Starker iPhone 6S Verkaufsstart erwartet, Analyst hält Apple Aktie für unterbewertet

| 11:56 Uhr | 0 Kommentare

Die US-Investmentfirma RBC Capital Markets glaubt an einen absatzstarken Start des neuen iPhones im September. Deshalb hält die Firma an ihrer bisherigen Einschätzung fest, dass die Apple-Aktie bald auf 150 Dollar das Stück klettern könnte.

iphone 6

RBC-Analyst Amit Daryanani bemerkt den Fortschritt, den Apple in der Produktion erreichen konnte. Gegenüber dem letzten Jahr stiegen die Bestellungen, die Apple bei seinen Zulieferern getätigt hat, drastisch an. Die Zahlungsverpflichtungen stehen aktuell bei 21,7 Milliarden US-Dollar, 41 Prozent mehr als 2014, so Daryanani.

Das sei ein Rekordwert für den Konzern. Daraus schließt der Analyst, dass sich Apple nicht nur auf die nächste iPhone-Markteinführung vorbereitet, sondern weitere Produkte in den kommenden Monaten auf Lager haben muss, wie beispielsweise eine neue Version von AppleTV. Das dürfte wiederum zu steigenden Erträgen führen. Die Erfolgswelle könnte noch mindestens bis in die erste Jahreshälfte 2016 andauern, so der Experte. Demzufolge wäre die Apple-Aktie derzeit unterbewertet.

Die letzte Quartalsbilanz Apples verlief aus Sicht vieler Investmentbanken und Investoren eher enttäuschend, obwohl Apple Rekordverkäufe, -umsätze und gewinne erzielte. Manchen Analysten kann man es einfach nicht recht mqachen. Demzufolge sank auch der Aktienwert an der New Yorker Börse. RBC stand damals neben wenigen anderen Instituten noch an der Seite Apples und hielt an ihrer positiven Einschätzung fest.

Der Kursverlust an der Börse wird für nicht wenige Investoren verlockend sein. Eine Abwertung birgt oft Chancen für neue Gewinne. So könnte es auch in der gegenwärtigen Situation sein. Analyst Daryanani sieht es genauso. (via)

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *