iPad Pro M1: 50 Prozent schneller als Vorgänger im Benchmark-Test

| 21:35 Uhr | 0 Kommentare

Vergangenen Monat stellte Apple das neue iPad Pro mit M1-Chip vor. Das Gerät lässt sich bereits über den Apple Online Store vorbestellen (bei MacTrade gibt es aktuell eine Rabatt-Aktion) und wird ab dem 21. Mai ausgeliefert. Vorab bereitet Apple den Versand vor. Erste Medienvertreter dürfte Apple bereits mit einem Testgerät ausgestattet haben, so dass es nicht verwundert, dass vor dem Verkaufsstart erste Benchmarks auftauchen.

iPad Pro: M1-Chip deutlich schneller als A12Z-Chip

Ersten Benchmark-Tests zufolge ist das neue iPad Pro mit M1-Chip über 50 Prozent schneller als das Vorgänger-Modell. So kommt das 12,9 Zoll iPad Pro M1 im Single-Core-Test auf 1.718 Punkte und im Multi-Core-Test auf 7.284 Punkte. Im Vergleich dazu kommt das iPad Pro mit A12Z-Chip auf 1.121 Punkte bzw. 4.656 Punkte, so Macrumors.

Die Benchmark-Ergebnisse zeigen, dass das iPad Pro M1 praktisch die gleiche Leistung aufweist wie die im letzten Herbst veröffentlichten M1 Macs. Das M1 MacBook Air hat beispielsweise durchschnittliche Single-Core- und Multi-Core-Werte von 1.701 bzw. 7.378. Gleichzeitig bedeutet dies, dass das iPad Pro M1 stärker als ein 16 Zoll MacBook Pro mit einem Intel Core i9-Prozessor ist (1.091 bzw. 6.845 Punkte).

Blicken wir auf die Grafikleistung. Hier hat das iPad Pro M1 einen durchschnittlichen Metal-Score von 20.578 Punkten, womit es bis zu 71 Prozent schneller ist als das iPad Pro der vorherigen Generation mit dem A12Z-Chip und ungefähr der Grafikleistung der M1 Macs entspricht.

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.