iOS 10: Apple intensiviert die Arbeiten

| 18:33 Uhr | 4 Kommentare

Ein paar Wochen müssen wir uns noch gedulden, bis wir einen ersten Ausblick auf iOS 10 erhalten. Vor wenigen Tagen hat Apple die offizielle Pressemitteilung zur Worldwide Developers Conference verschickt. Diese findet in der Zeit vom 13. bis 17. Juni 2016 statt. Im Rahmen der Eröffnungskeynote (13. Juni) wird Apple unter anderem über die Zukunft von iOS sprechen.

ios10_serverlogs

iOS 10: Apple intensiviert die Arbeiten

Für den 13. Juni erwarten wir die erste Beta zu iOS 10. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Apple Entwickler eine halbwegs ordentliche Beta-Version zusammen geschustert haben, so dass die Arbeiten an iOS 10 längst im Hintergrund laufen.

In den letzten Monaten haben sich iOS 10. und OS X 10.12 bereits in Serverlogs gezeigt. Apple testet intern die Systeme und lässt sich auch auf externen Webseiten blicken. Wie die Kollegen von 9to5Mac berichten und sich dabei auf die eigenen Serverlogs beziehen, hat Apple die Arbeiten an iOS 10 in den letzten Wochen intensiviert. Wenige Woche vor der WWDC liegt die volle Konzentration auf iOS 10 und ein Großteil der Entwickler wird sich bereits mit dem nächsten großen Update beschäftigen, auch wenn es parallel dazu Arbeiten an iOS 9.3.2 gibt.

Kategorie: iPhone

Tags:

4 Kommentare

  • Krusty

    Wieso muss jedes Jahr eine volle Versionsnummer hochgezählt werden? Solange es nur ein paar neue Features sind und nicht ein komplettes Redesign würde doch iOS 9.4 oder 9.5 völlig ausreichen.

    23. Apr 2016 | 19:36 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Weil es jedes Jahr neue Hardware gibt die ebenfalls einen Zähler hoch geht bzw ein S bekommt. So kann man ein „Auslieferungs OS“ einem Modell zuordnen, macht das ganze alles einfacher.

      24. Apr 2016 | 0:10 Uhr | Kommentieren
  • Elv

    Hoffentlich intensiviert Apple auch die Tests.

    24. Apr 2016 | 18:16 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Und wie? Wenn 10.000de Entwickler nicht jeden Bug finden weil sie ganz einfach nicht die gleiche Software Konstellation wie du haben, dann kann man den Fehler halt nicht finden. Man könnte eine public Beta für eine Mio Leute machen, aber selbst das sind ja nur 0,1% der iOS Geräte. Bei der Anzahl kannst du einfach nicht mehr alles vorher finden.

      24. Apr 2016 | 19:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *