Neue Apple Watch Studie erforscht, ob Herzinsuffizienz frühzeitig erkannt werden kann

| 8:11 Uhr | 0 Kommentare

Das University Health Network (UHN) in Kanada hat eine neue Gesundheitsstudie angekündigt. Ziel der Studie ist es, zu erforschen, wie die Apple Watch dabei helfen kann frühzeitig eine Herzinsuffizienz zu erkennen.

Apple Watch steht im Mittelpunkt einer neuen Gesundheitsstudie

Wie Newswise berichtet, wird die UHN Apple Watch Herzstudie von der renommierten kanadischen Kardiologin Dr. Heather Ross geleitet. Die Dauer der Studie beträgt drei Monate und wird in Zusammenarbeit mit Apple durchgeführt, um zu sehen, „ob die Fernüberwachung mit der Apple Watch bei der Früherkennung einer sich ausweitenden Herzinsuffizienz helfen kann.“

Unter anderem sollen die Messwerte des Blutsauerstoffsensors Teil dieser Studie sein, was bedeutet, dass die Teilnehmer die Apple Watch Series 6 verwenden werden. So heißt es in der Beschreibung der Studie:

„In dieser Studie werden die mit einer Apple Watch gesammelten Daten mit den Daten verglichen, die routinemäßig bei den strengen physischen Tests gesammelt werden, denen sich die Patienten normalerweise unterziehen, um zu sehen, ob die Gesundheitssensoren und -funktionen der Apple Watch, einschließlich der App für Blutsauerstoff und Mobilitätsmetriken, eine Frühwarnung für eine sich verschlechternde Herzinsuffizienz liefern können.“

Dr. Heather Ross hat die Apple Watch bewusst für diese Vergleichsstudie gewählt. So ist sie optimistisch, dass die Smartwatch genaue Daten liefern kann, um Frühwarnsignale für ein Herzversagen zu liefern:

„Wir glauben, dass biometrische Daten, die von der Apple Watch stammen, vergleichbare, präzise und genaue Messungen der Fitness, prognostische Marker und Frühwarnsignale liefern können, verglichen mit der traditionellen Diagnostik“, erklärt die Kardiologin.

„Die Erkenntnisse über die Herzgesundheit haben eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Apple Watch gespielt und wir sind immer wieder beeindruckt von den Reaktionen, die wir von Nutzern über die Auswirkungen auf ihr Leben hören“, schließt sich Apples Gesundheits-Chefin Dr. Sumbul Desai an.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.