HomePod mini verfügt über einen Temperatur und Feuchtigkeitssensor – Aktivierung per Software-Update?

| 12:12 Uhr | 0 Kommentare

Bloomberg konnte einen ziemlich interessante Aspekt zum HomePod mini in Erfahrung bringen und hat sich diesen von den Reparatur-Spezialisten von iFixit bestätigten lassen. Der Apple Lautsprecher verfügt über einen Temperatur und Feuchtigkeitssensor. Dieser könnte mit einem zukünftigen Software-Update aktiviert werden.

via Bloomberg / iFixit

HomePod mini: Temperatur und Feuchtigkeitssensor an Bord

Der HomePod mini verfügt über einen versteckten Sensor, der Temperatur und Luftfeuchtigkeit misst. Dieser könnte laut Bloomberg die Möglichkeit bieten, kommende Funktionen zu unterstützen, die mit einem zukünftigen Software-Update aktiviert werden.

In dem Bericht heißt es

Apple hat intern die Verwendung des Sensors zur Bestimmung der Temperatur und Luftfeuchtigkeit eines Raums erörtert, damit mit dem Internet verbundene Thermostate verschiedene Teile eines Hauses an die aktuellen Bedingungen anpassen können. Die Hardware könnte auch den HomePod mini automatisch andere Aktionen auslösen lassen, z. B. das Ein- und Ausschalten eines Ventilators in Abhängigkeit von der Temperatur.

[…]

Apple veröffentlicht in der Regel jährlich im Herbst wichtige HomePod-Software-Updates. Es ist unklar, ob oder wann Apple den Temperatursensor einschalten wird. Aber seine Anwesenheit in bereits verkauften HomePod Mini impliziert, dass dies nur eine Frage der Zeit ist. Eine Apple-Sprecherin lehnte einen Kommentar ab.

Auf Bitten von Bloomberg konnte iFixit den rund 1,5mm x 1,5mm kleinen Sensor an der unteren Kante des Kunststoffgehäuses in der Nähe des Netzkabels ausfindig machen. Der Sensor wird von Texas Instruments hergestellt und als  „HDC2010 Humidity and Temperature Digital Sensor“ bezeichnet.

Klingt in jedem Fall spannend und es wäre nicht das erstem Mal, dass Apple nachträglich eine Komponenten aktiviert. Beim iPod touch (2008) hatte Apple Beispielsweise den Bluetooth-Chip zu einem späten Zeitpunkt per Software-Update aktiviert. Mit einem Temperatur und Feuchtigkeitssensor könnte Apple HomeKit ein Stück weit nach vorne bringen. Auch in den jüngsten Echo-Lautsprecher steckt übrigens ein Temperatur-Sensor.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.