iOS 9: WiFi-Stabilität wird verbessert, App-Entwickler können Support für ältere Geräte ausschließen

| 18:48 Uhr | 1 Kommentar

Die Worldwide Developers Conference besteht nicht nur aus der Apple Keynote. Diese eröffnet lediglich die mehrtägige Entwicklerkonferenz. Mit der iOS 9 Präsentation hat Apple viele Informationen zur kommenden iOS-Generation bekannt gegeben. Im Laufe der Woche kommen allerdings viele weitere Details ans Tageslicht.

iOS 9 verbessert WiFi-Stabilität

Immer mal wieder hatten iOS und OS X in den letzten Jahren mit WiFi-Problemen zu kämpfen. Im Rahmen der OS X 10.10.4 Entwicklung streicht Apple den Hintergrunddienst „discoveryd“ und setzt fortan auf mDNSresponder. Damit möchte der Hersteller die WiFi-Probleme fallabschließend in den Griff bekommen.

ios9_ mDNSResponder

Den gleichen Weg beschreitet Apple mit iOS 9, wie Benamin Mayo berichtet. Auch bei iOS 9 verzichtet Apple auf discoveryd und setzt auf mDNSresponder. Zunächst war nicht ganz klar, ob der Verzicht auf discoveryd nur vorübergehend ist, bis Apple den Hintergrunddienst discoveryd in den Griff bekommt. Die Tatsache, dass Apple auch bei iOS 9 auf mDNSresponder setzt, deutet daraufhin, dass Apple langerfristig auf diesen Dienst setzen wird, um die WiFi-Leistung unter iOS und OS X zu stabilisieren.

App-Entwickler können ältere Geräte ausschließen

Bisher ist es so, dass App-Entwickler iOS-Voraussetzungen für ihre App festlegen. So wird für die Flightradar24 Pro Applikation mindestens iOS 6.0 benötigt. Mit der Freigabe von iOS 9 wird sich dieses Vorgehen ändern. Grundsätzlich läuft iOS 9 auf allen Geräten, auf denen auch iOS 8 läuft. So läuft iOS 9 auch noch auf dem iPhone 4S und iPad 2.

ios9_64_gpu

Entwickler von Drittanbieter-App können jedoch Geräte ohne 64-Bit Unterstützung von einer App ausschließen, so 9to5Mac. Auch wenn iOS 9 auf dem iPhone 4S oder 5 läuft (beide Geräte besitzen keine 64-Bit CPU) können Entwickler diese Geräte von einer bestimmten App, sollte diese iOS 9 voraussetzen, ausschließen.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Jeffrey

    Mit Beta 1 leert sich der Akku schneller als mit 8.4. (Für eine Beta ja fast normal). Aber Nachts mit ausgeschalteten mobilen Daten und WLAN sinkt der Akku mal von 100% auf 50%. Mit Energiesparmodus auf 65%. (Innerhalb von 6-7 Stunden) Also ohne etwas zu machen, mehr als am Tag. Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Werde das nächste Mal noch die Ortungsdienste komplett ausschalten. Das wäre jetzt noch das einzige was ich mir vorstellen kann.

    11. Jun 2015 | 6:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *