Apple Music angeblich bei über 10 Millionen Abonnenten

| 13:52 Uhr | 0 Kommentare

Knapp einen Monat ist es mittlerweile her, dass Apple den Startschuss für Apple Musik gegeben hat. iOS 8.4 und iTunes 12.2 wurden freigegeben und seitdem können Anwender auf den Musik-Streaming-Dienst aus Cupertino setzen. Alle Anwender erhalten die Möglichkeit, das Angebot drei Monate lang komplett kostenlos zu nutzen. Anschließend werden 9,99 Euro (Einzelmitgliedschaft) bzw. 14,99 Euro (Familienmitgliedschaft) fällig.

apple_music

Apple Music angeblich bei 10 Millionen Abonnenten

Während Apple bisher keine offiziellen Abonnenten-Zahlen bekannt gegeben hat und nur von Millionen über Millionen Apple Music-Nutzer spricht, will HitsDailyDouble Abo-Zahlen erfahren haben. Demnach blickt Apple mit seinem Musik-Streaming-Dienst auf über 10 Millionen Nutzer. So wollen es die Kollegen von Insiderquellen bei den großen Musik-Labels erfahren haben.

Inwiefern diese Zahl der Realität entspricht oder eben nicht, kann nur schwer eingeschätzt werden. Wir empfehlen grundsätzlich mit einer Portion Skepsis an Zahlen heranzugehen, die von Analysten oder sogenannten Insidern stammen. Dies soll nicht bedeuten, dass diese immer jenseits von Gut und Böse liegen.

Wie eingangs erwähnt, ist iOS 8.4 auf den iOS-Geräten notwendig, um Apple Music auf diesen nutzen zu können. Erst kürzlich haben wir auf die Verbreitung von iOS 8.4 geblickt. Vor wenigen Tagen war iOS 8.4 auf 53 Prozent aller iOS-Geräte installiert.

Apple setzt auf inklusive Inhalte rund um Apple Music. Erst gestern wurde bekannt, dass das neue Keith Richards Video „Trouble“ exklusiv bei Apple Music läuft. In unseren Augen wird es noch ein paar Monate dauern, bis sich Apple Music entsprechend positioniert. Apple hat mit seinem Musik-Streaming-Dienst einen guten Start hingelegt, insbesondere die Musik-Empfehlungen und Beats 1 gefallen uns. Gleichzeitig gibt es hier und da allerdings noch Verbesserungsmöglichkeiten. Auch der Verfügbarkeit von Apple Music auf Sonos fiebern wird entgegen. Nach der kostenlosen Testphase wird spannend, wieviele Anwender dem Service treu bleiben.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *