Video: Samsung lästert über Apple Pay

| 16:45 Uhr | 8 Kommentare

Samsungs Werbestrategie zu den aktuellen Galaxy-Smartphones besteht unter anderem darin, in jedem Clip mindestens ein iPhone zu platzieren und ein Merkmal hervorzuheben, welches das iPhone nicht besitzt. Kreativität sieht anders aus. Auch bei der Namensgebung der neuen Galaxy-Spots ist Samsung besonders intuitiv. Das Motto lautet „It´s Not a Phone, It´s a Galaxy“. Eine direkte Anlehnung an die offiziellen iPhone Clips von Apple „If it´s not an iPhone, it´s not an iPhone“. Wir überlassen es euch, Samsungs Werbestrategie zu beurteilen.

samsung_pay_werbespot

Samsung Pay vs. Apple Pay

Apple ist mit Apple Pay vor knapp einem Jahr an den Start gegangen. Soweit wir das beurteilen können, hat Apple mit Apple Pay einen guten Start hingelegt. Apple konnte zahlreiche Banken, Kreditkartengesellschaften und Händler überzeugen, Apple Pay zu unterstützen. Voraussetzung ist ein NFC-Terminal. Knapp 1,5 Millionen Akzeptanzstellen gibt es derzeit in den USA. Einziges Manko ist in unseren Augen die Tatsache, dass Apple Pay derzeit nur in den USA und Großbritannien verfügbar ist.

Im März dieses Jahres hat Samsung „Samsung Pay“ vorgestellt. Samsung setzt sowohl auf NFC als auch auf die Magnetic Secure Transmission (MST) Technologie und will so 30 Millionen Akzeptanzstellen bereit stellen. Derzeit ist Samsung Pay in den USA und Korea verfügbar.

In dem jüngsten Samsung Werbespot zeigt Samsung verschiedene Situationen, in denen Güter mit Samsung Pay bezahlt werden. An einer Stelle versucht ein Kunden mit seinem iPhone und Apple Pay zu bezahlen, das schlägt natürlich fehl.

Wir können nicht beurteilen, wie gut oder schlecht Samsung Pay ist. Wir finden allerdings die Ideenlosigkeit bei den Samsung Werbespots erschreckend. Warum kann sich das südkoreanische Unternehmen nicht mal ein paar gute Spots ausdenken, ohne gleich übers iPhone zu lästern? Es ist erst ein paar Tage her, dass Samsung letztmalig übers iPhone und die fehlende drahtlose Lademöglichkeit gelästert hat.

Kategorie: Apple

Tags: ,

8 Kommentare

  • Jeffrey

    Langweilig….

    Können sie ja froh sein das sie es hinbekommen haben, das sie nun nicht mehr den finger über den Fingerabdrucksensor ziehen müssen. Würde sich dann echt bescheiden bezahlen lassen.

    23. Sep 2015 | 16:58 Uhr | Kommentieren
  • projektspeedy

    Wenn Samsung doch so großartige Geräte mit unglaublichen und wahnsinnigen Funktionen bauen, warum schreiben sie dann keine schwarzen Zahlen…? Hm komisch, oder? 😀 😀 😀 Neben bei mal eine Frage: Wie schützt Samsung eigentlich die Daten der Kreditkarten? Wie schützt Samsung denn Bezahlvorgang? Das sind doch mal wichtige Themen, dazu verliert Samsung kein einziges Wort.. Apple. Ach ja und über welchen Dienst werden weltweit gesehen, zwei Drittel mobil bezahlt? Stimmt Apple Pay… komisch, wenn Samsung doch so viel besser ist.. 😀 Einfach nur noch lachhaft, was Samsung dort produziert…

    23. Sep 2015 | 17:39 Uhr | Kommentieren
  • Alexander F.

    Wie sich die macerkopf-Autoren und mach Kommentator immer gleich persönlich angegriffen fühlen wenn Samsung Apple-Vergleiche macht. Man könnte nüchtern und gelassen wegen solchem Käse bleiben…oder kindische Trotzigkeit üben („Samsung ist doof, Apple ist viel toller!“). Immerhin hat Samsung eines erreicht. Die einzigen Nicht-Apple-Themen die wirklich bei macerkopf behandelt werden, sind Samsung-Trollereien.

    23. Sep 2015 | 20:01 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Ja, es stimmt, mehr Gelassenheit auf Bezug auf die Kopieranstalt Samsung ist wirklich angebracht. Es ja nichts Neues mehr.
      Alexander, was wirklich interessant ist, wie du hier die Dinge verdrehst. Samsung trollt rum und bringt eine provokante Aktionen nach der anderen in die Welt und du sprichst hier von Samsung Trollerei. Irgend etwas stimmt da bei dir nicht. Samsung will Apple Produkte lächerlich machen und macht sich dabei selbst lächerlich. Wer beginnt mit diesem komischen Spiel ? Samsung! Und du stellst hier den Autor und die Leser als Troll-Deppen hin. Irgendwas stimmt nicht mit dir.

      23. Sep 2015 | 21:40 Uhr | Kommentieren
  • passi

    Ausgerechnet von dem Hersteller der jahrelang mit nfc nix gebacken bekommen hat 🙂 oh man ey …

    23. Sep 2015 | 20:41 Uhr | Kommentieren
  • NKTHEK

    Die 30 Mio Anlaufstellen nützen auch nicht viel wenn genau 3 Modelle diese auch alle akzeptieren. Wie der Name ist das ganze System viel zu unüberlegt und mehr abgekupfert als eigene Ideen.
    Samsung sollte sich darauf konzentrieren nicht auf jeder Hochzeit rumzutanzen wenn es irgendwann mal einen Rückgang der Verkäufe und dem Gewinn stoppen will.
    Apple hat ApplePay lange und gut vorbereitet, mit allerlei Kredit und Bankinstitutionen eine Partnerschaft geschlossen während Samsung das ganze in 5 Monaten auf den Markt geklatscht hat und nur Kreditkarten akzeptiert. Eine Farce wie ihre ganze Mobilsparte

    23. Sep 2015 | 21:39 Uhr | Kommentieren
  • mapple

    Ob ApplePay einen guten Start hingelegt hat ist aus deutscher Sicht erst mal uninteressant weil es -immer- noch nicht verfügbar ist… Finde die Tatsache, dass dazu kein Wort verloren wird mehr als unprofessionell. Ich habe das Gefühl, Apple verzettelt sich mit manchen Sachen (iTunes Radio, News-App, ApplePay).

    Wenn Tim Cook das Jahr 2015 als „das Jahr von ApplePay“ anpreist, sollte so langsam aber sicher was passieren.

    24. Sep 2015 | 16:14 Uhr | Kommentieren
  • Sagrido

    Peinlich.
    Allein schon, weil’s Schwachsinn ist.
    Apple Pay geht nicht? Stimmt – die Person hatte den Daumen ja auch nicht auf dem Touch ID Button. Aber hohle Leute wird der Spot sicherlich überzeugen.

    28. Sep 2015 | 12:32 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *