Apple behebt Siri-Passcode-Schwachstelle – kein Zugriff mehr auf Fotos und Kontakte

| 8:51 Uhr | 0 Kommentare

Apple behebt Siri-Passcode-Schwachstelle. Erst gestern wurde bekannt, dass man unter iOS 9.3.1 Zugriff auf Fotos und Kontakte ohne Eingabe des Passcodes erhalten kann. Man geteilter Meinung darüber sein, ob es sich um eine Sicherheitslücke handelt oder ein Feature, welches sich über die Einstellungen aktivieren bzw. deaktivieren lässt. In jedem Fall ist es mehr als unglücklich, wenn das Gerät in fremde Hände gerät und entsprechende persönliche Daten abgegriffen werden können.

siri_lockscreen_twitter

Apple behebt Siri-Passcode-Schwachstelle

Um an die Daten zu gelangen, musste man per Siri eine Twitter-Suche starten und innerhalb der Suchergebnisse auf Kontaktinformationen wie eine E-Mail-Adresse mittels 3D Touch klicken. Anschließend gelangte man zum Adressbuch und zu den Fotos, wenn man einen neuen Kontakt anlegen oder einen bestehenden Kontakt ergänzen wollte.

Hut ab. Apple hat sehr schnell reagiert und diese Möglichkeit des Zugriffs unterbunden. Hierzu hat Apple ein serverseitiges Update eingespielt. Bisher war es immer nötig, auf eine neue iOS-Version zu warten. Umso besser, dass Apple solche Dinge nun schnell und unkompliziert lösen kann, ohne dass auf ein iOS-Update gewartet werden muss.

Ab sofort könnt ihr Twitter per Siri nicht mehr über den Lockscreen durchsuchen. Bittet ihr Siri zum Beispiel darum, Twitter zu durchsuchen, so erhaltet ihr die Nachricht „Das geht leider nicht, wenn Dein iPhone gesperrt ist. Du musst es erst entsperren.“. Nun muss der PIN (Passcode) eingegeben werden oder ihr müsst Touch ID und euren Fingerbdruck nutzen, um das Gerät zu entsperren und Twitter durchsuchen zu können.

Im gleichen Atemzug hat Apple eine weitere Verbesserung vorgenommen. Bis dato war es mit einem kleinen Trick und per Siri möglich, den Night Shift Modus zu aktivieren, wenn sich das iOS-Gerät im Stromsparmodus befindet. Dies ist ab sofort nicht mehr möglich.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.