iOS 9.1 & 9.2: browser-basierter Jailbreak geglückt – soll an Behörden verkauft werden

| 13:22 Uhr | 0 Kommentare

iOS 9.1 und iOS 9.2 Jailbreak geglückt. Dieser soll allerdings nicht öffentlicht gemacht werden. Vielmehr soll der Jailhreak an Regierungen, Behörden und Co. verkauft werden. Jeder Anwender muss selbst entscheiden, wie er dieses Vorgehen empfindet.

zerodium_ios9jailbreak

iOS 9.1 & iOS 9.2 Jailbreak geglückt

Wir holen etwas aus. Für iOS 9.0 bis iOS 9.0.2 wurde bereits ein Jailbreak vom Pangu-Team veröffentlicht. Mit der Freigabe von iOS 9.1 hat Apple verschiedene Sicherheitslücken gestopft und den Jailbreak zu Nichte gemacht. Vor Kurzem hat das IT Sicherheitsunternehmen Zerodium ein Preisgeld in Höhe von 1 Million Dollar ausgelobt. Derjenige, der einen iOS 9.1 & iOS 9.2 abliefert, sollte mit dem Betrag belohnt werden.

Per Twitter meldet sich Zerodium nun zu Wort und vermeldet, dass der „Wettbewerb“ beendet sei und ein Team einen browser-basierten Jailbreak für iOS 9.1 und iOS 9.2 Beta 1 eingereicht habe. Ursprünglich haben zwei Teams am iOS 9.1 & iOS 9.2 Jailbreak gearbeitet, allerdings habe nur ein Team alle Voraussetzungen erfüllt und einen „Remote-Jailbreak“ zur Verfügung gestellt.

Das Ganze erinnert uns an die Zeiten von Jailbreakme.com. Vor Jahren konnte man mit dem iPhone eine manipulierte Webseite aufrufen und sich das Geräte jailbreaken lassen. Die Jungs von Zerodium wollen den erhaltenen Jailbreak jedoch nicht nutzen, um ihn allgemein zu veröffentlichen. Vielmehr soll dieser an Behörden und Regierungen verkauft werden, so Wired. Aber auch Technologieunternehmen und die Finanzbranche soll zu den potentiellen Kunden gehören.

Kategorie: iPhone

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.