Microsoft nimmt Apple Watch in Zahlung: bis zu 250 Dollar beim Kauf eines Band 2

| 18:23 Uhr | 7 Kommentare

Microsoft geht weiter im Apple-Lager auf Kundenfang. Nachdem das Redmonder Unternehmen im Oktober letzten Jahres die „PC Does What!?“ Kampagne gestartet hatte und für Macs eine Abwrackprämie zahlte, dreht es sich nun um das Fitnessarmband Microsoft Band 2. Microsoft zahlt Kunden, die eine Apple Watch in Zahlung geben und Band 2 kaufen, bis zu 250 Euro.

microsoft_apple_watch_trade_in

Microsoft nimmt Apple Watch in Zahlung

Microsoft hat in den USA und Kanada ein neues Programm gestartet, um das hauseigene Fitnessarmband „Band 2“ zu vermarkten. Das Unternehmen möchte Apple Watch Träger dazu bewegen, ihre Apple Smartwatch abzulegen und stattdessen auf Band 2 zu setzen.

Wie die Kollegen von Cult of Mac berichten, hat Microsoft eine neue Webseite eingerichtet, die sich an Apple Watch Nutzer und Träger weitere Smartwatches und Fitnessarmbänder richtet. So bietet Microsoft bis zu 150 Euro für die Apple Watch Sport, bis zu 200 Euro für die Apple Watch Edelstahl mit Sportarmband und bis zu 250 Euro für die Apple Watch Edelstahl mit Milanaise Armband.

Microsoft Band 2 kostet selbst 250 Dollar. Jede Kunde muss selbst entscheiden, ob er eine Apple Watch Edelstahl mit Milanaise Armband abgibt (Kaufpreis 699 Dollar als 42mm Modell), um so kostenlos an ein Microsoft Band 2 zu gelangen. Natürlich akzeptiert Microsoft auch ein paar weitere Wearables. Für das FitBit Flex gibt es 10 Dollar, für die Sony SmartWatch 3 gibt es 25 Dollar und für Pebble Time Steel 25 Dollar.

Das neu aufgelegte Programm läuft mehrere Wochen und endet am 07. Februar. Microsoft hatte Band 2 im Oktober letzten Jahres auf den Markt gebracht. Wie gut oder schlecht sich das Fitnessarmband verkauft, ist uns nicht bekannt. Auf den ersten Blick wirkt das neue Trade-In-Programm nicht wirklich attraktiv.

7 Kommentare

  • iPhone-heilanstalt

    Hallo in die Runde….
    ich weiß nicht was passieren müßte, ehe ich meine Uhr die fast 700€ gekostet hat für 250 USD in Zahlung zu geben um dafür einen Tracker zu bekommen, der gelinde gesagt von mir nicht mal am Bein getragen würde…
    Tolle Idee die sich Microsoft da hat einfallen lassen, leider wird die Aktion ohne Erfolg sein…. auch GUT so!

    15. Jan 2016 | 18:30 Uhr | Kommentieren
    • rico

      Der „Tracker“ ist ein tolles Fitnesstool und vielen Smartwatches und Fitnessuhren haushoch überlegen. Ich habe mir ein Band 2 vor 3 Monaten importiert und würde es nie wieder gegen ein anderes wearable oder TomTom/Garmin Produkte eintauschen.

      15. Jan 2016 | 20:47 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        Tracker passt genau: Jail-Tracker! Und häßlicher als die Nacht…

        16. Jan 2016 | 5:18 Uhr | Kommentieren
  • Eddi

    699 Dollar kostet die Apple watch + steuern und man bekommt das Band kostenlos, muss aber sicher die Steuern zahlen. Also landet man vermutlich bei 800….900 Dollar und hat am Ende das Band 2. Wer das macht hat einen an der Waffel.

    16. Jan 2016 | 5:51 Uhr | Kommentieren
  • itom

    „Auf den ersten Blick wirkt das neue Trade-In-Programm nicht wirklich attraktiv“, auf den 2. auch nicht…..fürs band 1nur 35$ ganz toolll
    generell bin ich aber froh MS gegen Mac getauscht zu haben ohne prämie;-)

    16. Jan 2016 | 9:20 Uhr | Kommentieren
    • Rouven

      bei mir wars genau anders rum… mein macbook in gold ist legendär 😉

      16. Jan 2016 | 23:53 Uhr | Kommentieren
  • Chriss

    Ich finde es ne tolle Möglichkeit aus seinem Fehlkauf wenigstens noch etwas Geld raus zu schlagen, bevor die Technik in einigen Jahren nix mehr wert ist. Ich könnt mir gern vorwerfen das ich mich nicht in genügend genug gehobenen Kreisen bewege, aber ich habe schon so viele Fitnessbänder beim laufen an den Armen gesehen, bei Wettkämpfen so viele Garmins und auf Arbeit so viele Smartwatches die sich mit dem Handy koppeln, sowie Schrittzähler an den Handgelenken, damit wir Sesselpupser mal zwischendurch den Arsch hoch bekommen, aber nich nie… ABER AUCH NOCH NIE… durfte ich mal eine Apple Watch in Natura, geschweige denn in Aktion sehen.
    So schauts aus!

    18. Jan 2016 | 11:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.