Google I/O 2015: Android M, Android Pay und Photos mit unbegrenztem Speicher

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Die Google I/O Konferenz ist das Pendant zu pplepples Worldwide Developers Conference. Während sich Apple Fans und iOS-Entwickler noch bis Anfang Juni gedulden müssen, die Apple Keynote findet am 08. Juni statt, haben Google- und Android affine Nutzer und Entwickler am heutigen Abend in Richtung San Francisco und Google I/O Konferenz geblickt.

google_io2015

Wie ihr es von uns gewohnt seid, blicken wir über den Tellerrand und sagen euch, welche Neuerungen Google am heutigen Abend im Gepäck hatte.

Android M

Mit Android M hat Google das nächste große Update seines mobilen Betriebssystems angekündigt. Mit an Bord sind unter anderem Android Pay, eine neue Zugriffsverwaltung für Apps, ein verbessertes Web-Experience und Optimierungen bei der Akkulaufzeit.

Starten wir mit den App-Zugriffsberechtigungen. Google legt mit Android M einen Schwerpunkt auf Sicherheit und Datenschutz. Ihr könnt bestimmen, welche Apps auf welche Funktionen eines Gerätes zugreifen können. Darf eine App auf euren Standort, die Kamera, das Mikrofon etc. zugreifen? Genau diese Frage stellt auch das System, wenn eine App auf entsprechende Funktionen zugreifen will.

Mit Web-Experience gibt Google Entwickler eine Möglichkeit an die Hand, dass Links innerhalb der App in einer Browser-Ebene geöffnet werden. Somit muss nicht erst Chrome geöffnet werden, stattdessen werden Links direkt in der App geöffnet.

Android Pay: Anfang dieses Jahres kündigte Google zum Mobile World Congress bereits an, dass man in diesem Jahr Neuerungen für das mobile Bezahlen vorstellen wird. Google ermöglicht es Anwendern mobil mit ihren Smartphone via NFC zu bezahlen. Zum Start sollen 700.000 Akzeptanzstellen in den USA zur Verfügung stellen. Dabei kooperiert Google mit etlichen Händlern, Banken und Kreditkartengesellschaften. Wann der Dienst genau startet, verriet Google nicht.

Das nächste große Thema, welches sich Google vorgeknüpft hat, ist die Akkulaufzeit. Mehr geht immer.  Durch eine bessere Verwaltung von Prozessen und das Abschalten von Hintergrundprozessen will Google die Akkulaufzeit von Smartphones und Tablets deutlich verlängern.

google_io_2015_2

Neben Android M hat Google noch über weitere Neuigkeiten gesprochen. So ging Sundar Pichai auch auf Project Brillo ein. Dabei handelt es sich um eine sehr einfache Version von Android, um das „Internet of Things“ zu befeuern. Project Brillo ist ein Betriebssystem, welches Herstellern zur Verfügung gestellt wird, damit diese das System in Thermostaten, Lampen und vielen weiteren Geräten einsetzen können. Dazu passend sprach Pichar auch über Weave. Hierbei handelt es sich um eine Kommunikationslösung, mit der Geräte des „Internet of Things“ untereinander sprechen können.

Google Photos

Auch eine neue Photos App erblickt das Licht der Welt. Diese soll die Heimat für alle persönlichen Bilder bilden. Dafür stellt der Suchmaschinenbetreiber seinen Anwendern unbegrenzten Speicherplatz zur Verfügung. Photos startet für Android, iOS und im Web. Genau wie die iCloud Fotomediathek speichert Google Photos alle Fotos des Nutzers in der Cloud.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *