Nest-Gründer Tony Fadell verlässt das Unternehmen

| 19:02 Uhr | 0 Kommentare

Tony Fadell, bekannt als der iPod-Vater und Gründer von Nest, hat bekannt gegeben, dass er sein Unternehmen sowie die Nest-Muttergesellschaft Alphabet verlassen wird.

tony_fadell

Tony Fadell verlässt Nest

Etwas mehr als zwei Jahre ist es her, dass Tony Fadell sein Unternehmen Nest an Google für die Summe von 3,2 Milliarden Dollar verkauft hat. Fadell wechselte mit zu Google und kümmerte sich weiterhin um seine lernfähigen Thermostate. Zudem unterstützte er das Unternehmen bei Projekten wie Google Glass.

Zum Wochenende hat sich Fadell in einem Blogpost zu Wort gemeldet und die Entscheidung bekannt gegeben, das Unternehmen zu verlassen.

While there is never a perfect time to transition, we’ve grown Nest to much more than a thermostat company. We’ve created a hardware + software + services ecosystem, which is still in the early growth stage and will continue to evolve to move further into the mainstream over the coming years. The future of Nest is equally as bright given the strong and experienced leadership team in place, as well as the two-year product roadmap we’ve developed together to ensure the right future direction.

Although this news may feel sudden to some, this transition has been in progress since late last year and while I won’t be present day to day at Nest, I’ll remain involved in my new capacity as an advisor to Alphabet and Larry Page. This will give me the time and flexibility to pursue new opportunities to create and disrupt other industries – and to support others who want to do the same – just as we’ve done at Nest. We should all be disrupters!

Der Nest-Gründer gibt zu verstehen, dass es keinen perfekten Zeitpunkt gibt, um so eine Entscheidung bekannt zu geben. Die Entscheidung sie bereits letzten Jahr gereift und zukünftig werde er Alphabet und Larry Page als Berater zur Seite stehen. Dies, so Fadell, gebe ihm die notwendige Zeit und Flexibilität, um neue Möglichkeiten zu ergreifen. Wir sind gespannt, was Fadell als nächstes macht.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *