Keine Unterstützung für Republikaner-Parteitag und Donald Trump von Apple

| 19:24 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat in der Vergangenheit schon oft eine klare Stellung zu politischen Themen eingenommen. Wie die US-amerikanische Zeitung Politico nun berichtet, will Apple nicht mit der republikanischen Partei in Verbindung gebracht werden und somit auch nicht den anstehenden Nominierungsparteitag unterstützen.

apple_logo_kudamm_61px

Der Trump-Boykott

Grund für Apples klare Haltung ist laut dem Bericht die Wahl von Donald Trump zum Präsidentschaftskandidaten. Dessen Wahlkampf beinhaltet eine negative Haltung gegenüber Immigranten, Frauen und Minderheiten. Eine Einstellung mit der das Unternehmen aus Cupertino nichts zu tun haben will.

Apple zieht somit eine klare Trennlinie. Eine derartige Abgrenzung ist eine durchaus unübliche Maßnahme, da große Technologie-Unternehmen für die Nominierungsparteitage in der Regel finanzielle Unterstützung anbieten und ebenfalls die technische Infrastruktur beitragen.

Microsoft liefert beispielsweise Tablets für die Delegierten aus. Google wird sogar die Live-Stream-Technik für die Übertragung der GOP-Veranstaltung stellen. 2008 hatte Apple die politischen Veranstaltungen beider Parteien noch mit einer Ausrüstung in einem Wert von ungefähr 140.000 US-Dollar unterstützt.

Doch nicht nur das harte Wahlkampf-Programm wird Apple aufstoßen, auch Trumps Aufruf zu einem Boykott von Apple-Produkten wird das Unternehmen nicht gerne hören.

Zur Zeit hat Apple noch keine Stellungnahme zu den Berichten beigetragen. Weiterhin ist nicht bekannt, ob das Unternehmen die entsprechende Veranstaltung der Demokratischen Partei unterstützten wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.