad zeigt mir automatisch das Bild an. So das man das iPAd wie ein Echo Studio verwenden kann. (oder geht das schon?)

    15. Okt 2020 | 13:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen