Apple Watch lässt Verkäufe klassischer Uhren deutlich sinken

| 12:04 Uhr | 3 Kommentare

So stark wie in den letzten sieben Jahren nicht mehr sind in den USA die Absatzzahlen beim Verkauf von herkömmlichen Armbanduhren eingebrochen, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Die Daten der Marktforscher von NPD beziehen sich auf den Monat Juni. Der Bericht legt nahe, dass sich dieser Rückgang stark auf die Markteinführung der Apple Watch zurückführen lässt. Unbeachtet bleiben aber andere Smartwatch-Anbieter.

Screenshot from 2015-08-08 19:00:24

Im Juni 2015 sank der Verkauf der Uhren um 14 Prozentpunkte auf 927.500 Stück. Nicht so stark litten die Einkünfte. Bei 375 Millionen Dollar im Juni sanken sie lediglich um 11 Prozent. Vor allem das mittlere Preissegment der Uhren im Wert von 50 bis 1000 Dollar war von dem Rückgang betroffen. Besonders deutlich gingen die Verkaufszahlen im Segment 100 bis 149,99 Dollar zurück. Hier wurde ein Rückgang von 24 Prozent verzeichnet. Fred Levin von der NPD Group gab zu verstehen, dass dass die Apple Watch einen deutlichen Einfluss auf klassische Uhren haben. Die kommenden Jahren werden sehr schwierig für Uhrenhersteller.

Apple schweigt über die Verkaufszahlen

Bisher ist die genaue Zahl der verkauften Apple Watches nicht bekannt. NPD schätzt sie derzeit auf 1,9 Millionen Stück bei einem Durchschnittspreis von 499 Dollar. Unbeachtet in der Analyse von NPD bleiben die Erfolge von Pebble, Garmin, Motorola und anderen Anbieter, die ebenfalls dazu beitragen, den Uhrenmarkt durcheinander zu bringen. Allerdings ist zu beachten, dass keiner dieser Anbieter auch nur annähernd an die Verkaufszahlen von Apple und der Apple Watch heran kommen dürfte.

Die Apple Watch ist sicherlich noch keine perfekte Smartwatch. Allerdings hat Apple in unseren Augen eine sehr gute Basis gelegt und wird diese in den kommenden Jahren ausbauen. Wir sind gespannt, wie sich der Uhrenmarkt in den kommenden Jahren verändert.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Gast

    Na gegen andere Smartwatch-Kaliber ist die AppleWatch
    schon als perfekt zu sehen.

    10. Aug 2015 | 14:05 Uhr | Kommentieren
  • R.

    Das kann man jetzt behaupten. Im letzten Quartal vor Weihnachten sollte man dann noch einmal nachsehen, wie die Zahlen stehen.

    11. Aug 2015 | 14:21 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    ich habe bis heute bei meiner teuren AW keine Killerfunktion gefunden die mich so überzeugt hat, dass ich sagen kann, dass sie im Funktionswert einem iPhone oder einem iPad ebenbürtig ist…
    Ich finde sogar, dass die AW und damit wahrscheinlich alle Smart Watches derzeit sinnlose Investitionen sind. Erstaunlich ist daran,mdass Apple sich jahrelang angeblich wegen der Nichtmarktrwife größerer Smartphones an Dimensionen wie denen der 6-er getraut hat und nun mit der AW scheinbar viel zu feüh einen Markt betritt in denen die gesamte Kategorie unter der technischen Sinnhaftigkeit bleibt…
    Aber bei Apple gehts auch am Ende um die Investoren… schade, Apple wird damit ein Stück mehr Mainstream.

    12. Aug 2015 | 1:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *