Apple kauft Vocaliq (Spezialisten für Spracherkennung)

| 10:33 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem iPhone 4S hat Apple vor rund vier Jahren seinen Sprachassistenten Siri vorgestellt. Mittlerweile steht der persönliche Assistent auf allen neuen iOS-Geräten und der Apple Watch zur Verfügung. In den letzten Jahren hat Apple Siri weiter entwickelt und intelligenter gemacht. Siri funktioniert zwar schon sehr gut, allerdings ist nach wie vor noch reichlich Luft nach oben. Apple denkt weiter in Richtung Zukunft und hat aus diesem Grund das Spracherkennungs-Startup Vocaliq übernommen.

vocaliq

Apple kauft Vocaliq

Vocaliq hat sich auf die Fahne geschrieben, die Art und Weise, wie Computer und Menschen per Sprache kommunizieren, zu verbessern. Aus diesen Grund hat das britische Startup eine Software entwickelt, die bei der Kommunikation helfen soll.

Die eingekaufte Technologie soll Apple dabei helfen, den eigenen Sprachassistenten Siri zu verbessern. Allerdings könnten Apples Bemühungen, in den Fahrzeugmarkt vorzudringen, ebenso mit der Übernahme vorangetrieben werden werden. Interessanterweise hat sich Vocaliq in der Vergangenheit auf die Automobilbranche konzentriert und unter anderem mit General Motors kooperiert.

In einem Blogbeitrag von Februar 2015 beschreibt das Unternehmen die Kommunikation des Fahrers mit einem Navigationsgerät. Diese soll so intelligent gestaltet werden, dass der Fahrer nicht auf den Navigationsbildschirm blicken muss und so abgelenkt wird. Vocaliq selbst bezeichnet die eigene Technologie als selbst-lernend, um natürliche Gespräche zwischen Menschen und dem Internet der Dinge zu ermöglichen.

Im März, in einem weiteren Blogeintrag, war Vocalqi so selbstbewusst, dass man Siri als „Spielzeug“ bezeichnete. Inwiefern sich Apple seitdem mit Vocaliq beschäftigt hat oder schon zuvor ein Auge auf das Unternehmen geworfen hatte, ist unbekannt.

Apple selbst hat den Kauf gegenüber der Financial Times bereits offiziell mit der üblichen Floskel bestätigt. Von Zeit zu Zeit kauft Apple kleinere Unternehmen. Grundsätzlich wird über den Sinn und Zweck der Übernahmen nicht öffentlich gesprochen, so ein Apple Pressesprecher.

Im Laufe des Jahres hat Apple bereits zwei weitere britische Unternehmen übernommen. Mit Semetric kaufe man ein Analyse-Tool und mit Mapsense kaufte Apple ein Startup, welches sich auf Kartenvisualisierung spezialisiert hatte.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *